GP Bahrain

Alonso unschlagbar in der Qualifikation

Foto: dpa

Die beiden schnellsten Männer des vorangegangenen Grand Prix in Malaysia gaben auch in der ersten Qualifikation zum GP Bahrain den Ton an. Fernando Alonso und Jarno Trulli verwiesen Michael Schumacher auf Rang drei.

Beide Renault-Fahrer leisteten sich einen Fahrfehler, dennoch reichte es für die Gelbblauen im ersten Einzelzeitfahren auf dem Kurs von Sakhir zu den Rängen eins und fünf. "Das Auto lief prima. Wir mussten gar nicht viel verändern", sagte der Spanier. Wie Alonso nutzte auch Jarno Trulli seine späte Startzeit und die saubere Strecke. Er brachte den Toyota auf Rang zwei.

Bei Ferrari sorgte Michael Schumacher für einen Lichtblick. Mit knapp vier Zehntelsekunden Rückstand wurde der Weltmeister Dritter. "Malaysia war ein guter Weckruf für uns. Nun sind wir wieder oben", sagte ein zuversichtlicher Schumacher. Er verschaffte sich ebenso wie der viertplatzierte Nick Heidfeld eine gute Ausgangsposition für das Abschlusstraining am Sonntagmorgen (3.4.). "Das war eine gute Runde ohne Schnitzer. Ich bin mit dem vierten Platz zufrieden", sagte Williams-Pilot Heidfeld.

Barrichello büßte für den Trainingsrückstand

Rubens Barrichello bezahlte für die fehlende Trainingszeit, verursacht durch einen Getriebedefekt am Freitag (1.4.). Er verbremste sich schon in der ersten Kurve und wurde nur 15.. Gleich drei leichte Fahrfehler leistete sich Kimi Räikkönen, dennoch war der Finne als Siebter. noch rund eine Zehntelsekunde schneller als Teamkollege Pedro de la Rosa.

Der Spanier musste als Erster auf die Strecke, die durch die zweistündige Pause nach dem freien Training schon wieder ordentlich eingesandet war. Wer an diesem Samstagmittag spät auf die Piste gehen konnte, provitierte erheblich von der zunehmend sauberen Ideallinie. So blieb auch Mark Webber nach Bestzeit im freien Training durch die frühe Startzeit hinter den Erwartungen zurück. Der Wiliams-Mann wurde Sechster. Ralf Schumacher verschenkte eine gute Platzierung mit zwei Fahrfehlern. Er kam auf Platz elf.

GP Bahrain, 1. Qualifikation. Ergebnisse:

Fernando Alonso, Renault: 1:29,848 min
Jarno Trulli, Toyota: 1:29,933 min
Michael Schumacher, Ferrari: 1:30,237 min
Nick Heidfeld, Williams-BMW: 1:30,390 min
Giancarlo Fisichella, Renault: 1:30,445 min
Mark Webber, Williams-BMW: 1:30,592 min
Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes: 1:30,594 min
Christian Klien, Red Bull-Cosworth: 1:30,646 min
Pedro de la Rosa, McLaren-Mercedes: 1:30,725 min
Felipe Massa, Sauber-Petronas: 1:30,933 min
Ralf Schumacher, Toyota: 1:30,952 min
Jenson Button, BAR-Honda: 1:30,957 min
Takuma Sato, BAR-Honda: 1:31,113 min
David Coulthard, Red Bull-Cosworth: 1:31,211 min
Rubens Barrichello, Ferrari: 1:31,826 min
Jacques Villeneuve, Sauber-Petronas: 1:32,318 min
Narain Karthikeyan, Jordan-Toyota: 1:33,190 min
Tiago Monteiro, Jordan-Toyota: 1:33,424 min
Christijan Albers, Minardi-Cosworth: 1:34,005 min
Patrick Friesacher, Minardi-Cosworth: 1:34,848 min

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Ruf-Porsche CTR, Typenbezeichnung Ruf GT Auf 991-Basis mit 522 PS Ruf CTR Ruf CTR 710-PS-Hommage an den Yellow Bird
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Audi SQ5 TDI Audi SQ5 TDI V6-Diesel mit E-Lader und 347 PS
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote