Carlos Sainz - GP England 2020 Motorsport Images
Lewis Hamilton - GP England 2020
Valtteri Bottas - GP England 2020
Kevin Magnussen - GP England 2020
Kevin Magnussen - GP England 2020 63 Bilder

Fotos GP England 2020 - Rennen

Das Pirelli-Drama in Bildern

Pirelli sorgte beim britischen Grand Prix für eine extra Prise Dramatik. Die Reifenplatzer in der Schlussphase stellten das Rennen beinahe auf den Kopf. Wir zeigen noch einmal die spektakulären Bilder.

Dass Pirelli mit der Strecke in Silverstone auf Kriegsfuß steht, ist keine neue Erkenntnis. 2013 platzten auf dem Highspeed-Kurs in Südengland schon einmal reihenweise die Gummis. 2017 erwischte es in der Schlussphase die beiden Ferrari-Piloten. Dieses Jahr wurde nun das dritte Kapitel im Reifendrama geschrieben.

Die Entscheidung von Pirelli, als Namenssponsor des Events zu fungieren, sollte man vielleicht für die nächste Saison noch einmal überdenken. Die Bilder von zerfledderten Slicks sind sicher keine gute Werbung für den Zulieferer aus Mailand. Vor allem, wenn die Schäden an Autos auftreten, die ganz vorne um den Sieg fahren.

Erst Bottas, dann Sainz, dann Hamilton

Zuerst traf das Pech Valtteri Bottas. Der Finne hatte schon eine Zeit lang Vibrationen gespürt. Zwei Runden vor dem Ende gab die Karkasse dann mit einem Schlag komplett nach. Dummerweise hatte der Finne gerade die Boxeneinfahrt passiert, als auf der linken vorderen Felge plötzlich nur noch Gummifetzen hingen.

Wenige Sekunden später ereilte das Schicksal auch noch Carlos Sainz. Der Spanier war eigentlich gemütlich auf Kurs zum fünften Platz, als auch sein McLaren zum Dreirad wurde. Richtig von den Sitzen riss es die Fans an den heimischen TV-Geräten aber erst in der allerletzten Runde, als auch Hamilton von seinen Pirellis im Stich gelassen wurde.

Lewis Hamilton - GP England 2020
xpb
Pirelli gab in Silverstone kein gutes Bild ab.

Der Weltmeister hatte allerdings Glück im Unglück. Verfolger Verstappen war kurz zuvor zum Boxenstopp abgebogen, was ihm einen Puffer nach hinten verschaffte. Zudem musste sich der Lokalmatador mit seinem waidwunden Silberpfeil nicht wie Bottas um den ganzen Kurs schleppen, sondern nur um den halben.

Bilder vom Umwelt-Protest

Es ist wirklich schade, dass an der Strecke keine Zuschauer zugelassen waren. Der Jubel, als Hamilton am Ende mit 5,8 Sekunden Vorsprung die Linie überquerte, wäre sicher ohrenbetäubend gewesen. Apropos Zuschauer: Ein paar ungebetene Gäste hatten sich doch nach Silverstone verirrt. Vier Aktivisten der Umweltgruppe Extinction Rebellion rollten ein Protest-Plakat aus und wurden zur Belohnung festgenommen.

In der Galerie zeigen wir Ihnen Bilder der Protest-Aktion, die im Fernsehen nicht zu sehen waren. Und natürlich auch noch einmal die Fotos der Reifenschäden, die Pirelli sicher am liebsten verschwinden lassen würde.

Mehr zum Thema GP England (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell
Daniel Ricciardo - Renault - GP 70 Jahre F1 - Silverstone
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell