Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Bahrain - Sakhir - Freitag - 27.11.2020 Motorsport Images
Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Bahrain - Sakhir - Freitag - 27.11.2020
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Bahrain - Sakhir - Freitag - 27.11.2020
Romain Grosjean - Haas - Formel 1 - GP Bahrain- Sakhir - Freitag - 27.11.2020
Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Bahrain- Sakhir - Freitag - 27.11.2020 57 Bilder

GP Bahrain 2020 - 2. Training: Hamilton vorn, Albon-Unfall

GP Bahrain 2020 - Ergebnis 2. Training Hamilton vorn, Albon verunfallt

Der Weltmeister drehte auch im zweiten Training zum GP Bahrain die schnellste Runde. Lewis Hamilton hängte Max Verstappen im Red Bull um mehr als drei Zehntel ab. Dessen Teamkollege Alexander Albon schrottete sein Auto in der Zielkurve.

Es ist das gewohnte Bild der Saison. Lewis Hamilton fährt an der Spitze. Max Verstappen kämpft im Red Bull um den Anschluss. Und Alexander Albon kann das Tempo seines Teamkollegen nicht mitgehen. Im zweiten Training zum GP Bahrain feuerte der 24-jährige Thailänder zu allem Überfluss seinen Red Bull in den Reifenstapel.

Albon übertrieb es in der Zielkurve, rutschte über den Randstein hinaus, trat trotzdem wieder verstärkt aufs Gas und bezahlte es mit einem Abflug. Nur die Vorderreifen hatten auf dem lackierten Teil neben der Strecke etwas Haftung, während die angetriebene Hinterachse vom Drehmomentschub überfordert wurde. Albon landete breitseits im Reifenstapel.

Die rechte Fahrzeugseite des RB16 erlitt einen Totalschaden. Den Mechanikern steht eine lange Nacht bevor, in der sie aller Wahrscheinlichkeit nach die Sperrstunde brechen werden müssen, um das Auto mit der Startnummer 23 wieder flott zu bekommen. Der Druck auf Albon wächst. Der Youngster will sein Cockpit für 2021 verteidigen, auf das Sergio Perez und Nico Hülkenberg scharf sind. Da sind Unfälle Gift.

Alexander Albon - Red Bull - GP Bahrain 2020 - Sakhir
Motorsport Images
Alexander Albon schrottete seinen Red Bull in der Zielkurve.

Hund rennt über Strecke

Die Rennleitung untersagte den Fahrbetrieb für elf Minuten. Keine halbe Minute nach der Freigabe der Rennstrecke wurden schon wieder die roten Flaggen ausgerollt. Diesmal, weil ein streunender Hund über den beleuchteten Bahrain International Circuit jagte. Nach vier weiteren Minuten fand das Tier ein Schlupfloch im Zaun aus dem Gelände und der Trainingsbetrieb konnte wieder aufgenommen werden.

Hamilton entriss Verstappen in der Schlussphase die Bestzeit. Der Weltmeister verbesserte sich auf den weichen Reifen auf 1:28.971 Minuten. Auf die Pole-Zeit des Vorjahres – aufgestellt von Charles Leclerc im Ferrari – fehlt noch mehr als eine Sekunde. Trotzdem eroberte Hamilton mit Abstand die zweite Trainingsbestzeit des Tages. Verstappen büßte 0,347 Sekunden ein.

Mercedes konzentrierte sich die erste Halbzeit lang auf die Pirelli-Testreifen für 2021. Kein Team spulte mehr Runden auf der geänderten Konstruktion ab als die Weltmeister. Mercedes wollte den Datenspeicher so gut es geht füllen, um ein besseres Verständnis aufzubauen. Die neuen Reifen haben nicht nur ein anderes Aufwärm- und Temperaturverhalten, sondern an der Vorderachse auch eine andere Form. Außerdem walken sie anders. Das hat einen großen Einfluss auf den Luftstrom rund um das Auto. In der Aerodynamik, wo Millimeter den Unterschied ausmachen, muss man da gegensteuern.

Max Verstappen - Red Bull - GP Bahrain 2020 - Sakhir
Motorsport Images
Max Verstappen war im zweiten Training der erste Verfolger von Lewis Hamilton.

Ferrari außerhalb der Top 10

Red Bull kann nur mit Verstappens Trainingsleistung zufrieden sein. Der WM-Dritte absolvierte seine schnellste Zeit auf der Medium-Mischung. Auf den weichen Pirellis gelang ihm hingegen keine Steigerung. Hinter dem Red Bull sortierte sich Valtteri Bottas im zweiten Mercedes ein. Der Finne, der in Bahrain vor drei Jahren seine erste Pole Position überhaupt herausfuhr, wird zulegen müssen, wenn er um den dritten Saisonsieg kämpfen will.

Das Mittelfeld ließ sich nicht abschütteln. Perez verlor nur 0,432 Sekunden auf die Spitze. Im teaminternen Vergleich war der Mexikaner eine halbe Sekunde schneller als Lance Stroll, der den achten Rang belegte. Das Team aus Silverstone hat Renault und Alpha Tauri im Kreuz. Daniel Ricciardo und Pierre Gasly drehten ihre persönlichen Bestmarken wie Perez auf der weichsten Mischung.

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Bahrain 2020 - Sakhir
Motorsport Images
Ferrari leidet in Bahrain offenbar unter einem leistungsschwachen Motor.

McLaren ist noch auf der Suche nach mehr Geschwindigkeit über eine schnelle Runde. Daran fehlte es in den letzten Grand Prix. Lando Norris schob sich auf die siebte Position – allerdings drei Zehntel weg von Gasly. Teamkollege Carlos Sainz kam nicht über den 13. Platz hinaus. Ferrari erging es wie in der ersten Übungseinheit. Bahrain ist mit vier langen Geraden eine Strecke, auf der Motorleistung ein wichtiger Baustein für schnelle Zeiten ist. Daran mangelt es.

Sebastian Vettel drehte die teaminterne Reihenfolge im Vergleich zum Vormittag um. Dieses Mal war der Heppenheimer drei Zehntel schneller als Leclerc, der allerdings in der Zielkurve einen Fehler einbaute. Teamchef Mattia Binotto bedauert. "Bahrain liegt unserem Auto nicht wie die letzten Strecken."

GP Bahrain 2020: Ergebnis 2. Training

Fahrer Team Rundenzeit Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:28.971   28
2. Max Verstappen Red Bull  1:29.318 +0.347s 34
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:29.336 +0.365s 30
4. Sergio Perez Racing Point  1:29.403 +0.432s 32
5. Daniel Ricciardo Renault 1:29.462 +0.491s 27
6. Pierre Gasly Alpha Tauri  1:29.551 +0.580s 36
7. Lando Norris McLaren  1:29.841 +0.870s 30
8. Lance Stroll Racing Point  1:29.871 +0.900s 32
9. Daniil Kvyat Alpha Tauri  1:29.900 +0.929s 34
10. Alexander Albon Red Bull  1:30.014 +1.043s 17
11. Esteban Ocon Renault 1:30.085 +1.114s 30
12. Sebastian Vettel Ferrari 1:30.110 +1.139s 35
13. Carlos Sainz McLaren  1:30.271 +1.300s 33
14. Charles Leclerc Ferrari 1:30.407 +1.436s 30
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:30.627 +1.656s 33
16. Kevin Magnussen Haas  1:30.849 +1.878s 27
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:30.928 +1.957s 34
18. Nicholas Latifi Williams  1:30.973 +2.002s 32
19. Romain Grosjean Haas  1:31.119 +2.148s 28
20. George Russell Williams  1:31.636 +2.665s 29
Fahrer Team Rundenzeit Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:28.971   28
2. Max Verstappen Red Bull  1:29.318 +0.347s 34
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:29.336 +0.365s 30
4. Sergio Perez Racing Point  1:29.403 +0.432s 32
5. Daniel Ricciardo Renault 1:29.462 +0.491s 27
6. Pierre Gasly Alpha Tauri  1:29.551 +0.580s 36
7. Lando Norris McLaren  1:29.841 +0.870s 30
8. Lance Stroll Racing Point  1:29.871 +0.900s 32
9. Daniil Kvyat Alpha Tauri  1:29.900 +0.929s 34
10. Alexander Albon Red Bull  1:30.014 +1.043s 17
11. Esteban Ocon Renault 1:30.085 +1.114s 30
12. Sebastian Vettel Ferrari 1:30.110 +1.139s 35
13. Carlos Sainz McLaren  1:30.271 +1.300s 33
14. Charles Leclerc Ferrari 1:30.407 +1.436s 30
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:30.627 +1.656s 33
16. Kevin Magnussen Haas  1:30.849 +1.878s 27
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:30.928 +1.957s 34
18. Nicholas Latifi Williams  1:30.973 +2.002s 32
19. Romain Grosjean Haas  1:31.119 +2.148s 28
20. George Russell Williams  1:31.636 +2.665s 29
Mehr zum Thema GP Bahrain (Formel 1)
Sergio Perez - Racing Point - GP Sakhir 2020 - Bahrain
Aktuell
Ocon - Perez - Stroll - GP Sakhir 2020 - Bahrain - Rennen
Aktuell
Aktuell