GP Australien

Kubica vor Heidfeld

Foto: dpa

Der deutsche Formel-1-Rennstall BMW-Sauber hat beim Freien Training vor der Qualifikation zum Großen Preis von Australien das Tempo bestimmt. Pilot Robert Kubica aus Polen benötigte im F1.08 am Samstagmorgen (15.3.) 1:25,613 Minuten für den 5,303 Kilometer langen Kurs im Albert Park von Melbourne.

Teamkollege Nick Heidfeld aus Mönchengladbach belegte mit 0,337 Sekunden Rückstand den zweiten Rang vor dem spanischen Ex-Weltmeister Fernando Alonso (0,469) im Renault.

Während es Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland im Ferrari und Vizechampion Lewis Hamilton aus England im McLaren-Mercedes ruhiger angehen ließen und die Plätze 14 und 12 mit etwa anderthalb Sekunden Rückstand belegten, kam der Wiesbadener Nico Rosberg auf den vierten Platz. Der 22-Jährige war im Williams-Toyota 0,558 langsamer als Kubica. Achter wurde Sebastian Vettel im Toro Rosso (+1,050), Timo Glock im Toyota 13. (+1,549). Adrian Sutil komplettierte im Force India das deutsche Quintett als 17. (+1,876).

Nach dem Freien Training wurde am Rennwagen von Toyota-Pilot Timo Glock das Getriebe gewechselt. Dies gab der Technische Delegierte des Internationalen Automobilverbandes FIA, Jo Bauer, bekannt. Glock muss nun damit rechnen, in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückgesetzt zu werden.

Der erste von 18 WM-Läufen wird an diesem Sonntag (Start 5.30 Uhr MEZ) ausgetragen. Im Vorjahr gewann Räikkönen das Rennen in „Down under“.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - GP Singapur 2018 Power Ranking GP Singapur Mercedes gleicht aus
Beliebte Artikel Vetetl & Ricciardo - GP China 2018 Crazy Stats GP China Ricciardo, der Anti-Vettel Ungewohnte Situation für Glock
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018