GP Brasilien

Räikkönen knapp vor Alonso

Foto: dpa

Die WM-Kontrahenten übernahmen im vierten freien Treining in Interlagos das Kommando. Verfolger Räikkönen lag am Ende knapp vor WM-Favorit Alonso an der Spitze. Michael Schumacher wurde Siebter.

Mit zwei Zehntelsekunden Vorsprung schlug Kimi Räikkönen im McLaren-Mercedes seinen Renault-Rivalen Fernando Alonso im vierten und letzten freien Training in Sao Paulo. Im dritten Training lagen noch die beiden Renault an der Spitze. Kimi Räikkönen flog bei seinem Angriff auf die Bestzeit auf einer Bodenwelle vor ersten Kurve fast ab, Teamkollege Juan Pablo Montoya drehte sich bei seiner Attacke in der Zielkurve.

Die verbesserte Aerodynamik und ein etwas stärkerer Motor zeigten bei der Renault-Mannschaft Wirkung. Aber auch die 4,3 Kilometer kurze Strecke sorgt mit Rundenzeiten von knapp 1:12 Minuten für geringe Zeitabstände. Drittschnellster vor dem Qualifying war Jenson Button im BAR-Honda vor Fisichella und Montoya.

Ferrari besser als erwartet

Deutlich besser als bei den letzten Rennen sahen die Ferrari aus. Rubens Barrichello lag lediglich eine knappe halbe Sekunde hinter der Bestzeit. Als Sechster war der Brasilianer wie in den anderen Trainings schneller als Michael Schumacher, der 46 Hundertstel hinter Barrichello vor Bruder Ralf auf Platz sieben landete.

Auffallend stark präsentierten sich die aerodynamisch überarbeiteten Jordan-Toyota. Narain Karthikeyan wurde 14., Teamkollege Tiago Monteiro landete auf dem 15. Rang. Außer den beiden Minardi ließen die Jordan einen Sauber, einen Williams und einen BAR hinter sich.

GP Brasilien, Ergebnis 4. freies Training:

FahrerAutoZeit
1. Kimi RäikkönenMcLaren-Mercedes:1:11,929 min.
2. Fernando AlonsoRenault:1:12,110 min.
3. Jenson ButtonBAR-Honda:1:12,148 min.
4. Giancarlo FisichellaRenault:1:12,158 min.
5. Juan Pablo MontoyaMcLaren-Mercedes:1:12,292 min.
6. Rubens BarrichelloFerrari:1:12,382 min.
7. Michael SchumacherFerrari:1:12,453 min.
8. Ralf SchumacherToyota:1:12,509 min.
9. Antonio PizzoniaWilliams-BMW:1:12,752 min
10. Felipe MassaSauber-Petronas:1:12,799 min.
11. Christian KlienRed Bull-Cosworth:1:12,811 min.
12. David CoulthardRed Bull-Cosworth:1:13,199 min.
13. Jarno TrulliToyota:1:13,222 min.
14. Narain KarthikeyanJordan-Toyota:1:13,242 min.
15. Tiago MonteiroJordan-Toyota:1:13,305 min.
16. Jacques VilleneuveSauber-Petronas:1:13,508 min.
17. Takuma SatoBAR-Honda:1:13,817 min.
18. Christijan AlbersMinardi-Cosworth:1:14,012 min.
19. Mark WebberWilliams-BMW:1:14,114 min
20. Robert DoornbosMinardi-Cosworth:1:14,595 min.

Neues Heft
Top Aktuell F1-Tagebuch - GP Japan 2018 - Suzuka F1-Tagebuch GP Japan Saisonhighlight mit Ferrari-Pannen
Beliebte Artikel Schumi "Wie ein kleiner Junge" Formel 1-Test für Vettel
Anzeige
Sportwagen sport auto-Perfektionstraining 2018, Exterieur Perfektionstraining 2018 Sicher und schnell über die Nordschleife Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker