FOTA

Teams rücken zusammen

Foto: Wolfgang Wilhelm

Update ++ Montezemolo als Vorsitzender ++ Die Formel 1-Teams haben sich bei einem Treffen in Maranello am Dienstag (30.7.) darauf verständigt, in Zukunft enger zusammenzuarbeiten.

Dieser neue Zusammenhalt soll durch die Gründung einer Vereinigung deutlich nach außen sichtbar werden. Die neue Formula One Team Association (FOTA) werde künftig mit dem Weltverband (FIA) und den F1-Betreibern (FOM) in Fragen der Regeln und Vermarktung eng zusammenarbeiten, "um einen Rahmen für einen starken und dynamischen Sport zu bilden", ließen die Teamchefs nach ihrem Treffen in Maranello verlauten.

Vorsitzender der neuen Teamorganisation wird Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo. Der Italiener soll zunächst für ein Jahr an der Spitze des neuen Bündnisses stehen und den Zusammenschluss bei Verhandlungen vertreten.

Die Entscheidung zur Gründung der FOTA sei einstimmig gefällt worden, heißt es. Welche Maßnahmen nun konkret angegangen werden, wurde allerdings nicht bekannt. Auch F1 Boss Bernie Ecclestone und Donald McKenzie vom Rechteinhaber CVC nahmen an dem Meeting teil. 

Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - GP Brasilien 2018 Was lief bei Ferrari schief? Falsche Flügel in Interlagos
Beliebte Artikel Max Verstappen - Daniel Ricciardo - Red Bull - GP Brasilien 2016 Taktikcheck GP Brasilien 2016 Red Bull opfert alles für Siegchance Haug "Zwangsläufig in der Favoritenrolle"
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu