GP Brasilien

Mal wieder Wurz

Foto: dpa

Alexander Wurz im McLaren-Mercedes war einmal mehr der schnellste Mann im ersten freien Training in Sao Paulo. Tabellenführer Fernando Alonso wurde Dritter, Kimi Räikkönen Fünfter. Michael Schumacher kam auf Platz zwölf.

So cool und lässig, wie man sich bei Renault angesichts der nahenden WM-Entscheidung gibt, ist das Team von Flavio Briatore dann doch nicht. Während die Blaugelben normalerweise im ersten freien Training lediglich Installationsrunden fahren und ansonsten die Technik schonen, wurde Alonso in Interlagos schon nach einer halben Stunde auf dei Strecke geschickt.

In 1:12,782 Minuten gelang dem Spanier bei insgesamt zehn Runden die drittschnellste Zeit, Kontrahent Kimi Räikkönen drehte nur sieben Umläufe und wurde in 1:13,065 Minuten Fünfter.

Überraschung Sato

Die Bestzeit ging wie gewohnt an einen der Testfahrer. Alexander Wurz war im McLaren-Mercedes in 1:11,701 Minuten klar der schnellste Mann. Überraschend weit vorn fand sich Takuma Sato. Der Japaner, der bei BAR-Honda nur noch drei Rennen bis zum Vertragsenedehat, war in 1:12,738 Minuten Zweitschnellster. Auf Wurz fehlt eine volle Sekunde.

Michael Schumacher lag als Zwölfter hinter seinem Bruder Ralf. Dem Noch-Weltmeister fehlten auf die Bestzeit 2,4 Sekunden. Das erste Training in Sao Paulo verlief ansonsten ereignislos. Es gab weder Ausflüge noch Defekte.

Großer Preis von Brasilien. Ergebnis 1. Freies Training:

Fahrer Auto Zeit
1. Alexander Wurz McLaren-Mercedes: 1:11,701 min.
2. Takuma Sato BAR-Honda: 1:12,738 min.
3. Fernando Alonso Renault: 1:12,782 min.
4. Jenson Button BAR-Honda: 1:12,918 min.
5. Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes: 1:13,065 min.
6. Giancarlo Fisichella Renault: 1:13,094 min.
7. Juan Pablo Montoya McLaren-Mercedes: 1:13,256 min.
8. Antonio Pizzonia Williams-BMW: 1:13,427 min
9. Mark Webber Williams-BMW: 1:13,509 min
10. Ricardo Zonta Toyota: 1:13,573 min.
11. Ralf Schumacher Toyota: 1:13,788 min.
12. Michael Schumacher Ferrari: 1:14,514 min.
13. Rubens Barrichello Ferrari: 1:14,282 min.
14. Christian Klien Red Bull-Cosworth: 1:14,468 min.
15. Jarno Trulli Toyota: 1:14,504 min.
16. David Coulthard Red Bull-Cosworth: 1:14,724 min.
17. Vitantonio Liuzzi Red Bull-Cosworth: 1:14,842 min.
18. Jacques Villeneuve Sauber-Petronas: 1:15,211 min.
19. Narain Karthikeyan Jordan-Toyota: 1:16,230 min.
20. Tiago Monteiro Jordan-Toyota: 1:16,230 min.
21. Nicolas Kiesa Jordan-Toyota: 1:16,351 min.
22. Robert Doornbos Minardi-Cosworth: 1:16,769 min.
23. Christijan Albers Minardi-Cosworth: 1:17,180 min.
24. Felipe Massa Sauber-Petronas: -

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Lance Stroll - Williams - Esteban Ocon - Force India - GP Singapur 2018 Ocon blockiert Stroll-Wechsel Bei Williams kein Platz für Ocon
Beliebte Artikel Schumi "Wie ein kleiner Junge" Vorschau GP Brasilien Alonso geht volles Risiko
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars