Formel Schmidt GP Japan 2019

Hat Mercedes Angst vor Ferrari?

Im Video-Chat „Formel Schmidt“ diskutieren unsere Formel-1-Experten Tobias Grüner und Michael Schmidt über den Grand Prix von Japan und den Streit auf der politischen Bühne.

Der Klassiker in Suzuka produzierte in diesem Jahr jede Menge Gesprächsstoff, was nicht nur an dem Taifun lag, der den Ablauf am Rennwochenende ordentlich durcheinander wirbelte. Vor allem der Kampf Ferrari gegen Mercedes stand im Fokus der Fans und der Berichterstatter.

In unserer aktuellen Folge von „Formel Schmidt“ erklären Ihnen unsere Experten, warum Ferrari auf seiner Angststrecke im Qualifying so überraschend stark war, und wie Mercedes im Rennen nur wenige Stunden später so beeindruckend zurückschlagen und schließlich auch die Meisterschaft klarmachen konnte.

Früher Start, später Protest

Auch der vermeintliche Frühstart von Sebastian Vettel wird thematisiert. Natürlich lieferte auch das schlechte Ergebnis von Red Bull beim Honda-Heimspiel ordentlich Diskussionsstoff. Verliert der japanische Motorenlieferant langsam die Lust an der kostenintensiven Könisgklasse?

Der Fall Renault beschäftigte unsere F1-Reporter ebenfalls. Wie kam es zum Protest von Racing Point gegen die Autos von Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg? Warum haben sich die Verantwortlichen nicht ein anderes Rennen ausgesucht, um den Einspruch einzulegen? Und was passiert, wenn Renault tatsächlich betrogen hat?

Abschließend werfen wir noch einen Blick auf das kommende Rennen in Mexiko. Muss sich Mercedes in zwei Wochen wieder auf mehr Gegenwehr einstellen?

Zur Startseite
Motorsport Aktuell Formel Schmidt GP Russland 2019 Entgleitet Ferrari das Duell Vettel-Leclerc?

Unsere Experten analysieren die Situation bei Ferrari nach Sotschi.

Mehr zum Thema GP Japan (Formel 1)
Renault - Screenshot - Onboard - Shakedown - Barcelona - 2019
Aktuell
Renault - GP Japan 2019
Aktuell
Pierre Gasly - GP Japan 2019
Aktuell