auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Geniale Technik-Tricks in der Formel 1

Und wer hat’s erfunden?

Daniel Ricciardo - Red Bull - Formel 1 - Test - Barcelona - 1. März 2017 Foto: Stefan Baldauf 31 Bilder

Die Ingenieure in der Formel 1 zaubern immer wieder geniale Technik-Ideen aus dem Hut. Wir zeigen Ihnen die interessantesten Tricks aus der jüngeren Vergangenheit und verraten, welche Teams zuerst darauf kamen.

01.02.2018 Tobias Grüner Kommentare

Ende Februar starten in Barcelona wieder die F1-Winter-Tests. Vor allem für Technik-Fans sind es die zwei wichtigsten Wochen des Jahres. Alle sind schon ganz gespannt, auf welche genialen Ideen die Ingenieure in diesem Winter wieder gekommen sind. Stillstand bedeutet in der Königsklasse bekanntlich Rückschritt. Wer nicht innovativ denkt und Risiken eingeht, der droht überholt zu werden.

Technik-Tricks dank Regel-Schlupflöchern

Und so gibt es in jedem Team eigene Abteilungen, die sich nur mit der Analyse und der Interpretation des Regelwerks auseinandersetzen. Sie sind immer auf der Jagd nach Schlupflöchern, um sich ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Bei der engen Leistungsdichte gehört es zur Pflicht aller Techniker, die Grenzen des Erlaubten komplett auszureizen.

Valtteri Bottas - Mercedes - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017 Foto: sutton-images.com
Die T-Flügel wucherten im Laufe der Saison 2017 immer extremer.

Ein gutes Beispiel für ein Schlupfloch im Reglement stellten 2017 die sogenannten T-Flügel dar. Zu Beginn der Testfahrten in Barcelona hatten nur Ferrari und Mercedes die „Kleiderbügel“ am hinteren Ende der Motorhaube montiert. Doch auch Kopieren gehört in der Formel 1 bekanntlich zum Handwerk. Und so hatten bis zur Saisonmitte auch alle anderen Teams nachgezogen. Die zusätzlichen Abtriebsspender nahmen immer extremere Formen an.

Geniale Ideen am Fließband

Wie bei vielen Schlupflöchern und Technik-Tricks, schreitet die FIA schnell ein, wenn es die Teams zu bunt treiben. So sind auch die T-Flügel in der kommenden Saison schon wieder Geschichte. Einige andere Technik-Tricks haben sich länger gehalten. Innovative Features, wie die Luftdurchleitung durch die Vorderachse, der S-Schacht oder die Bügelflügel an den Seitenkästen, gehören mittlerweile bei vielen Teams zum Standardprogramm.

Oft weiß man heute schon gar nicht mehr, wer die wichtigsten Technik-Tricks erfunden hat. Deshalb zeigen wir Ihnen in der Galerie einige innovative Ideen aus den vergangenen Jahren und natürlich wer zuerst darauf gekommen ist.

Neuester Kommentar

Stimmt! Allerdings wurde dieses Bremssystem schon ab Kanada 1997 eingesetzt. Darauf aufmerksam wurde die Konkurrenz allerdings erst ab dem GP Österreich 1997, als zeitgleich auch ein neuer, von Adrian Newey designter Frontflügel auftauchte und Häkkinen den Wagen schon im Qualifying auf den 2. Platz stellte.

Einige Interessante Infos dazu kann man übrigens hier nachlesen:

http://www.motorsport-total.com/formel-1/news/mclaren-lenkbremse-1997-die-billigste-sekunde-aller-zeiten-18012805

Potentat 2. Februar 2018, 19:58 Uhr
Neues Heft
Heft 05 / 2018 15. Februar 2018 178 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 4,20 € kaufen Artikel einzeln kaufen
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden