Lewis Hamilton - Mercedes - GP Brasilien 2021 - Sao Paulo xpb
Alfa Romeo - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 11.11.2021
McLaren - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 11.11.2021
McLaren - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 11.11.2021
McLaren - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 11.11.2021 38 Bilder

Gerüchte um 5. Motor für Hamilton in Brasilien

5. Motor für Hamilton in Brasilien? Hamilton schwärmt vom Red Bull

Braucht Lewis Hamilton in Brasilien einen neuen Motor? Noch, so heißt es aus dem Mercedes-Lager, gebe es keine Startplatzstrafen zu vermelden. Die beiden WM-Gegner schieben sich die Favoriten-Rolle für das viertletzte Rennwochenende der Saison gegenseitig zu.

Es ist ein Element, das die Weltmeisterschaft entscheidend beeinflussen kann. Lewis Hamilton, und die Frage nach dem fünften Motor. Sollte ihn der Weltmeister in den verbleibenden vier Rennen noch brauchen, würde er in der Startaufstellung einmal automatisch um fünf Positionen zurückrutschen. Und dann wird es besonders schwer, Red Bull zu schlagen.

Zumal der große Herausforderer in den letzten beiden Rennen massiv zugelegt hat. Sowohl in Austin als auch in Mexiko hatte Red Bull das schnellere Auto. Im Schnitt um zwei Zehntelsekunden. Deshalb ist Hamilton vor dem GP Brasilien überzeugt: "Auf uns wartet wieder eine große Herausforderung. Red Bulls Pace in Mexiko war phänomenal. Sie hatten dort das stärkste Auto. Generell haben sie in diesem Jahr das beste Auto. 2019 waren sie hier sehr stark. Ich erwarte, dass sie wieder schwer zu schlagen sein werden."

Mercedes - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 11.11.2021
xpb
Gegen Donnerstag-Mittag kamen die Motoren an der Rennstrecke in Sao Paulo an. Die Mechaniker machen sich an die Arbeit, das Auto endlich zusammenzustellen.

Mercedes widerspricht Gerüchten

2019 schnappte sich Max Verstappen sowohl die Pole Position als auch den Rennsieg. Mit einem zweiten Erfolg in Sao Paulo an diesem Rennwochenende würde der fliegende Holländer einen weiteren großen Schritt in Richtung erster Weltmeistertitel machen. Das muss Mercedes verhindern. Sonst droht der Titelverlust.

Die Sorgen betreffen nicht nur die Performance des Rivalen. Sondern auch die Zuverlässigkeit. Der sonst so kugelsichere Mercedes-V6-Turbo hat in dieser Saison Federn lassen müssen. In Mexiko jedoch schien sich die Lage zumindest ein wenig zu entspannen. Erstmals seit Wochen vermeldete Mercedes so etwas wie leichte Entwarnung. Es habe keine Alarmzeichen gegeben.

Und trotzdem machte im Vorfeld des GP Brasilien das Gerücht die Runde, Mercedes werde am Rennwochenende einen neuen Motor im Auto mit der Startnummer 44 einbauen. Brasilianische Medien sprachen von Problemen in Mexiko und einem Wasserleck. Mercedes widerspricht. Es habe weder Schwierigkeiten noch ein Druckabfall gegeben. Über die Motorenpläne für das anstehende Rennwochenende gibt das Weltmeister-Team keine Auskunft. Wie üblich. So handhaben es auch die anderen Teams.

Überholen gar nicht so leicht

Ein Motorwechsel würde sich beim Blick auf das Restprogramm am ehesten in Brasilien anbieten. Weil ein Sprint-Rennwochenende mehr Möglichkeiten eröffnet. Weil mit drei Rennen danach noch etwas mehr Zeit bleibt, einen Rückstand aufzuholen. Und weil man in Brasilien für gewöhnlich gut überholen kann.

Allerdings widerspricht der Weltmeister. "Brasilien ist weit oben auf der Liste der Rennstrecken, auf der Überholen sehr schwer ist. Man muss hier 1,1 Sekunden schneller sein, um eine 50-Prozent-Chance für ein Überholmanöver zu haben", rechnet Hamilton vor. Das klingt fast so, als würde da einer schon mal vorbauen. Nach dem Motto: Eine Aufholjagd ist hier komplizierter, als ihr vielleicht denkt.

Die Frage nach einem Motorwechsel umgeht der siebenmalige Titelträger wie folgt: "Der Motor ist noch nicht einmal da. Deshalb kann ich gar nichts dazu sagen. Ich denke, alles ist in Ordnung." Aufgrund der Logistik-Probleme beim Flug von Mexiko nach Sao Paulo warteten die Teams bis Donnerstag-Mittag auf ihre Motoren. Der Mercedes-Sechszylinder fand erst gegen 12:30 Uhr den Weg in die Garage.

Max Verstappen - GP Mexiko 2021
Red Bull
Hamilton sieht Verstappen im Vorteil. Der Niederländer sitze im schnelleren Auto.

W12 schwer abzustimmen

Aus dem Lager des Weltmeisters heißt es: "Noch sind keine Startplatzstrafen zu vermelden." Das könnte darauf hindeuten, dass Mercedes erstmal den Freitag abwarten will. Am Sprintwochenende wird bereits dann die Qualifikation ausgetragen. Vom Resultat könnte man einen Motortausch abhängig machen. Wenn Red Bull schneller ist, macht es vielleicht Sinn. Wenn man selbst besser aufgestellt ist, sollte man besser auf Angriff und maximale Punkte fahren, statt auf Schadensbegrenzung.Akut scheint ein Motorwechsel nicht zu sein. Aus dem Team ist zu hören, dass man es mit dem bestehenden Kontingent und einer neuen Kalibrierung (ab Mexiko) bis zum Saisonende schaffen könnte.

Abgesehen vom Motor: Wer hat in Mexiko die Nase vorn? Hamilton schiebt Red Bull die Favoritenrolle zu. Doch der Rivale drückt sie sofort wieder ab. Red Bulls Ingenieure fürchten, dass der Mercedes W12 in Interlagos besser funktioniert als der eigene RB16B. Weil zwei lange Geraden in den 4,309 Kilometern stecken. "In Mexiko haben sie uns vor allem am Ende der Geraden abgehängt. Es wird schwer für uns, in Interlagos mit ihnen mitzuhalten."

Zumal Mercedes wieder seinen Trick mit der Hinterachse und dem Absenken auf den Geraden auspacken wird. Wenn auch in begrenztem Rahmen. "Kurve sechs sollte sie daran hindern, es zu extrem zu betreiben", heißt es bei Red Bull. Der Rechtsbogen wird mit rund 280 km/h durchfahren. Da kann Mercedes das Heck nicht zu weit absenken, weil sonst zu viel Anpressdruck verloren geht.

Hamilton jedenfalls fordert seine Mannschaft. "Wir müssen zusehen, dass wir noch ein bisschen mehr aus dem Paket quetschen." Einfach wird das nicht. Der Rekordsieger der Formel 1 lamentiert. "Es ist nicht einfach, unser Auto abzustimmen. Uns wurden da operativ gewissermaßen die Flügel gestutzt. Es sind zu viele einzelne Elemente, um euch das alles zu erklären. Um es auf den Punkt zu bringen: Es ist einfach härter geworden, das maximale Potenzial zu entfalten." Er bezieht sich wohl auf die Einschnitte beim Unterboden.

Formel 1 Aktuell Max Verstappen - Red Bull - GP Saudi-Arabien 2021 - Rennen Power Ranking GP Saudi-Arabien Red Bull schlägt sich selbst

Der Herausforderer leistete sich in Jeddah zu viele Fehler.

Mehr zum Thema GP Brasilien (Formel 1)
Max Verstappen vs. Lewis Hamilton - GP Brasilien 2021
Aktuell
Max Verstappen - Lewis Hamilton - GP Brasilien 2021 - Rennen
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - 2021
Aktuell
Mehr anzeigen