Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 25. November 2016 sutton-images.com
Romain Grosjean - HaasF1 - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 25. November 2016
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 25. November 2016
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 25. November 2016
Jordan King - Manor - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 25. November 2016 87 Bilder

GP Abu Dhabi 2016 (Training 2)

Hamilton hauchdünn vor Rosberg

Lewis Hamilton konnte sich am Trainingsfreitag in Abu Dhabi die Bestzeit sichern. In der zweiten Sitzung fuhr der Brite aber nur 79 Tausendstel schneller als Teamkollege Nico Rosberg. Ferrari und Red Bull waren auch nicht weit entfernt.

Das Freie Training verspricht viel Spannung für den Rest des Abu Dhabi-Wochenendes. Zwar lagen am Ende des Freitags (25.11.2016) wieder einmal beide Mercedes in Front. Doch die Rivalen hielten sich bei ihren Qualifying-Simulationen mit Ultrasoft-Reifen in unmittelbarer Schlagdistanz.

Getriebeschaden beendet Vettel-Training vorzeitig

Sebastian Vettel im schnellsten Ferrari fehlten nur 0,269 Sekunden auf die Bestzeit. Red Bull-Speerspitze Max Verstappen war auch nur eine halbe Sekunde von den Silberpfeilen entfernt. Daniel Ricciardo (+ 0,529) und Kimi Räikkönen (+ 0,603) ließen sich dahinter ebenfalls nicht abschütteln. Man darf gespannt sein, wie die Sache aussieht, wenn Mercedes im Qualifying wieder etwas Extra-Power zündet.

Für Vettel endete die Sitzung allerdings nicht ganz zufriedenstellend. 15 Minuten vor dem Schlusspfiff rollte der Ferrari mit einem Getriebeschaden aus. Da es sich aber nicht um das Getriebe für das Rennen handelte, muss der Heppenheimer immerhin keine Strafe befürchten.

Hamilton und Rosberg auf einem Level

Im Duell der beiden Silberpfeil-Piloten deutete Lewis Hamilton an, dass er den WM-Titel nicht ohne Kampf abschenken wird. Nach der Bestzeit in der ersten Sitzung fuhr der Weltmeister auch im zweiten Training die schnellste Runde. Der Brite benötigte 1:40.861 Minuten für die 5.554 Kilometer lange Hafenrundfahrt. Damit blieb Hamilton nur 6 Zehntel hinter der Pole Position-Zeit von Nico Rosberg aus dem Vorjahr. Damals gab es allerdings noch keine Ultrasoft-Reifen.

Rosberg blieb am Freitag 0,079 Sekunden hinter seinem Teamkollegen. Der Zweikampf ist also noch längst nicht entschieden. Der WM-Spitzenreiter scheint wieder näher am Titel-Rivalen dran zu sein als noch in den letzten Rennen.

Williams und Force India auf Augenhöhe

Hinter den 3 Top-Teams kämpfen Williams und Force India um die letzten Punkte. Am Trainingsfreitag war Valtteri Bottas „Best of the Rest“. Der Finne blieb aber nur ganz knapp vor Sergio Perez. Dahinter belegten Nico Hülkenberg und Felipe Massa in den Schwesterautos die letzten Top Ten-Plätze.

Einen guten Eindruck hinterließen auch die beiden Manor-Piloten. Esteban Ocon und Pascal Wehrlein beendeten die Session vor den beiden Sauber, vor dem Renault von Kevin Magnussen und den beiden Toro Rosso auf den Plätzen 16 und 17.

Technik-Drama bei Toro Rosso

Allerdings war die Leistung von Toro Rosso nicht ganz repräsentativ. Daniil Kvyat wurde wie im ersten Training schon wieder nach 4 Runden von einem Reifenschaden gestoppt. Die Ingenieure erkannten anschließend, dass ein Teil der Bremsverkleidung an den Hinterrädern schleifte. Aus Sicherheitsgründen musste auch Carlos Sainz den Großteil der Sitzung aussetzen.

In der Galerie zeigen wir Ihnen einige Fotos vom der Trainingsaction am Freitag.

GP Abu Dhabi 2016: Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:40.861 Minuten 36
2. Nico Rosberg Mercedes + 0.079 Sek. 38
3. Sebastian Vettel Ferrari + 0.269 31
4. Max Verstappen Red Bull + 0.528 24
5. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.529 33
6. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.603 34
7. Valtteri Bottas Williams + 1.098 35
8. Sergio Perez Force India + 1.180 35
9. Nico Hülkenberg Force India + 1.403 36
10. Felipe Massa Williams + 1.407 36
11. Fernando Alonso McLaren + 1.505 33
12. Jenson Button McLaren + 1.962 24
13. Esteban Gutierrez Haas + 2.151 35
14. Romain Grosjean Haas + 2.247 17
15. Jolyon Palmer Renault + 2.411 33
16. Esteban Ocon Manor + 2.739 35
17. Pascal Wehrlein Manor + 2.893 33
18. Felipe Nasr Sauber + 3.042 36
19. Marcus Ericsson Sauber + 3.184 34
20. Kevin Magnussen Renault + 3.256 25
21. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 3.617 5
22. Daniil Kvyat Toro Rosso + 5.087 4
Motorsport Aktuell Safety-Car - GP Österreich 2016 Last-Minute Regeländerung für 2017 Stehender Start nach Safety-Car

Bernie Ecclestone und die Teamchefs haben sich in Abu Dhabi zu einem...

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Belgien 2018
Aktuell