Fotos GP USA 2014 (Freitag)

Das rollende Testlabor für 2015

Kimi Räikkönen - Formel 1 - GP USA - 31. Oktober 2014 Foto: xpb 82 Bilder

Das Training in Austin stand ganz im Zeichen der Zukunft. Einige Teams experimentierten mit Teilen für die kommende Saison. Lotus mit der neuen Nase, Ferrari mit dem Heckflügel und weiteren Details.

Auch wenn nur 18 Autos am Freitag ihre Runden zum GP USA drehten, bekamen die Fans einiges Interessantes zu sehen. Die Formel 1 wandelte sich drei Rennen vor Saisonende zum Testlabor. Viele Teams packten bereits neue Teile für die Saison 2015 aus und fuhren auf dem Circuit of the Americas den ersten Probelauf.

Auffällige Messinstrumente

Bei Ferrari fiel neben den großen Messinstrumenten vor allem die FlowViz-Farbe im Heck auf. Die Endplatten des Flügels wurden modifiziert. Auch an der Hinterradaufhängung soll sich etwas getan haben.

Bei Lotus war die Veränderung mit der neuen Nase ganz offensichtlich. Romain Grosjean hatte die Aufgabe, das neue Teil zu erproben, mehr als der letzte Platz war im ersten Training aber nicht drin. McLaren packte eine neue Nase mit "Pelikan-Bauch" aus. Auch bei Force India hat man einige Neuerungen mit in die USA gebracht, unter anderem ein neues Lenkrad mit Display.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Fotos vom Trainingsfreitag und die ersten Updates von Austin.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Ferrari 812 Superfast, Lamborghini Aventador S, Exterieur Ferrari 812 Superfast & Lamborghini Aventador S Italienische V12-Sportwagen im Fahrbericht
SUV Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS 02/2019 Bentley Bentayga Speed Bentley Bentayga Speed Der schnellste SUV der Welt
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote