Ferrari - SF71-H - GP Abu Dhabi 2018 sutton-images.com

Geniale Technik-Tricks in der Formel 1

Und wer hat’s erfunden?

Die Ingenieure in der Formel 1 zaubern immer wieder geniale Technik-Ideen aus dem Hut. Bevor die neuen Autos vorgestellt werden, zeigen wir Ihnen noch einmal die interessantesten Tricks aus der jüngeren Vergangenheit und verraten, welche Teams zuerst darauf kamen.

Am 18. Februar starten in Barcelona wieder die F1-Winter-Tests. Vor allem für Technik-Fans sind es die zwei wichtigsten Wochen des Jahres. Alle sind schon ganz gespannt darauf, welche genialen Ideen die Ingenieure in diesem Winter auspacken werden. Stillstand bedeutet in der Königsklasse bekanntlich Rückschritt. Wer nicht innovativ denkt und Risiken eingeht, der droht überholt zu werden.

Technik-Tricks dank Regel-Schlupflöchern

Und so gibt es in jedem Team eigene Abteilungen, die sich nur mit der Analyse und der Interpretation des Regelwerks auseinandersetzen. Sie sind immer auf der Jagd nach Schlupflöchern, um sich ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Bei der engen Leistungsdichte gehört es zur Pflicht aller Techniker, die Grenzen des Erlaubten komplett auszureizen.

Red Bull - Technik - Upgrades - GP Belgien / GP Italien 2018
ams
Ferrari hat die durchlässigen Spiegel-Gehäuse erfunden. Red Bull hat die Idee während der Saison kopiert und weiterentwickelt.

Ein gutes Beispiel für ein Schlupfloch im Reglement stellten 2018 die Ferrari-Außenspiegel dar. Die italienischen Aerodynamiker sind als erste darauf gekommen, dass die Halterungen der Spiegel völlig legal dazu missbraucht werden können, die Strömung wirksam abzulenken. So lässt sich Luft zielgenau in bestimmte Heck-Regionen dirigieren, um zusätzlichen Abtrieb zu generieren.

Der Trick wurde im Laufe der Saison erst von Toro Rosso, später auch von Red Bull kopiert. Und obwohl das Reglement zur Position und der Befestigung der Spiegel im Winter von der FIA komplett überarbeitet wurde, ist die Durchströmung der Spiegelgehäuse noch immer nicht verboten. Experten gehen deshalb davon aus, dass die Ferrari-Idee 2019 noch weitere Nachahmer finden wird.

Geniale Ideen am Fließband

Normalerweise schreitet die FIA schnell ein, wenn es die Teams beim Ausnutzen von Schlupflöchern zu bunt treiben. So ist zum Beispiel die Luftdurchleitung durch die Vorderachse, mit der die Strömung um das Auto seitlich abgelenkt wurde, ab der kommenden Saison nicht mehr erlaubt. Auch die Befestigung der Spiegel direkt am Halo, wie es Ferrari 2018 praktiziert hat, werden wir in der neuen Saison nicht mehr sehen.

Andere clevere Technik-Tricks haben sich länger gehalten. Innovative Features, wie zum Beispiel der S-Schacht in der Front die Bügelflügel an den Seitenkästen oder flexible Aero-Elemente, die sich im Luftstrom gezielt verbiegen, gehören mittlerweile an allen Autos zum Standardprogramm.

Ferrari - GP Australien 2018 - Melbourne - Albert Park - Donnerstag - 22.3.2018
Ferrari - GP Australien 2018 - Melbourne - Albert Park - Donnerstag - 22.3.2018 Ferrari - Technik - GP Spanien 2018 Red Bull - Technik - Upgrades - GP Belgien / GP Italien 2018 Daniel Ricciardo - Red Bull - Formel 1 - Test - Barcelona - 1. März 2017 39 Bilder

Oft weiß man heute schon gar nicht mehr, wer die cleveren Technik-Tricks erfunden hat. Deshalb zeigen wir Ihnen in der Galerie einige innovative Ideen aus den vergangenen Jahren und natürlich welches Team zuerst darauf gekommen ist.

Motorsport Aktuell Ferrari - F1-Concept 2021 - Livery by Tim Holmes Formel 1 Auto für 2021 Neues Auto im Look der 10 Teams

Das Formel-1-Auto für 2021 nimmt Gestalt an. Wir haben neue Infos & Bilder.

Das könnte Sie auch interessieren
F1-Windkanal-Test für 2021 - Sauber-Windkanal
Aktuell
Renault & Ferrari - GP Ungarn 2019
Aktuell
Carlos Sainz - Formel 1 2019
Aktuell