Lando Norris - McLaren - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020 xpb
Daniel Ricciardo - Renault - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020
Daniel Ricciardo - Renault - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020
Lewis Hamilton - Mercedes - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020
Lewis Hamilton - Mercedes - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020 33 Bilder

Fotos GP 70 Jahre F1 - Donnerstag

Streckenumbau in Silverstone

Die Formel 1 bereitet sich auf das zweite Rennen in Silverstone vor. In unserer Donnerstags-Galerie vom Jubiläums-Grand Prix können wir Ihnen nicht nur Upgrades an den Autos zeigen, sondern auch an der Strecke.

Wie schon in Österreich hängt der Formel-1-Zirkus auch in England noch eine zweite Woche dran. Der Traditionskurs in Silverstone ist bekanntlich immer ein Garant für Spannung und Spektakel. Es gibt kaum einen Piloten, der das "Home of British Motorsport" nicht zu seinen Lieblingsstrecken zählt.

Der Donnerstag ist traditionell der Tag, an dem sich die Fahrer auf ihren Streckenrundgang begeben. Obwohl sie die 5,891 Kilometer lange Piste erst am Sonntag ausgiebig aus der Cockpit-Perspektive besichtigen konnten, lohnte sich dieses Mal doch noch Mal ein genauerer Blick.

Die FIA hatte sich nach dem ersten Rennen nämlich dazu entschieden, die Anlage an zwei Stellen umzubauen. So wurde die Mauer, in die Daniil Kvyat nach seinem Reifenschaden knallte, für das zweite Rennwochenende mit Reifenstapeln und einer Bande versehen.

Am Donnerstag konnten unsere Fotografen die Arbeiter dabei beobachten, wie sie die zusätzlichen 36 Meter Aufpralldämpfer in den traditionellen Silverstone-Farben Schwarz und Weiß einsprühten. Wir hoffen nicht, dass die Piloten den neuen Schutzwall am Wochenende einer Belastungsprobe unterziehen.

Mercedes - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020
Mercedes
Der Mercedes trägt dieses Wochenende ein Hufeisen.

Upgrades an der Strecke und den Autos

Anders verhält es sich mit den Randsteinen in der schnellen Chapel-Kurve. Weil die Piloten hier regelmäßig über den Streckenrand hinaus in den Dreck rutschten, haben sich die Schiedsrichter dazu entschieden, die Kerbs zu verlängern, um etwas mehr Spielraum zu schaffen.

Auch an den Autos gibt es neue Details. Um das 70-Jahre-Jubiläum der Formel 1 an diesem Wochenende gebührend zu feiern, trägt der Mercedes ein auflackiertes Hufeisen auf der Frontpartie. Das Symbol soll an die kürzlich verstorbene Marken-Legende Stirling Moss erinnern, der mit einem Hufeisen auf seinen Cooper-Autos in der Anfangszeit der Formel 1 unterwegs war.

In der Galerie zeigen wir Ihnen noch weitere Impressionen vom zweiten Rennwochenende.

Mehr zum Thema GP England (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell
Daniel Ricciardo - Renault - GP 70 Jahre F1 - Silverstone
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell