Lando Norris - McLaren - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019 xpb
Robert Kubica - Williams - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019
Charles Leclerc - Ferrari - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019
Ferrari - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019
Lando Norris - McLaren - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019 133 Bilder

F1 Fotos Barcelona-Test 2019 (Tag 4)

Offroad-Einlage von Ferrari

Am vierten Testtag drehten die Piloten die letzten Runden der ersten Barcelona-Woche. Vor der Pause hatten die Teams noch einmal die Gelegenheit Daten zu sammeln. Wir zeigen die besten Bilder vom Wochenfinale in der Galerie.

Die Testfahrten haben kaum begonnen, da sind sie schon wieder vorbei. Nach drei Tagen hektischem Treiben auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya standen am Freitag schon die letzten acht Teststunden der Woche auf dem Programm. Bei allen Teams stand ein vollgepacktes Programm auf dem Plan. Jeder versuchte so viele Daten wie möglich zu sammeln, um diese in der viertägigen Pause bis zur zweiten Testwoche zu analysieren.

Bei Williams fangen die Wintertests mit der Session am Donnerstag erst an. Noch immer fehlen dem FW42 ein paar Teile. Nach der kurzen Jungfernfahrt am Mittwoch durch Rookie George Russell spult nun Robert Kubica die ersten Kilometer in seinem neuen Dienstwagen ab. Der Pole war für den Vormittag eingeteilt, die Spätschicht sollte dann wieder Russell übernehmen.

Leclerc übernimmt Ferrari

Bei Ferrari war wieder Charles Leclerc an der Reihe. Nach zwei Bestzeiten an den ersten Tagen überließ die Scuderia am Mittwoch den Teams aus dem Mittelfeld die Plätze ganz oben in der Tabelle. GPS-Messungen zeigen aber, dass der SF90 schon eine beeindruckende Frühform aufweist. Wie gut das Auto wirklich ist, wird man aber erst sehen, wenn die Piloten mal die weicheren Reifensorten aufziehen lassen.

Robert Kubica - Williams - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019
Stefan Baldauf
Viele Fans freuten sich über den ersten Auftritt von Robert Kubica.

Auch bei Mercedes beteiligte man sich noch nicht aktiv an der Bestzeitenjagd. Nach Auskunft von Technikchef James Allison stand für den Donnerstag aber auf dem Plan, den neuen Silberpfeil mal etwas mehr an seine Performance-Grenzen zu treiben, nachdem Valtteri Bottas und Lewis Hamilton am Tag zuvor erste Rennsimulationen abgespult haben. Wieder werden sich beide Piloten den Tag teilen – erst Hamilton, dann Bottas.

Zweite Chance für die Youngster

Red Bull lässt wieder Neuzugang Pierre Gasly ans Steuer. Der Franzose hatte den RB15 bei seinem ersten Auftritt rückwärts in die Bande gesetzt, wobei der Turbo beschädigt wurde. Honda hatte anschließend den kompletten Motor gewechselt. Allzu viele solcher Fehler sollte sich Gasly nicht erlauben. Die Geduld bei Red Bull mit Juniorenfahrern ist bekanntlich nicht groß.

Im Mittelfeld durften auch wieder jede Menge Youngster ran: McLaren schickte Lando Norris auf die Strecke, der sein Auto aber in der Früh direkt mal ins Kiesbett setzte. Bei Toro Rosso war Alex Albon unterwegs, den Sauber pilotierte Antonio Giovinazzi und bei Racing Point übernahm Lance Stroll das Steuer. Arrivierte Kräfte sah man mit Kevin Magnussen im Haas und mit Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg im Renault.

In der Galerie zeigen wir Ihnen die besten Bilder des Tages. Wie immer haben wir eine bunte Mischung aus Action-Bildern von der Strecke und interessanten Technik-Details aus der Boxengasse zusammengestellt.

Motorsport Aktuell Renault & Ferrari - GP Ungarn 2019 Vergleich der Konzepte Die Schwächen von Ferrari & Renault

Red Bull hat gegen Ferrari die Oberhand gewonnen, McLaren gegen Renault.

Das könnte Sie auch interessieren
Fernando Alonso - Toyota Hilux - Rallye Raid - Test 2019
Aktuell
Mercedes F1 Windkanal
Aktuell
Sean Bull - F1-Concept 2021
Aktuell