Alain Prost - Renault - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2017 ams
Jean-Pierre Jabouille & Alain Prost - Renault - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2017
Nico Hülkenberg - Renault - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2017
Nico Hülkenberg - Renault - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2017
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2017 69 Bilder

Fotos GP Monaco 2017

Renault-Spektakel am freien Freitag

Renault feierte am Freitag in Monaco 40 Jahre in der Formel 1. Zum Jubiläum scheuchten Alain Prost und Jean-Pierre Jabouille ihre alten Rennautos über den Kurs. Wir haben die Bilder der PS-Gaudi.

Der Freitag ist in Monaco traditionell der „freie“ Tag. Die Trainings werden hier bekanntlich schon Donnerstags gefahren. Weiter geht es dann erst am Samstag mit der F1-Action. Das heißt aber nicht, dass es in der Zeit dazwischen nichts zu sehen gibt. Ganz im Gegenteil: Renault bot den Fans im Fürstentum eine ordentliche Show mit viel Spektakel.

Hülkernberg, Prost & Jabouille rasen durch Monaco

Der französische Autobauer feiert in Monaco sein F1-Jubiläum. Vor 40 Jahren war das Werksteam erstmals in der Königsklasse am Start. Um das ganze medienwirksam in Szene zu setzen, wurden der alte R.S.01 von 1977 und der RE40 aus der Saison 1983 an die Strecke in Monte Carlo gebracht. Und dazu noch die beiden Fahrer Jean-Pierre Jabouille und Alain Prost.

Um die Verbindung zur Neuzeit zu schaffen durfte Nico Hülkenberg ebenfalls an dem Showrun teilnehmen. Er bekam allerdings keinen Formel 1-Klassiker sondern „nur“ ein 300 PS starkes Renault Mégane Sondermodell, das die Franzosen erstmals der Öffentlichkeit vorstellten – allerdings noch im schwarz-gelben Tarnkleid.

Hamilton-Burnout in der Boxengasse

Die anderen Piloten genossen ihren freien Tag auf unterschiedliche Weise. Max Verstappen schipperte mit einem Jet-Ski durch den Hafen. Lewis Hamilton kam mit seinem Motorrad in die Boxengasse und schrieb Autogramme. Dazu beglückte er die Fans noch einem ordentlichen Burnout.

In der Galerie zeigen wir Ihnen, was am freien Freitag so los war in Monaco.

Mehr zum Thema Renault F1 Team
Alain Prost - Formel 1 - 2019
Aktuell
Racing Point - GP Österreich 2020
Aktuell
Vergleich Racing Point RP20 vs. Mercedes W10 - F1 2020
Aktuell