GP Bahrain

Alonso unschlagbar in der Qualifikation

Foto: dpa

Die beiden schnellsten Männer des vorangegangenen Grand Prix in Malaysia gaben auch in der ersten Qualifikation zum GP Bahrain den Ton an. Fernando Alonso und Jarno Trulli verwiesen Michael Schumacher auf Rang drei.

Beide Renault-Fahrer leisteten sich einen Fahrfehler, dennoch reichte es für die Gelbblauen im ersten Einzelzeitfahren auf dem Kurs von Sakhir zu den Rängen eins und fünf. "Das Auto lief prima. Wir mussten gar nicht viel verändern", sagte der Spanier. Wie Alonso nutzte auch Jarno Trulli seine späte Startzeit und die saubere Strecke. Er brachte den Toyota auf Rang zwei.

Bei Ferrari sorgte Michael Schumacher für einen Lichtblick. Mit knapp vier Zehntelsekunden Rückstand wurde der Weltmeister Dritter. "Malaysia war ein guter Weckruf für uns. Nun sind wir wieder oben", sagte ein zuversichtlicher Schumacher. Er verschaffte sich ebenso wie der viertplatzierte Nick Heidfeld eine gute Ausgangsposition für das Abschlusstraining am Sonntagmorgen (3.4.). "Das war eine gute Runde ohne Schnitzer. Ich bin mit dem vierten Platz zufrieden", sagte Williams-Pilot Heidfeld.

Barrichello büßte für den Trainingsrückstand

Rubens Barrichello bezahlte für die fehlende Trainingszeit, verursacht durch einen Getriebedefekt am Freitag (1.4.). Er verbremste sich schon in der ersten Kurve und wurde nur 15.. Gleich drei leichte Fahrfehler leistete sich Kimi Räikkönen, dennoch war der Finne als Siebter. noch rund eine Zehntelsekunde schneller als Teamkollege Pedro de la Rosa.

Der Spanier musste als Erster auf die Strecke, die durch die zweistündige Pause nach dem freien Training schon wieder ordentlich eingesandet war. Wer an diesem Samstagmittag spät auf die Piste gehen konnte, provitierte erheblich von der zunehmend sauberen Ideallinie. So blieb auch Mark Webber nach Bestzeit im freien Training durch die frühe Startzeit hinter den Erwartungen zurück. Der Wiliams-Mann wurde Sechster. Ralf Schumacher verschenkte eine gute Platzierung mit zwei Fahrfehlern. Er kam auf Platz elf.

GP Bahrain, 1. Qualifikation. Ergebnisse:

Fernando Alonso, Renault: 1:29,848 min
Jarno Trulli, Toyota: 1:29,933 min
Michael Schumacher, Ferrari: 1:30,237 min
Nick Heidfeld, Williams-BMW: 1:30,390 min
Giancarlo Fisichella, Renault: 1:30,445 min
Mark Webber, Williams-BMW: 1:30,592 min
Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes: 1:30,594 min
Christian Klien, Red Bull-Cosworth: 1:30,646 min
Pedro de la Rosa, McLaren-Mercedes: 1:30,725 min
Felipe Massa, Sauber-Petronas: 1:30,933 min
Ralf Schumacher, Toyota: 1:30,952 min
Jenson Button, BAR-Honda: 1:30,957 min
Takuma Sato, BAR-Honda: 1:31,113 min
David Coulthard, Red Bull-Cosworth: 1:31,211 min
Rubens Barrichello, Ferrari: 1:31,826 min
Jacques Villeneuve, Sauber-Petronas: 1:32,318 min
Narain Karthikeyan, Jordan-Toyota: 1:33,190 min
Tiago Monteiro, Jordan-Toyota: 1:33,424 min
Christijan Albers, Minardi-Cosworth: 1:34,005 min
Patrick Friesacher, Minardi-Cosworth: 1:34,848 min

Neues Heft
Top Aktuell Tagebuch - Formel 1 - GP Österreich 2018 F1-Tagebuch GP Österreich Hinterm Puff links
Beliebte Artikel GP Bahrain Webber stark im Samstagstraining Toyota spielt nicht mit
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker