Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Formel Schmidt GP USA 2021: Der Mercedes-Trick

Formel Schmidt GP USA 2021 Mercedes-Trick: Alles Blödsinn?

GP USA 2021

Max Verstappen setzt sich mit dem achten Saisonsieg von Lewis Hamilton ab. Ferrari dominiert McLaren. Was hat es mit dem Hinterachs-Trick von Mercedes auf sich? Wir sprechen darüber in unserer neuen Folge "Formel Schmidt".

Dieser Sieg wirkte wie ein Befreiungsschlag für Max Verstappen und Red Bull. In den letzten Wochen hatte Mercedes auf fast jeder Strecke das schnellere Auto. Da schlichen sich bei Red Bull schon gefühlt ein paar Zweifel ein. Umso beeindruckender war die Reaktion in Austin – insbesondere nach einem verhauenen ersten Training. Teamchef Christian Horner sprach von einem großen Sieg, weil der Circuit of the Americas in den letzten Jahren eine Hamilton-Strecke war.

Im Vorfeld hatte man Mercedes stärker erwartet. Doch nach einem übermächtigen ersten Training bewegte sich der Weltmeister nicht mehr vom Fleck. Der Rivale schloss auf, überholte, schnappte sich die Pole Position und hatte auch im Rennen seine Vorteile. Und trotzdem musste Verstappen nach verlorenem Start taktisch ins Risiko gehen.

Max Verstappen - GP USA 2021
Red Bull
Red Bull zockte mit der Taktik und machte alles richtig.

Viele Themen in Formel Schmidt

Unsere Experten Michael Schmidt und Andreas Haupt erklären in der neuen Folge unseres F1-Talks "Formel Schmidt", wie es zu den unterschiedlichen Strategien bei Red Bull und Mercedes kam, und warum sie die Protagonisten am Rennende zusammenführte. Hamilton tauchte in Verstappens Rückspiegel auf, doch der Niederländer leistete sich keine Blöße. Er blieb cool, schonte die Reifen, machte keine Fehler. Kurzum: Das war eine meisterliche Vorstellung.

Gesprochen wurde in Austin über einen Trick, der gar kein neuer ist und den die meisten Teams bereits im Auto haben. Mercedes senkt auf den Geraden die Hinterachse zugunsten von mehr Höchstgeschwindigkeit ab. Red Bull stiftet die FIA an, da mal genau nachzusehen. Die Mercedes-Ingenieure lachen einerseits, klagen aber auch. Was hat es mit dem Trick auf sich und warum stöhnen die Weltmeister? Michael Schmidt erklärt es Ihnen.

Ferrari bestimmte im Mittelfeld die Schlagzeilen. Das neue Hybridsystem zahlt sich immer mehr aus. Inzwischen laufen die roten Autos McLaren den Rang ab. Unsere Experten sagen, wie viel Rundenzeit das Upgrade bei der Power Unit genau bringt. Im F1-Video geben sie auch Einblicke in die Entwicklung der 2022er Autos, die kaum langsamer sein sollen als die auslaufende Fahrzeug-Generation. Und sie widmen sich dem wahrscheinlich abgeblasenen Verkauf von Alfa-Romeo an Andretti. Den Amerikanern ist der Preis offenbar zu hoch. Wir ordnen ein.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP England 2022 - 2. Juli 2022 Trainingsanalyse GP England 2022 Vierkampf nur auf dem Papier

Ferrari und Red Bull geben wieder den Ton an.

Mehr zum Thema GP USA
Giovinazzi - Alonso - GP USA 2021 - Austin - Rennen
Aktuell
Daniel Ricciardo - McLaren - GP USA 2021 - Austin
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP USA 2021
Aktuell
Mehr anzeigen