Giedo van der Garde - Sauber - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 9. Mai 2014 xpb
Red Bull - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 9. Mai 2014
Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 9. Mai 2014
Fernando Alonso - Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 9. Mai 2014
Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 9. Mai 2014 92 Bilder

Fotos GP Spanien 2014 (Freitag)

Die Bilder vom Freien Training

Am Freitag sorgten die Formel 1-Teams in Barcelona erstmals auf der Strecke für richtig Betrieb. An den Autos wurden einige Updates ausprobiert. Wir haben für Sie die besten Bilder von den Trainingsfahrten gesammelt.

Das Wetter in Barcelona scheint es auch in diesem Jahr gut mit dem Formel 1-Tross zu meinen. Am Freitag grüßte die Sonne ohne jegliche Wolken vom Himmel. Bereits zum Start des ersten Freien Trainings herrschten angenehme 20 °C, im weiteren Verlauf kletterten die Temperaturen noch ein bisschen an.

Asphalt auf dem Circuit de Catalunya schmutzig

Dagegen wurden die F1-Rennställe vom spanischen Asphalt weniger verwöhnt. Vor allem zu Beginn der ersten Trainingssitzung war es auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya noch ziemlich staubig, was kleinere Ausrutscher der Fahrer nach sich zog. Vielleicht zeigte sich der Asphalt nicht von seiner griffigsten Seite, weil nicht wie in der Vergangenheit im Winter in Barcelona getestet wurde.

Nicht ausgerutscht, dafür für eine Kuriosität sorgend: Force India. Am VJM07 von Sergio Perez knickte in der Früh abrupt der linke Außenspiegel weg. Der Mexikaner steuerte daraufhin seinen Auto mit nur noch einer Hand über die Piste, während er mit der anderen sichtlich bemüht den abtrünnigen Spiegel hielt.

Technik-Fans kamen am Freitag voll auf ihre Kosten. Die Teams schraubten jede Menge neuer Teile an ihre Renner. Besonders hervor stach das Ferrari-Heck, das einen breiteren Auspuff, einen Monkey-Seat und einen veränderten Heckflügel trägt. Wenn die Italiener in diesem Jahr noch in den WM-Kampf eingreifen möchten, sollten die Neuerungen wie gewünscht funktionieren. Andernfalls droht eine erneute Saison ohne Titel.  Als Motivations- oder Angstspritze - je nachdem - reiste jedenfalls Ferrari-Boss Luca di Montezemolo an.

In unserer Fotogalerie zeigen wir Ihnen die besten Bilder.


Mehr zum Thema GP Spanien (Formel 1)
Charles Leclerc - Ferrari - Sergio Perez - Racing Point - GP Ungarn 2020
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Spanien 2020 - Barcelona
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP Spanien 2020 - Barcelona
Aktuell