Valtteri Bottas - Mercedes - Barcelona - F1-Test - 20. Februar 2019 Stefan Baldauf
Sebastian Vettel - Ferrari - Barcelona - F1-Test - 20. Februar 2019
Sebastian Vettel - Ferrari - Barcelona - F1-Test - 20. Februar 2019
Max Verstappen - Red Bull - Barcelona - F1-Test - 20. Februar 2019
Max Verstappen - Red Bull - Barcelona - F1-Test - 20. Februar 2019 144 Bilder

F1 Fotos Barcelona-Test 2019 (Tag 3)

Rauchzeichen bei Mercedes

Mit der dritten Session am Mittwoch (20.2.2019) startete der Testwinter so langsam in seine intensive Phase. Wir zeigen die besten Bilder des Tages in der Galerie.

In den ersten beiden Tagen der Wintertestfahrten von Barcelona konnten sich alle Piloten den Rost der Winterpause aus den Klamotten schütteln. Die Ingenieure ließen die Fahrer vor allem Kilometer schrubben und Aerodynamik-Daten sammeln. Das Verbessern der Zuverlässigkeit stand ganz oben auf dem Testplan.

Mit der dritten Session am Mittwoch begann für die meisten Teams die intensive Arbeit an der Performance der Autos. Die Technik wird immer mehr an ihre Grenzen belastet. Für die Fahrer galt es herauszufinden, wie sich ihre neuen Dienstwagen auf den unterschiedlichen Reifenmischungen verhalten und wie sich Setup-Änderungen auswirken.

Vettel übernimmt Ferrari

Bei Ferrari war wieder Sebastian Vettel an der Reihe. Nach zwei Bestzeiten des matt-roten Autos aus Maranello war man gespannt, ob der Testwinter für die Scuderia auch am dritten Testtag makellos weiterging. Bei Red Bull standen nach dem Crash von Pierre Gasly am Vortag Reparaturen im Heckbereich an. Max Verstappen musste die verlorene Testzeit aufholen.

Sebastian Vettel - Ferrari - Barcelona - F1-Test - 20. Februar 2019
xpb
Sebastian Vettel absolvierte seinen letzten Einsatz in der ersten Testwoche.

Im Mercedes-Lager versucht man nach außen weiter Lockerheit zu signalisieren. Doch zwischen den Zeilen kann man etwas Nervosität herauslesen. Der Silberpfeil ist zwar zuverlässig, aber von der Performance noch nicht da, wo man ihn gerne hätte. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton teilten sich auch die dritte Session der Woche. Auf Bestzeitenjagd will man erst im Qualifying von Melbourne gehen, beschwichtigen die Verantwortlichen immer wieder.

Bei Alfa Romeo war wieder Kimi Räikkönen an der Reihe. Der Iceman präsentierte sich nach seinem Abschied von Ferrari in den letzten Tagen stets relaxt im Fahrerlager. Auch sein kleiner Abflug zum Auftakt der Tests trübte die gute Laune nicht nachhaltig. Mit Carlos Sainz war im McLaren noch ein Pilot unterwegs, der von den Fans an der Strecke sicher besonders viel Unterstützung bekommen.

Hülkenberg hat Frühschicht

Bei seinem alten Team Renault teilten sich wieder Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo die Arbeit. Zuerst saß der Rheinländer im Auto, nach der Pause war der Australier eingeplant. Die weiteren Piloten am Mittwoch: Pietro Fittipaldi und Romain Grosjean im Haas, Sergio Perez im Racing Point und Daniil Kvyat im Toro Rosso.

Ein großes Fragezeichen schwebt nach wie vor über Williams. Das neue Auto kam erst um 4 Uhr in der Früh mit dem Transporter an der Strecke an. Die Verantwortlichen künditgten aber schon vor der Session an, dass der FW42 frühestens am Nachmittag auf die Strecke gehen würde. Wir werden die Williams-Garage natürlich ganz genau im Auge behalten.

In der Galerie zeigen wir Ihnen die besten Bilder des Tages. Wie immer haben wir eine bunte Mischung aus Action-Bildern von der Strecke und interessanten Technik-Details aus der Boxengasse zusammengestellt.

Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - GP Japan 2019 Rennanalyse GP Japan 2019 Keine Strafe trotz Frühstart?

In der Analyse zum GP Japan beantworten wir die offenen Fragen von Suzuka.

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel - GP Japan 2019
Aktuell
Charles Leclerc - GP Japan 2019
Aktuell
Mercedes Meisterfeier - GP Japan 2019
Aktuell