Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020 xpb
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020 60 Bilder

GP Abu Dhabi 2020 - 3. Training: Red Bull vorn

GP Abu Dhabi 2020 - Ergebnis 3. Training Red Bull gewinnt Generalprobe

Das dritte Training zum GP Abu Dhabi geht an Red Bull. Max Verstappen flog um die Strecke und hängte den Teamkollegen um eine halbe Sekunde ab. Mercedes war mit angezogener Handbremse unterwegs. Ferrari landete mit beiden Autos außerhalb der Top 10.

Die Generalprobe vor der Qualifikation begann schleppend und endete mit einer klaren Bestzeit von Max Verstappen. Erst nach einer Viertelstunde wagte sich der erste Pilot auf den 5,554 Kilometer langen Kurs am Persischen Golf. Der Hintergrund: Bei Temperaturen von 25 Grad (37 Grad Asphalt) ist der Lerneffekt begrenzt, weil die Qualifikation und das Rennen in der Nacht bei Flutlicht ausgetragen werden.

Die Ingenieure müssen mit dem Setup vorausschauen. Wer bei Sonne schnell ist, ist es nicht unbedingt unter künstlicher Beleuchtung. Weil die Streckentemperaturen zweistellig fallen und sich die Reifen dann ganz anders verhalten. Aufwärmprozess und Langlebigkeit ändern sich.

Mercedes bleibt Favorit

Red Bull hat sich an den letzten Rennwochenenden zum Experten für das dritte Training gemausert. Zum vierten Mal nach der Türkei und den beiden Bahrain-Rennen sicherte sich Max Verstappen in der Generalprobe die Bestzeit. Der WM-Dritte umrundete den Kurs mit seinen 21 Kurven in 1:36.251 Minuten.

Ihm gehörten auch die Sektorbestzeiten im ersten und zweiten Abschnitt. Nur hinten heraus war einer schneller: Lance Stroll im Racing Point. Was zeigt, dass dem Ergebnis nicht ganz so viel Bedeutung geschenkt werden sollte. Red Bull und sein Starfahrer können trotzdem mit einem guten Gefühl in die Qualifikation gehen. Auch wenn Mercedes weiter der Favorit bleibt.

Valtteri Bottas - Mercedes - GP Abu Dhabi 2020
xpb
2.000 Namen auf der Verkleidung: Mercedes dankt seinen Mitarbeitern für die herausragende Arbeit im Corona-Jahr.

Am Freitag waren die Weltmeister dominant. Am frühen Samstagnachmittag von Abu Dhabi stürzten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas auf die Positionen sechs und neun ab. Mercedes scheint wie in den letzten Rennen vor allem Wert auf viel Abtrieb zu legen. Damit schont man die Reifen leichter. Und die Seriensieger wissen, dass man erst ab der Qualifikation bei Dunkelheit auf Ballhöhe sein muss.

Die schwarzen Rennwagen, die mit einer veränderten Lackierung auftreten, verlieren vor allem auf den Geraden. Das deutet auch auf einen gemäßigteren Motormodus hin. Erst ab der Qualifikation muss für das verbleibende Wochenende auf ein Motorkennfeld geschaltet werden. Mercedes dankt seinen rund 2.000 Mitarbeitern in Brackley und Brixworth, indem man die Namen aller Teammitglieder auf der Motorabdeckung des W11 verewigt.

Ferrari in unterer Tabellenhälfte

Der Trainingsschnellste Verstappen distanzierte die Konkurrenz um eine halbe Sekunde. Zwischen Platz zwei und 10 lag eine weitere halbe Sekunde. Erster Verfolger war im dritten Training der zweite Red Bull. Alexander Albon klagte am Funk über starkes Untersteuern in jeder Kurve, platzierte sich aber trotzdem hinter dem Teamkapitän. In der Qualifikation muss er sich allerdings steigern und die Lücke verringern.

Renault trumpfte auf. Daniel Ricciardo drehte den drittschnellsten Umlauf. Esteban Ocon war als Vierter nur 22 Tausendstel langsamer als der Australier. Renault schielt noch auf den dritten Platz in der Team-Weltmeisterschaft. Dafür muss man mehr als 22 Punkte auf Racing Point gutmachen. Auf McLaren fehlen vor dem letzten Saisonrennen zehn Zähler. Lando Norris wiederholte seinen fünften Platz vor Vortag. Teamkollege Carlos Sainz steigerte sich auf den weichen Reifen, die ihm am Freitag noch Probleme bereitet hatten. Er wurde Achter.

In der oberen Tabellenhälfte reihten sich ansonsten noch die beiden Racing Point von Lance Stroll (7.) und Sergio Perez ein. Der Mexikaner stimmt sein Auto für eine Aufholjagd ab. Nach einem Motortausch ist seit Freitag klar, dass er aus der letzten Startreihe losfahren wird. Alpha Tauri fehlen immer noch zwei, drei Zehntel, um ins vordere Mittelfeld vorzustoßen.

Ferrari braucht ebenfalls noch etwas Extra-Speed. Charles Leclerc war wieder einmal der schnellere der beiden Fahrer aus dem roten Lager. Als Zwölfter hängte er Sebastian Vettel um eine halbe Sekunde ab. Der Heppenheimer muss die Köpfe mit seinen Ingenieuren zusammenstecken, damit der letzte Grand Prix für die Scuderia nicht in einer Enttäuschung endet.

GP Abu Dhabi 2020: Ergebnis 3. Training

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull  1:36.251   16
2. Alexander Albon Red Bull  1:36.752 +0.501s 15
3. Daniel Ricciardo Renault 1:36.877 +0.626s 12
4. Esteban Ocon Renault 1:36.899 +0.648s 15
5. Lando Norris McLaren  1:36.994 +0.743s 13
6. Lewis Hamilton Mercedes 1:37.012 +0.761s 16
7. Lance Stroll Racing Point  1:37.030 +0.779s 16
8. Carlos Sainz McLaren 1:37.068 +0.817s 12
9. Valtteri Bottas Mercedes 1:37.085 +0.834s 16
10. Sergio Perez Racing Point 1:37.227 +0.976s 13
11. Daniil Kvyat Alpha Tauri  1:37.266 +1.015s 17
12. Charles Leclerc Ferrari 1:37.270 +1.019s 14
13. Pierre Gasly Alpha Tauri  1:37.371 +1.120s 18
14. Sebastian Vettel Ferrari 1:37.728 +1.477s 16
15. George Russell Williams  1:37.886 +1.635s 16
16. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:37.900 +1.649s 16
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  1:38.269 +2.018s 16
18. Kevin Magnussen Haas  1:38.457 +2.206s 14
19. Nicholas Latifi Williams  1:38.765 +2.514s 17
20. Pietro Fittipaldi Haas  1:39.159 +2.908s 15
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull  1:36.251   16
2. Alexander Albon Red Bull  1:36.752 +0.501s 15
3. Daniel Ricciardo Renault 1:36.877 +0.626s 12
4. Esteban Ocon Renault 1:36.899 +0.648s 15
5. Lando Norris McLaren  1:36.994 +0.743s 13
6. Lewis Hamilton Mercedes 1:37.012 +0.761s 16
7. Lance Stroll Racing Point  1:37.030 +0.779s 16
8. Carlos Sainz McLaren 1:37.068 +0.817s 12
9. Valtteri Bottas Mercedes 1:37.085 +0.834s 16
10. Sergio Perez Racing Point 1:37.227 +0.976s 13
11. Daniil Kvyat Alpha Tauri  1:37.266 +1.015s 17
12. Charles Leclerc Ferrari 1:37.270 +1.019s 14
13. Pierre Gasly Alpha Tauri  1:37.371 +1.120s 18
14. Sebastian Vettel Ferrari 1:37.728 +1.477s 16
15. George Russell Williams  1:37.886 +1.635s 16
16. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:37.900 +1.649s 16
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  1:38.269 +2.018s 16
18. Kevin Magnussen Haas  1:38.457 +2.206s 14
19. Nicholas Latifi Williams  1:38.765 +2.514s 17
20. Pietro Fittipaldi Haas  1:39.159 +2.908s 15
Mehr zum Thema GP Abu Dhabi (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
Aktuell
Alexander Albon - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020
Aktuell