GP Belgien 2015 (Ergebnis Qualifying)

Hamilton auf Pole, Pleite für Ferrari

Lewis Hamilton - GP Belgien 2015 Foto: Wilhelm 70 Bilder

Lewis Hamilton hat sich die Pole Position beim GP Belgien gesichert. Im Qualifying distanzierte der Weltmeister Teamkollege Nico Rosberg um fast eine halbe Sekunde. Ferrari droht nach dem Highlight in Budapest eine Pleite in Spa-Francorchamps.

Lewis Hamilton ist im Qualifying weiter eine Klasse für sich. In Spa steht der Brite zum zehnten Mal in dieser Saison ganz vorne - damit ist ihm die Pole Position Trophy 2015 nicht mehr zu nehmen. In 1:47.197 Minuten fuhr Hamilton die schnellste Runde. "Diese Zeit war heute nicht zu schlagen", applaudierte Niki Lauda.

"Ich bin sehr zufrieden. Die letzten beiden Runden im Q3 waren die besten, die ich das ganze Wochenende hatte. Das Setup hat gepasst. So macht die Strecke in Spa richtig Spaß", freute sich der Weltmeister. "Aber das Rennen ist morgen. Ich weiß, dass viel passieren kann und Nico richtig Druck machen wird."

Silberpfeile in Belgien weit vor Konkurrenz

Teamkollege Nico Rosberg musste sich am Ende mit 0,458 Sekunden Rückstand auf Rang 2 einreihen. "Lewis war einfach zu schnell. Er hatte noch etwas Speed in der Hinterhand. Da konnte ich einfach nicht mithalten", gab der Deutsche fair zu. "Aber morgen mit den neuen Startregeln ist noch was drin. Hier auf der Strecke kann man auch gut überholen. Deshalb bin ich weiter positiv."

Der Rest der Formel 1-Welt hatte mal wieder keine Chance gegen die Silberpfeil-Power. Der Titel "Best of the Rest" ging am Samstag (22.8.2015) in Spa an Valtteri Bottas. Mehr als 1,3 Sekunden fehlten dem Finnen auf die Pole Position. "Wir haben die Balance gut hinbekommen. Es ist schön, wieder hier unter den ersten 3 zu sein. Meine Runden waren gut. Mercedes war außer Reichweite. Mehr als Platz 3 war nicht möglich."

Die viertschnellste Zeit fuhr mit Romain Gropsjean ebenfalls ein Pilot mit Mercedes-Motor. Wegen eines unplanmäßigen Getriebewechsels muss der Franzose allerdings 5 Plätze zurück. Erster Profiteur der Rückstufung ist Sergio Perez. Der Force India-Pilot - ebenfalls mit Mercedes-Power im Heck - startet somit von Platz 4.

Vettel chancenlos auf Platz 8

Daniel Ricciardo rückt auf Position 5 nach vorne. Der Red Bull-Pilot ist der erste Nicht-Mercedes-Fahrer. Den zweiten Platz in der dritten Reihe neben dem Australier nimmt Felipe Massa im zweiten Williams ein. Auch Pastor Maldonado profitiert noch von der Strafe seines Teamkollegens und rückt von 8 auf 7 nach vorne.

Für Sebastian Vettel dürfte es dahinter kein großer Trost sein, dass er ebenfalls eine Position aufrückt. Startplatz 8 liegt deutlich unter den Erwartungen des Heppenheimers. "Ich hatte nicht die beste Runde. Gerade zum Schluss hatte ich einen Patzer drin", so die erste Analyse. "Wir konnten aber generell den Schnitt der letzten Quali-Gruppe einfach nicht mitgehen."

Hinter Grosjean, der sich nach seiner Strafe auf Platz 9 einreiht, komplettiert Carlos Sainz im Toro Rosso die Top Ten. Für Nico Hülkenberg war dahinter überraschend schon im Mittelabschnitt Schluss. Eine schlechte Runde zum falschen Zeitpunkt und schon war ein Platz im Top-Ten-Finale futsch.

7 Hundertstel fehlten im Duell mit Carlos Sainz zum Weiterkommen. "Ich wollte etwas zu viel in der ersten Kurve und habe mich verbremst. Das ist natürlich eine schlechte Ausgangsbasis", erklärte der Le Mans-Sieger. "Aber man sieht es an Sergio (Perez), dass Einiges möglich ist. Wir haben einen guten Speed." Wie in Budapest fährt Hülkenberg von Rang 11 los.

Räikkönen mit Technik-Panne auf Startplatz 14

Kimi Räikkönen startet noch weiter hinten. In Spa machte der Finne dort weiter, wo er in Ungarn vor der Sommerpause aufgehört hatte - mit einer Technik-Panne. Mitten im zweiten Abschnitt blieb der Ferrari ohne Antrieb stehen. "Irgendetwas ist gebrochen", funkte der Finne mürrisch an die Box. Die Ingenieure registrierten einen Abfall des Öldrucks und wiesen den Piloten an, das Auto direkt abzustellen.

Um das rote Auto gefahrlos hinter die Bande zu schieben, ließ die Rennleitung die Session kurz unterbrechen. Weil Max Verstappen wegen einer Rückversetzung um 10 Plätze (Motorwechsel) freiwillig auf eine gezeitete Runde in der zweiten K.O.-Runde verzichtete, um sich Reifen für das Rennen zu sparen, startet Räikkönen das Rennen von Platz 14.

In der letzten Startreihe stehen am Sonntag die beiden McLaren-Piloten. Weil sich Jenson Button und Fernando Alonso gleich zwei Mal neue Honda-Motoren im Laufe des Wochenendes einbauen ließen, müssten sie laut Reglement 50 bzw. 55 Plätze zurück. Weil überschüssige Strafen mittlerweile verfallen, geht es in der Realität "nur" von der vorletzten Reihe um jeweils 2 Positionen nach ganz hinten.

In unserer Galerie haben wir die Highlights des Tages gesammelt.

GP Belgien 2015: Ergebnis Qualifying

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:48.908 1:48.024 1:47.197
2. Nico Rosberg Mercedes 1:48.923 1:47.955 1:47.655
3. Valtteri Bottas Williams 1:49.026 1:49.044 1:48.537
4. Romain Grosjean* Lotus 1:49.353 1:48.981 1:48.561
5. Sergio Perez Force India 1:49.006 1:48.792 1:48.599
6. Daniel Ricciardo Red Bull 1:49.664 1:49.042 1:48.639
7. Felipe Massa Williams 1:49.688 1:48.806 1:48.685
8. Pastor Maldonado Lotus 1:49.568 1:48.956 1:48.754
9. Sebastian Vettel Ferrari 1:49.264 1:48.761 1:48.825
10. Carlos Sainz Toro Rosso 1:49.109 1:49.065 1:49.771
11. Nico Hülkenberg Force India 1:49.499 1:49.121
12. Daniil Kvyat Red Bull 1:49.469 1:49.228
13. Marcus Ericsson Sauber 1:49.523 1:49.586
14. Kimi Räikkönen Ferrari 1:49.288 ohne Zeit
15. Max Verstappen** Toro Rosso 1:49.831 ohne Zeit
16. Felipe Nasr Sauber 1:49.952
17. Jenson Button*** McLaren-Honda 1:50.978
18. Fernando Alonso**** McLaren-Honda 1:51.420
19. Will Stevens Manor F1 1:52.948
20. Roberto Merhi Manor F1 1:53.099
* 5 Plätze Strafe
** 10 Plätze Strafe
*** 50 Plätze Strafe
**** 55 Plätze Strafe
Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 21. August 2015 GP Belgien 2015 (Training 3) Hamilton lässt die Muskeln spielen Nico Rosberg - GP Belgien 2015 Trainingsanalyse GP Belgien 2015 Rosberg trotz Unfall Schnellster
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu