Gené geht zu Ferrari

Nachdem Williams keinen Wert mehr auf seine Dienste legt, wechselt der Spanier zu Ferrari und übernimmt den Job des zweiten Testpiloten. Wenig Begeisterung dürfte diese Nachricht bei David Coulthard auslösen.

Mit der Verpflichtung von Gené bekommen die Hoffnungen von David Coulthard, weiter in der Formel 1 zu arbeiten, einen empfindlichen Dämpfer. Bei Williams-BMW und dem Jaguar-Nachfolger Red Bull-Racing ist der Schotte bereits abgeblitzt. Begründung: Der bisherige McLaren-Mann sei ein Auslaufmodell. Der Job als Ferrari-Testfahrer schien für Coulthard die verlockendste Alternative.

Marc Gené hat reichlich Erfahrung als Testpilot. Drei Jahre testete er für Williams-BMW. Weil er als Vertreter von Ralf Schumacher in der abgelaufenen Saison keine allzu überzeugende Figur machte, verlor er den Rückhalt im Team der Weißblauen. Ferrari setzt Gené weiter neben Stammtester Luca Badoer ein. Der neue Arbeitgeber erhofft sich von Gené wertvolle Informationen über den BMW-Motor und die Michelin-Reifen der Konkurrenz.

Neues Heft
Top Aktuell Tagebuch - Formel 1 - GP Italien 2018 F1-Tagebuch GP Italien Beförderung zur Dr. Motzi
Beliebte Artikel Kevin Magnussen - Formel 1 - GP Spanien 2018 Schmidts F1-Blog Pirelli muss mehr Mut zeigen AMS - Edition - Michael Schumacher Edition Michael Schumacher Tribut an einen Meister
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker