GP Abu Dhabi 2013 (Ergebnis Training 1)

Romain Grosjean schnappt sich erste Bestzeit

Romain Grosjean  - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 01. November 2013 Foto: xpb 61 Bilder

Den ersten Schlagabtausch in Abu Dhabi entschied ausnahmsweise mal nicht Sebastian Vettel für sich. Romain Grosjean beendete die Vettel-Dominanz mit der Bestzeit im ersten Training vor Lewis Hamilton und Vettel.

Er ist in der Form seines Lebens. Wenn es darum geht, nach Sebastian Vettels vorzeitigem viertem Titelgewinn, noch irgendwie Widerstand zu leisten, ist Romain Grosjean zur Stelle. Der Franzose zeigte in den vergangenen Grands Prix, dass er im Lotus immer ein heißer Anwärter darauf ist, dem Red Bull-Pilot das Leben schwer zu machen.

Grosjean mit langem Radstand, Kimi mit kurzem

Im ersten Training geht es zwar noch nicht um Punkte, doch Grosjean machte mit der Bestzeit von 1.44,241 Minuten erneut auf sich aufmerksam. Er war im Gegensatz zu Kimi Räikkönen wie in Indien mit dem langen Radstand unterwegs. Räikkönen testete die um 10 Zentimeter kürzere Version, um darin vielleicht eine Lösung für seine Untersteuer-Probleme zu finden. Der Finne wurde Sechster mit 0,688 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen.

Platz 2 ging an Lewis Hamilton. Ihm fehlten 0,192 Sekunden auf die Bestmarke von Grosjean. Damit zeigt sich auch, wie eng es im Kampf um den 2. Platz in der Konstrukteurs-WM zugeht. Sebastian Vettel hinkte mit 0,258 Sekunden Rückstand auf der 3. Position hinterher. Ob das auf Dauer so bleiben wird, ist bei der gegenwärtigen Dominanz des frischgebackenen Weltmeisters allerdings fraglich. Mark Webber reihte sich direkt dahinter auf dem 4. Rang ein. Nico Rosberg beendete das erste Kräftemessen als Fünfter.

Hülkenberg wieder fit

Paul di Resta holte für Force India den 7. Platz vor Jenson Button heraus. Der McLaren-Fahrer beschwerte sich zwischenzeitlich über Funk, dass er überhaupt keinen Grip finden kann. Die Ingenieure haben bis zum zweiten Training am Nachmittag also noch etwas Arbeit vor sich. Die Top Ten komplettieren Pastor Maldonado im Williams und Sergio Perez im McLaren.

Nico Hülkenberg meldete sich am Freitag mit Platz 11 zurück. Der Sauber-Pilot musste sich am Donnerstag aufgrund einer Erkältung und Magenproblemen krank melden. Bei Ferrari ging es wie meistens am Freitag verhalten zu. Fernando Alonso wurde 12. und testete einen neuen Bügelflügel am Auto, was auch an der Flowviz-Farbe zu erkennen war. Felipe Massa fand nach einem Fahrfehler und Ausrutscher auf der Strecke nicht mehr in den Rhythmus und wurde nur 17.

Das zweite Training auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi beginnt um 17 Uhr Ortszeit. Dann werden die Ingenieure und Fahrer mit neuen Bedingungen in Sachen Setup zu knobeln haben, denn der letzte Teil der Sitzung findet in der Dämmerung statt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote