GP Australien

Kubica vor Heidfeld

Foto: dpa

Der deutsche Formel-1-Rennstall BMW-Sauber hat beim Freien Training vor der Qualifikation zum Großen Preis von Australien das Tempo bestimmt. Pilot Robert Kubica aus Polen benötigte im F1.08 am Samstagmorgen (15.3.) 1:25,613 Minuten für den 5,303 Kilometer langen Kurs im Albert Park von Melbourne.

Teamkollege Nick Heidfeld aus Mönchengladbach belegte mit 0,337 Sekunden Rückstand den zweiten Rang vor dem spanischen Ex-Weltmeister Fernando Alonso (0,469) im Renault.

Während es Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland im Ferrari und Vizechampion Lewis Hamilton aus England im McLaren-Mercedes ruhiger angehen ließen und die Plätze 14 und 12 mit etwa anderthalb Sekunden Rückstand belegten, kam der Wiesbadener Nico Rosberg auf den vierten Platz. Der 22-Jährige war im Williams-Toyota 0,558 langsamer als Kubica. Achter wurde Sebastian Vettel im Toro Rosso (+1,050), Timo Glock im Toyota 13. (+1,549). Adrian Sutil komplettierte im Force India das deutsche Quintett als 17. (+1,876).

Nach dem Freien Training wurde am Rennwagen von Toyota-Pilot Timo Glock das Getriebe gewechselt. Dies gab der Technische Delegierte des Internationalen Automobilverbandes FIA, Jo Bauer, bekannt. Glock muss nun damit rechnen, in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückgesetzt zu werden.

Der erste von 18 WM-Läufen wird an diesem Sonntag (Start 5.30 Uhr MEZ) ausgetragen. Im Vorjahr gewann Räikkönen das Rennen in „Down under“.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote