Mercedes Nico Rosberg GP Bahrain 2012 dpa
Sebastian Vettel Red Bull GP Bahrain 2012
Sauber GP Bahrain 2012
Romain Grosjean GP Bahrain 2012
Lewis Hamilton GP Bahrain 2012 59 Bilder

GP Bahrain 2012 (2. Training)

Nico Rosberg schnellster Mann des Tages

Nico Rosberg präsentierte sich auch in Bahrain in Bestform. Der Mercedes-Pilot erzielte am Freitag (20.4.) die Tagesbestzeit. Red Bull hatte keine Chance gegen den Shanghai-Sieger und musste sich mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben.

Wenn es einmal läuft, dann richtig. Nico Rosberg macht in Bahrain da weiter, wo er in Shanghai aufgehört hat. Auf der Erfolgswelle von China lieferte der Mercedes-Pilot auch am Freitag im freien Training mit 1.32,816 Minuten die Tagesbestzeit ab. Bei heißen 32° C im Wüstenstaat konnte den Silberpfeil keiner ernsthaft gefährden.

Rosberg mit halber Sekunde Vorsprung

Mark Webber präsentierte sich zwar im Vergleich zum achten Platz am Vormittag in verbesserter Form, musste sich am Ende aber um 0,446 Sekunden geschlagen geben. Sebastian Vettel fehlten auf dem dritten Rang sogar 0,709 Sekunden auf die Bestzeit von Rosberg. Vettel war im ersten Training noch Zweiter.

Beide Red Bull-Piloten sind in Bahrain mit der aktuellste Auspuff-Version unterwegs. In China hatte Vettel noch mit einer alten Variante experimentiert, die sich aber als Nachteil erwies.

Lewis Hamilton, der im ersten Training noch an der Spitze gelegen hatte, musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Dahinter reihte sich Michael Schumacher auf dem fünften Platz ein. Auch Jenson Button verlor wie im ersten Training das Teamduell. Er landete auf dem sechsten Rang.

Force India setzt aus

Bei Sauber meldete sich Kamui Kobayashi zurück. Der Japaner war im ersten Training nur 16. Am Nachmittag steigerte er sich immerhin auf den siebten Platz. Gleiches gilt für Fernando Alonso. Der Ferrari-Pilot blieb mit Platz 13 im ersten Training unscheinbar, machte nun aber mit dem achten Platz auf sich aufmerksam - auch wenn die Probleme bei Ferrari nach wie vor groß sind. Romain Grosjean schnappte sich den neunten Platz vor Sergio Perez im Sauber.

Force India nahm wie angekündigt nicht am zweiten Training teil. Stattdessen trafen sich die Piloten und Ingenieure zum Meeting, um die Daten vom Vormittags-Trainings auszuwerten. So wollte das Team sicherstellen, noch bei Tageslicht den Weg ins Hotel antreten zu können. Am Mittwoch waren Teammitglieder in einen Streit zwischen Demonstranten und Polizei geraten und nur knapp von einem Molotov-Cocktail verfehlt worden.

Starker Reifenabbau

Im Fokus standen am Nachmittag vor allem die Dauerläufe mit den Pirelli-Reifen. Es ist das erste Mal, dass die Teams mit diesen Reifen in Bahrain starten. Deshalb war es besonders wichtig, so viele Daten wie möglich zu sammeln.

Schon früh kristallisierte sich dabei heraus, dass die Hinterreifen zum Problemfall werden könnten. Vor allem auf der Hinterachse halten die Gummis mit vollen Tanks der Hitze nicht lange stand. Die Folgen in Form von vielen Verbremsern deutlich sichtbar.

In unserer Bildergalerie haben wir die besten Fotos vom Freitag.

Motorsport Aktuell Force India Nico Hülkenberg GP Bahrain 2012 Sicherheit in Bahrain Force India setzt zweites Training aus

Wegen Sicherheitsbedenken hat Force India hat das zweite Training in...

Das könnte Sie auch interessieren
Ferrari - GP Italien 2019
Aktuell
Bernie Ecclestone - Formel 1 - 2019
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Italien - 2019
Aktuell