GP Brasilien

Massa siegt - Hamilton Champion

Foto: dpa 55 Bilder

Lewis Hamilton ist der jüngste Formel 1-Weltmeister aller Zeiten. In einem denkwürdigen Finale sicherte sich der 23-Jährige mit einem fünften Platz am Sonntag (2.11.) in Sao Paulo seinen ersten WM-Titel. Der Heimsieg für Felipe Massa reichte dem Ferrari-Piloten nicht.

Beim dramatischen Saisonfinale in Interlagos fiel die Entscheidung um den WM-Titel erst in der vorletzten Kurve der allerletzten Runde: Wenige hundert Meter vor der Ziellinie überholte Hamilton den wehrlosen Toyota von Timo Glock und sicherte sich damit den wichtigen fünften Platz zum Gewinn der Meisterschaft. Zuvor hatte es kurzzeitig so ausgesehen, als wäre für Hamilton der WM-Traum bereits ausgeträumt: Zum Entsetzen der McLaren-Box passierte Sebastian Vettel den Silberpfeil zwei Runden vor dem Ziel und verdrängte den Briten dadurch auf Rang sechs.

Als Felipe Massa im Regen von Interlagos die Ziellinie überquerte, lag Hamilton noch weit hinter dem auf Trockenreifen fahrenden Glock. Vor dem frenetisch jubelnden Publikum wähnte sich der Brasilianer in seiner Auslaufrunde bereits als neuer Weltmeister. Auch das Ferrari-Team realisierte erst weit nach Hamiltons Zieldurchfahrt, dass der McLaren-Pilot kurz vor Schluss noch Rang fünf zurückerobern konnte.

Hamilton überwältigt

"Das war das intensivste Rennen meines Lebens", erklärte der freudenstrahlende Hamilton nach dem Rennen. "Ich kann es noch gar nicht richtig fassen. Ich weiß selbst nicht, wie ich das am Ende noch geschafft habe. Da hatte ich wirklich Glück." Auch Mercedes-Sportchef Norbert Haug war erleichtert: "Ich bin heute im Rennen ein paar Jahre älter geworden. Zum Glück ist es gut ausgegangen."

Trotz eines perfekten Rennens war Ferrari-Pilot Massa verständlicherweise weniger zufrieden: "Ich bin stolz auf das Team. Es war ein sehr emotionales Finale. Leider fuhr Hamilton am Ende noch an Timo Glock vorbei", erklärte der tief enttäuschte Brasilianer in der Sieger-Pressekonferenz.

Regen sorgt für zusätzliche Spannung

Schon vor dem dramatischen Ende gleichte das Saisonfinale einer einzigen Zitterpartie für den neuen Weltmeister. Kurz vor dem angesetzten Start ergoss sich ein heftiger Regenschauer über der Strecke. Mit zehn Minuten Verzögerung ging das ganze Feld auf Intermediates ins Rennen. Hamilton konnte seinen vierten Platz zunächst halten und ließ sich auch durch eine Safety-Car-Phase nach dem Start-Crash zwischen David Coulthard und Nelson Piquet Jr. nicht aus der Ruhe bringen.

Als die Strecke zu trocknen begann, ging McLaren auf Nummer sicher und wechselte als eines der letzten Teams auf Trockenreifen, wodurch Hamilton zunächst auf Rang sieben zurückfiel. Der McLaren-Pilot hatte sich bereits wieder auf Platz vier nach vorne gekämpft, als fünf Runden vor dem Ende erneut Regen einsetzte.

Bis auf Glock wechselten alle Spitzenpiloten auf Intermediates. Nur wenige Meter fehlten dem Toyota auf der feuchten Strecke und er hätte Massa zum Champion gemacht. "Ich habe so hart gekämpft, wie es ging. Es war schwer das Auto überhaupt auf der Strecke zu halten", erklärte der Odenwälder anschließend. Am Ende musste sich Glock hinter Vettel und Hamilton mit Rang sechs begnügen.

Knappe WM-Entscheidung

Mit seinem fünften Platz konnte Hamilton in der Gesamtwertung einen Punkt Vorsprung vor Massa ins Ziel retten. Vorjahres-Champion Kimi Räikkönen schob sich mit Rang drei hinter Fernando Alonso im Gesamtklassement an BMW-Pilot Robert Kubica vorbei. Dank der größeren Anzahl an Rennsiegen übernahm der punktgleiche Finne Rang drei vor dem Polen. Als Trostpflaster gab es für Ferrari wenigstens den Titel im Konstrukteurspokal. Mit 21 Punkten Vorsprung verwiesen die Italiener die silberne Konkurrenz auf Rang zwei.

GP Brasilien: Ergebnis Rennen
GP Brasilien: Startaufstellung

Endstand Fahrerwertung
Endstand Konstrukteurswertung

Formel 1 Datenbank

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote