Nico Rosberg - GP Belgien 2015 xpb
Mercedes - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 20. August 2015
Mercedes - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 20. August 2015
Mercedes - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 20. August 2015
Mercedes - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 20. August 2015 102 Bilder

GP Belgien 2015 (Training 1)

Rosberg Schnellster, Maldonado crasht

Mit einer Bestzeit von Nico Rosberg und einem Crash von Pastor Maldonado meldete sich die Formel 1 in Belgien aus der Sommerpause zurück. Das erste Freien Training von Spa Francorchamps verspricht viel Spannung für das restliche Wochenende.

Für Nico Rosberg begann das Auftakttraining zum GP Belgien am Freitag (21.8.2015) nicht wie geplant. Kaum auf der Strecke klagte der Mercedes-Pilot über Antriebsprobleme. Knapp eine halbe Stunde dauerte die Reparatur, dann lief der Silberpfeil endlich wieder. Einbremsen ließ sich Rosberg durch den Technik-Ärger nicht. Mit seinen ersten schnellen Runden setzte der Deutsche direkt die Bestzeit: 1:51.082 Minuten.

Red Bull und Ferrari nur knapp hinter Mercedes

Da kam selbst Teamkollege Lewis Hamilton nicht hinterher. Dem Weltmeister fehlten am Ende knapp zweieinhalb Zehntel. Obwohl Spa-Francorchamps mit 7,004 Kilometern die längste Strecke im Kalender ist, hielten sich die Abstände in Grenzen. Der schnellste Red Bull von Daniel Ricciardo blieb auf Rang 3 nur knapp 3 Zehntel hinter der Bestmarke.

Kimi Räikkönen landete im schnellsten Ferrari auf Position 4. Dem Finnen fehlten knapp 4 Zehntel zur Spitze. Sebastian Vettel im zweiten roten Auto ließ sich die fünftbeste Zeit notieren - allerdings schon mit knapp 8 Zehnteln Rückstand. Daniil Kvyat im zweiten Red Bull auf Rang 6 blieb ebenfalls noch innerhalb einer Sekunde.

Dahinter folgten bereits die beiden Toro Rosso-Junioren Max Verstappen und Carlos Sainz auf den Plätzen 7 und 8. Sergio Perez (Force India) und Valtteri Bottas (Williams) komplettierten die Top Ten. Wie üblich hielt sich Williams zu Beginn der Wochenendes deutlich zurück. Fans des Traditionsteams sollten sich noch keine Sorgen machen.

Maldonado kracht seitlich in die Bande

Nico Hülkenberg landete auf Rang 12 direkt hinter Pastor Maldonado. Der Lotus-Pilot kam allerdings nur auf 15 Runden weit. Dann verlor er in Kurve 7 (Malmedy) das Heck und rutschte schlingernd in die Bande. Das Auto wurde stark beschädigt: Front- und Heckflügel waren Schrott, der rechte Vorderreifen hing nur noch an den Sicherungsseilen. Auch Unterboden und Seitenkasten dürften etwas abbekommen haben. Der Pilot blieb zum Glück unverletzt.

GP Belgien 2015: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Nico Rosberg Mercedes 1:51.082 Min. 19
2. Lewis Hamilton Mercedes + 0.242 Sek. 24
3. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.291 18
4. Kimi Räikkönen Ferrari 0.396 23
5. Sebastian Vettel Ferrari + 0.784 21
6. Daniil Kvyat Red Bull + 0.878 18
7. Max Verstappen Toro Rosso + 1.076 27
8. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 1.339 26
9. Sergio Perez Force India + 1.341 20
10. Valtteri Bottas Williams + 1.429 19
11. Pastor Maldonado Lotus + 1.457 15
12. Nico Hülkenberg Force India + 1.532 20
13. Felipe Nasr Sauber + 1.558 16
14. Felipe Massa Williams + 1.571 22
15. Marcus Ericsson Sauber + 2.344 16
16. Fernando Alonso McLaren + 2.420 15
17. Jolyon Palmer Lotus + 2.717 23
18. Jenson Button McLaren + 3.143 14
19. Will Stevens Manor + 4.419 16
20. Roberto Merhi Manor + 5.004 17
Motorsport Aktuell Start - Formel 1 - GP Österreich 2015 Die große Start-Diskussion Gibt es in Spa Pannenstarts?

Wie wirken sich die neuen Startregeln aus? Die Suppe wird nicht so heiß...

Mehr zum Thema GP Belgien (Formel 1)
Formel 1 - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Start - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell