Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020 xpb
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020 60 Bilder

GP Abu Dhabi 2020 - 1. Training: Verstappen vorn

GP Abu Dhabi 2020 - Ergebnis 1. Training Verstappen vorn, Hamilton zurück

Red Bull legt zum Auftakt in Abu Dhabi vor. Max Verstappen sicherte sich knapp die Bestzeit vor Valtteri Bottas. Lewis Hamilton meldete sich nach seiner Corona-Erkrankung zurück. Mick Schumacher landete bei seinem Debüt auf dem 18. Platz.

Der Weltmeister ist zurück. Lewis Hamilton mischte zum ersten Mal nach dem Ende seiner Corona-Isolation wieder mit. Das erste Training in Abu Dhabi beendete der Rekordsieger der Formel 1 auf dem fünften Platz. Die erste Übungseinheit begann für ihn mit einem Bremsproblem. Schon nach drei Runden musste Hamilton zur Reparatur in die Garage. Die linke Vorderradbremste schleifte.

Es dauerte etwa eine halbe Stunde, bis seine Mechaniker mit Hilfe eines Teils der Bottas-Mannschaft das Problem gelöst hatten. Danach fuhr der fünfmalige Abu Dhabi-Sieger seine schnellste Runde auf den harten Reifen. Darauf fehlten ihm 1,3 Sekunden auf die Bestmarke. Jedoch waren alle Piloten vor ihm auf zwei Stufen weicherer Reifen unterwegs.

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Abu Dhabi 2020
xpb
Lewis Hamilton sortierte sich zum Auftakt auf dem fünften Platz ein.

Bottas knapp hinter Verstappen

Teamkollege Valtteri Bottas steht an diesem Wochenende unter Beobachtung. Die Gala-Vorstellung von Mercedes-Aushilfsfahrer George Russell in Sakhir hat dem Finnen zugesetzt. "Ich habe mir nach Bahrain eine Mediensperre auferlegt, keine Zeitungen gelesen und war auch nicht in den sozialen Netzwerken aktiv, um den Kopf freizubekommen", berichtete der Finne am Donnerstag. In Abu Dhabi muss er sich nicht mit Russell, der im Williams 16. wurde, sondern wieder mit Hamilton herumschlagen.

Zum Auftakt reihte sich der WM-Zweite auf dem zweiten Platz ein. An der Bestzeit schrammte Bottas um 34 Tausendstel vorbei. Die sicherte sich Max Verstappen im Red Bull. Das Team aus Milton Keynes hat sich vorgenommen, die Mercedes-Serie zu brechen. Seit 2014, seit die Formel 1 mit V6-Turbo-Hybridmotoren fährt, sind die Silberpfeile in Abu Dhabi ungeschlagen.

Der direkte Vergleich hinkt. Verstappen absolvierte seine schnellste Runde zu einem späteren Zeitpunkt auf dem zweiten Reifensatz. Bottas war zu Beginn der Session auf den weichen Reifen auf der 5,554 Kilometer langen Bahn und wechselte zur Trainingsmitte auf die harte Mischung.

Vorbereitung auf 2021

Red Bull nutzte das erste Training wie viele andere Teams zur Vorbereitung auf 2021. Alexander Albons RB16 wurde dafür mit einem Unterboden nach den neuen Regeln ausgestattet. Der Thailänder tat sich wie gewöhnlich schwer, dem Teamkapitän zu folgen. Albon büßte 1,1 Sekunden ein. Er hätte schneller gekonnt, ruinierte sich seinen besten Umlauf aber durch einen Dreher in Kurve 12. Das Heck seines Red Bull war beim Beschleunigen schlagartig ausgebrochen. Außerdem beschwerte sich Albon über Drehmomentlöcher des Honda-Sechszylinders.

Bei Renault lief es auf der einen Seite der Garage nach Wunsch, auf der anderen war bereits nach drei Runden Schluss. Daniel Ricciardo rollte auf der Gegengerade vor Kurve zwölf aus. Der Australier rapportierte, dass der Renault-V6-Turbo nicht mehr auf das Gas anspreche. Der Benzindruck war abgefallen. In sein letztes Wochenende mit dem Werksrennstall vor seinem Wechsel zu McLaren startete Ricciardo auf dem falschen Fuß. "Die Benzinpumpe ist ausgestiegen", erklärte Teamchef Cyril Abiteboul. "Der Motor sollte aber nichts abbekommen haben."

Esteban Ocon dagegen erlebte ein fast reibungsloses Training mit 34 Runden und der drittschnellsten Rundenzeit auf der Uhr. Offenbar hat der zweite Platz von Sakhir eine kleine Blockade gelöst. Renault feiert zum Saisonfinale ein Jubiläum. Es wird der 400. Grand Prix der Teamgeschichte. Im nächsten Jahr tritt die Mannschaft aus dem englischen Enstone als Alpine an.

Charles Leclerc - Ferrari - GP Abu Dhabi 2020
xpb
Ferrari probierte mit Charles Leclerc einen Unterboden nach 2021er Spezifikation aus.

Schumacher auf Platz 18

Noch macht sich Renault Hoffnungen, vielleicht doch noch auf dem dritten Platz im Konstrukteurspokal zu landen. Momentan befindet man sich 22 Punkte hinter Racing Point und zehn Zähler hinter McLaren. Die beiden pinken Rennwagen sortierten sich zum Auftakt auf den Positionen sechs und sieben ein.

Der Sieger des GP Sakhir startet in sein letztes Rennwochenende mit Racing Point mit einer Hypothek. Ein Wechsel von Motor, Turbolader und MGU-H verbannt Sergio Perez in die letzte Startreihe. Der Mexikaner wird sein Auto für die Aufholjagd abstimmen. Die Perez-Strafe freut McLaren. Carlos Sainz und Lando Norris wurden in den ersten 90 Minuten hauptsächlich zu Aerodynamik-Tests auf die Strecke geschickt. Keiner der beiden schaffte es in die obere Tabellenhälfte.

Die Alpha Tauri von Daniil Kvyat und Pierre Gasly – beide auf Medium-Reifen – hingegen schon. Genauso wie Kimi Räikkönen als Zehnter. Ferrari muss in Abu Dhabi ohne den Teamchef auskommen. Mattia Binotto reiste krank ab. Dazu erreichte die Rennmannschaft am späten Donnerstag die Nachricht, dass Ferrari-Chef Louis Camilleri aus persönlichen Gründen zurücktritt.

Auch Ferrari beschränkte sich hauptsächlich auf Tests. Charles Leclerc probierte einen Unterboden nach den 2021er Regeln. Sebastian Vettel war größtenteils mit einem wilden Geflecht aus Messsensoren im Heck unterwegs. Leclerc wurde 12., Vettel 14.

Mick Schumacher debütierte im Rahmen eines GP-Wochenendes. Für ihn musste Kevin Magnussen zuschauen, der ebenfalls wegen eines Austauschs von Antriebskomponenten in der Startaufstellung zurückversetzt werden wird. Schumacher hielt immerhin Pietro Fittipaldi im zweiten Haas hinter sich, der allerdings Entwicklungsarbeit im Hinblick auf die kommende Saison verrichten musste. Ricciardo war wegen des Defekts kein Gegner.

GP Abu Dhabi 2020: Ergebnis 1. Training

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull  1:37.378   26
2. Valtteri Bottas Mercedes 1:37.412 +0.034s 32
3. Esteban Ocon Renault 1:38.515 +1.137s 34
4. Alexander Albon Red Bull  1:38.547 +1.169s 25
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:38.744 +1.366s 24
6. Lance Stroll Racing Point  1:38.831 +1.453s 25
7. Sergio Perez Racing Point 1:38.956 +1.578s 25
8. Daniil Kvyat Alpha Tauri 1:39.150 +1.772s 27
9. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:39.160 +1.782s 30
10. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:39.199 +1.821s 22
11. Carlos Sainz McLaren  1:39.330 +1.952s 27
12. Charles Leclerc Ferrari 1:39.344 +1.966s 25
13. Lando Norris McLaren  1:39.352 +1.974s 28
14. Sebastian Vettel Ferrari 1:39.670 +2.292s 19
15. Robert Kubica Alfa Romeo 1:39.905 +2.527s 19
16. George Russell Williams 1:40.446 +3.068s 24
17. Nicholas Latifi Williams 1:41.063 +3.685s 27
18. Mick Schumacher Haas  1:41.235 +3.857s 23
19. Pietro Fittipaldi Haas  1:44.069 +6.691s 24
20. Daniel Ricciardo Renault     3
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull  1:37.378   26
2. Valtteri Bottas Mercedes 1:37.412 +0.034s 32
3. Esteban Ocon Renault 1:38.515 +1.137s 34
4. Alexander Albon Red Bull  1:38.547 +1.169s 25
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:38.744 +1.366s 24
6. Lance Stroll Racing Point  1:38.831 +1.453s 25
7. Sergio Perez Racing Point 1:38.956 +1.578s 25
8. Daniil Kvyat Alpha Tauri 1:39.150 +1.772s 27
9. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:39.160 +1.782s 30
10. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:39.199 +1.821s 22
11. Carlos Sainz McLaren  1:39.330 +1.952s 27
12. Charles Leclerc Ferrari 1:39.344 +1.966s 25
13. Lando Norris McLaren  1:39.352 +1.974s 28
14. Sebastian Vettel Ferrari 1:39.670 +2.292s 19
15. Robert Kubica Alfa Romeo 1:39.905 +2.527s 19
16. George Russell Williams 1:40.446 +3.068s 24
17. Nicholas Latifi Williams 1:41.063 +3.685s 27
18. Mick Schumacher Haas  1:41.235 +3.857s 23
19. Pietro Fittipaldi Haas  1:44.069 +6.691s 24
20. Daniel Ricciardo Renault     3
Mehr zum Thema GP Abu Dhabi (Formel 1)
Austin - GP USA - Circuit of the Americas
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
Aktuell
Mehr anzeigen