Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021 xpb
Mick Schumacher - Haas F1 - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021
Mick Schumacher - Haas F1 - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021
Mick Schumacher - Haas F1 - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021
Mick Schumacher - Haas F1 - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021 55 Bilder

Bester Startplatz in Monaco: Vettel neben Hamilton

Vettel startet neben Hamilton Vettel besser als das Auto

GP Monaco

Die Startaufstellung erinnert an längst vergangene Tage. Sebastian Vettel und Lewis Hamilton starten nebeneinander aus der vierten Reihe. Was für Hamilton eine Niederlage ist, zählt für Vettel wie ein Sieg.

Das ist zum letzten Mal vor zwei Jahren passiert. Die Mehrfach-Weltmeister Sebastian Vettel und Lewis Hamilton in einer Startreihe. Seitdem brauchte Vettel ein Fernrohr, wenn er den Mercedes in der Startaufstellung sehen wollte. Diesmal steht der Titelverteidiger nur acht Meter schräg versetzt vor ihm. Nein, die ersten Startreihe ist es noch nicht. Aber immerhin die vierte. Was für Hamilton eine böse Niederlage im Titelrennen ist, zählt für Vettel wie ein Sieg.

Der achte Startplatz ist für Vettel und sein Aston Martin-Team die beste Trainingsplatzierung der ganzen Saison. "Viel mehr war nicht drin", urteilte der zweifache Monte Carlo-Sieger. Mit 1.11,419 Minuten lag der Aston Martin-Pilot 1,073 Sekunden hinter der Pole Position und 0,324 Sekunden hinter Hamilton. Vettel hatte sich wie die Stars zwei Reifensätze der Marke Soft für das Q3 aufgehoben und bei den beiden Versuchen fast identische Zeiten erzielt. Das ist meistens ein Zeichen dafür, dass Fahrer und Auto am Limit waren.

Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021
Wilhelm
Sebastian Vettel erreichte in Monaco das Maximum.

Ziel sind WM-Punkte

Vettel hätte für die beiden Reifensätze im Q3 beinahe das Q1 riskiert. Als Yuki Tsunoda, Fernando Alonso und Nicholas Latifi ihren Sturm auf Platz 15 starteten, konnte sich Vettel nicht mehr wehren. "Ich war schon ein bisschen nervös", gab Vettel zu. Alle drei scheiterten. Der Aufstieg in die letzte K.O.-Runde war dann einfacher. Antonio Giovinazzi lag am Ende des Q2 als Puffer noch zwischen ihm und Platz 11.

Vettel fühlte sich gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe. "Aber in Monte Carlo hast du so viel Adrenalin im Blut, da ist die schlechte Nacht davor schnell vergessen." Die zweite Top Ten-Platzierung in der Qualifikation nach dem GP Portugal bestätigt, dass sich Vettel immer besser in seinem Auto akklimatisiert. Und diesmal darf er erstmals ernsthaft von Punkten träumen: "Von einem Start in den Punkterängen muss das Ziel in Monaco WM-Punkte sein."

Erst Paul Ricard wird zeigen, was das Auto kann

Aston Martin hatte zwar am Unterboden leichte Retuschen vorgenommen, doch es ist zu früh von einem Fortschritt zu sprechen. "Da spielte wohl auch meine Monaco-Erfahrung und dass ich die Strecke mag, eine Rolle", glaubt Vettel. Der Schlüssel zu dem guten Resultat war nach Meinung des Fahrers auch, "dass ich mich von der ersten Runde an im Auto wohl gefühlt habe und dieses Gefühl bis zum Samstag konservieren konnte."

Max Verstappen - Sebastian Vettel - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021
xpb
Nach dem Quali scherzten Max Verstappen und Sebastian Vettel.

Trotzdem muss Vettel zugeben, dass dem Team noch viel Arbeit bevorsteht, um konstant den zweiten Teil die Mittelfeldes anzuführen. "Monaco ist eine komische Strecke. Sie lässt keine Aussage zu, wo wir jetzt stehen. In Baku wird es ähnlich sein. Erst auf einer normalen Strecke wie in Paul Ricard lässt sich sagen, was das Auto kann." Die Hoffnung, in dieser Saison noch McLaren oder gar Ferrari einzuholen hat man beim WM-Vierten des Vorjahres aufgegeben. "Der Augenblick, an dem wir voll auf 2022 umschwenken, rückt immer näher", bestätigt Teamchef Otmar Szafnauer.

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Formel Schmidt - GP Türkei - Teaser 2021
Aktuell
12/2020, Mercedes-AMG One GP Circuit Abu Dhabi
Sportwagen
Verstappen & Perez - Formel 1 - GP Türkei 2021
Aktuell
Mehr anzeigen