Nico Hülkenberg - Racing Point - Formel 1 - GP 70 Jahre F1 - England - Silverstone - 7. August 2020 Racing Point
Nico Hülkenberg - Racing Point - Formel 1 - GP 70 Jahre F1 - England - Silverstone - 7. August 2020
Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP 70 Jahre F1 - England - Silverstone - 7. August 2020
Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP 70 Jahre F1 - England - Silverstone - 7. August 2020
Daniel Ricciardo - Renault - Formel 1 - GP 70 Jahre F1 - England - Silverstone - 7. August 2020 50 Bilder

Fotos GP 70 Jahre F1 - Freitag

Flachere Flügel für Silverstone

Der erste Trainingstag von Silverstone machte vor allem Technik-Fans glücklich. Die Teams testen überraschend viele neue Teile. Wir haben die besten Bilder in der Galerie.

Wenn zwei Rennen im Wochenrhythmus aufeinander folgen, dann sind normalerweise nur wenige Upgrades zu erwarten. Finden die beiden Rennen auch noch auf der gleichen Strecke statt, ändert sich an den Autos in Regel gar nichts. Doch beim zweiten Teil des Silverstone-Doppelschlags präsentierte sich am Freitag ein ungewöhnliches Bild.

Viele Autos rückten schon im ersten Freien Training mit grüner FloViz-Farbe aus, mit der die Ingenieure genauere Informationen zum Strömungsbild bekommen wollten. Renault baute sogar ein großes Gitter mit Sensoren ans Heck des R.S.20, um während der Fahrt Aerodynamik-Daten zu sammeln.

Im Fall von Renault lagen die Upgrades im mechanischem Bereich. Die Position des Messgitters hinter dem Diffusor deutet darauf hin, dass die Franzosen mit der Fahrzeuganstellung experimentiert haben. Viele Ingenieure überlegen, dem Beispiel von Racing Point zu folgen und das Heck etwas tiefer zu legen.

Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP 70 Jahre F1 - England - Silverstone - 7. August 2020
Motorsport Images
Ferrari montierte LEDs am Diffusor, um die Verbiegung des Unterbodens aufzunehmen.

Heckflügel werden schlanker

Bei den anderen Teams konzentrierte sich die Entwicklungsarbeit vor allem auf die Heckflügel. Racing Point und Alpha Tauri brachten neue Leitwerke, die weniger Abtrieb, aber auch weniger Luftwiderstand, produzieren als die Teile, die noch am ersten Silverstone-Wochenende zum Einsatz kamen. Hier hatte Ferrari gezeigt, dass der Weg mit kleineren Flügeln der richtige ist.

Ferrari legte den Fokus im Heck noch etwas tiefer. Die Italiener montierten am Diffusor LED-Lichter, damit Kameras Bilder der Verbiegung des Unterbodens während der Fahrt aufnehmen können. So eine aufwändige Prozedur kenn man normalerweise nur von den offiziellen Testfahrten.

Neben der Technik stand im Freitagstraining auch Nico Hülkenberg im Fokus des Interesses. Nachdem Sergio Perez Freitagfrüh erneut positiv auf den Corona-Virus getestet wurde, durfte sich der Rheinländer im Training auf seinen zweiten Einsatz vorbereiten. Dabei zeigte Hülkenberg auch endlich ein neues Helmdesign.

In der Galerie zeigen wir Ihnen noch einmal die Highlights vom Freitagstraining in Silverstone.

Mehr zum Thema GP England (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell
Daniel Ricciardo - Renault - GP 70 Jahre F1 - Silverstone
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell