Lewis Hamilton - GP Abu Dhabi 2016 sutton-images.com
Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 24. November 2016
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 24. November 2016
Rosberg & Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 24. November 2016
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 24. November 2016 71 Bilder

GP Abu Dhabi 2016 (Training 1)

Hamilton setzt erste Duftmarke

Lewis Hamilton hat sich die Bestzeit im ersten Abu Dhabi-Training gesichert. Der Brite war 0,374 Sekunden schneller als Nico Rosberg. Die Red Bull-Verfolger auf den Plätzen 3 und 4 konnten den Rückstand einigermaßen in Grenzen halten.

Das erste Freie Training zum GP Abu Dhabi verspricht Spannung für den Rest des Wochenendes. Nach den Auftaktrunden sieht es nicht danach aus, als könne Mercedes wieder Kreise um die Konkurrenz fahren. Zumindest Red Bull könnte am Ende den Spielverderber für Nico Rosberg spielen. Zum Aufgalopp waren Max Verstappen und Daniel Ricciardo auf den Plätzen 3 und 4 nur eine Zehntel vom WM-Spitzenreiter entfernt.

Hamilton mit Dreher und Bestzeit

Die Bestzeit bei den ersten Proberunden legte Lewis Hamilton auf den Asphalt. In der zweiten Hälfte der Session fuhr der Brite auf Soft-Reifen eine Zeit von 1:42.869 Minuten. Damit war der Weltmeister 0,374 Sekunden schneller als Rosberg auf Rang 2. Ganz problemlos kam Hamilton aber auch nicht durch die Sitzung. Zwischendurch legte der Mercedes mit der Startnummer 44 eine Pirouette auf den rutschigen Asphalt.

Die Bedingungen waren generell noch ziemlich schwierig. Manor-Testfahrer Jordan King, Williams-Pilot Felipe Massa und Haas-Fahrer Romain Grosjean mussten zwischendurch ebenfalls in die Auslaufzonen. Weil neben der Strecke in Abu Dhabi viel Platz ist, blieben die Ausrutscher aber ohne negative Folgen. Nur Daniil Kvyat verlor viel Trainingszeit, nachdem er schon früh mit einem Reifenschaden am Toro Rosso ausrollte.

Ferrari mehr als eine Sekunde hinter Mercedes

Hinter Mercedes und Red Bull deutet sich ein spannendes Duell zwischen Ferrari und Force India an. Sebastian Vettel landete mit 1,1 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit auf Platz 5. Sergio Perez kam nur anderthalb Zehntel dahinter auf Position 6. Kimi Räikkönen konnte das Tempo seines Ferrari-Teamkollegen nicht mitgehen. Der Finne blieb eine halbe Sekunde hinter Vettel nur der siebte Platz.

Hinter Toro Rosso-Pilot Carlos Sainz und Felipe Massa im Williams sicherte sich überraschend Marcus Ericsson die letzte Position in den Top Ten. Allerdings fuhr der Schwede die schnelle Runde relativ spät in der Session, als die Bedingungen deutlich besser waren als zu Beginn.

Pascal Wehrlein musste im Manor als Versuchskaninchen für Mercedes herhalten. Der Youngster hatte einen neuen Turbo und eine neue MGU-H verbaut, die mit Sensoren bestückt waren. Am Ende blieb Platz 19 für den Worndorfer. Nico Hülkenberg musste die erste Sitzung aus der Garage beobachten. Testfahrer Alfonso Celis durfte sich das Auto des Rheinländers für 90 Minuten ausleihen. Der Mexikaner kam auf Rang 11.

GP Abu Dhabi 2016: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:42.869 Minuten 28
2. Nico Rosberg Mercedes + 0.374 Sek. 31
3. Max Verstappen Red Bull + 0.428 26
4. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.493 27
5. Sebastian Vettel Ferrari + 1.136 27
6. Sergio Perez Force India + 1.286 23
7. Kimi Räikkönen Ferrari + 1.687 27
8. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 1.816 21
9. Felipe Massa Williams + 2.170 27
10. Marcus Ericsson Sauber + 2.299 20
11. Alfonso Celis Jr. Force India + 2.607 26
12. Romain Grosjean Haas + 2.731 13
13. Felipe Nasr Sauber + 2.909 17
14. Esteban Gutierrez Haas + 3.056 20
15. Valtteri Bottas Williams + 3.071 31
16. Jolyon Palmer Renault + 3.350 33
17. Kevin Magnussen Renault + 3.503 21
18. Fernando Alonso McLaren + 3.510 21
19. Pascal Wehrlein Manor + 3.589 29
20. Jenson Button McLaren + 4.258 10
21. Jordan King Manor + 4.689 27
22. Daniil Kvyat Toro Rosso + 19.120 4

Umfrage

Wer wird Formel 1-Weltmeister 2016?
0 Mal abgestimmt
Nico Rosberg
Lewis Hamilton
Motorsport Aktuell Mercedes - Halo-Test - Formel 1 - 2016 FIA stellt die Halo-Frage Die Fahrer sollen entscheiden

Die Halo-Tests sind abgeschlossen.

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Belgien 2018
Aktuell