Getriebewechsel bei Lotus

Grosjean fällt fünf Startplätze zurück

Romain Grosjean GP USA 2012 Foto: xpb 99 Bilder

Für Romain Grosjean lief es zuletzt nicht rund. Jetzt wird der Franzosen in der Startaufstellung von Austin auch noch fünf Plätze nach hinten versetzt. Das Team musste noch vor dem Qualifying ein neues Getriebe einbauen, was eine automatische Strafe nach sich zog.

Romain Grosjean hat seit der Sommerpause eine Pechsträhne. Erst der Crash in Spa. Dann die Strafe für Monza. Seitdem konnte der Franzose gerade mal zwei siebte Plätze verbuchen. In Abu Dhabi fiel er nach einer Kollision mit Sergio Perez zuletzt ganz aus, während Teamkollege Kimi Räikkönen den ersten Sieg für das Team einfuhr.

Getriebewechsel nach dem dritten Training

In Austin scheint Grosjean seine Bilanz auch nicht verbessern können. Im dritten Training schlug die Defekt-Hexe zu. Kurz vor Ende der Sitzung streikte plötzlich das Getriebe. Der vierte Gang war gebrochen.

Grosjean verlor nicht nur wertvolle Trainingszeit auf der neuen Strecke, er muss auch in der Startaufstellung fünf Plätze zurück, weil die Schaltbox unplanmäßig gewechselt werden musste.

Auch von der Pace läuft das Austin-Wochenende noch längst nicht nach dem Geschmack von Lotus. Die schwarz-goldenen Autos bringen die harten Reifen bei der kühlen Witterung einfach nicht auf Temperatur. Es fehlt an Grip und der richtigen Balance. Nach dem Jubel in Abu Dhabi droht nun eine Pleite.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote