Lewis Hamilton dpa
Formel 1 China Freies Training
Formel 1 China Freies Training
Formel 1 China Freies Training
Formel 1 China Freies Training 54 Bilder

GP China - Ergebnis Training 2

Hamilton führt Silber-Quartett an

Auch im zweiten Training von China landeten die vier silbernen Autos von McLaren und Mercedes an der Spitze des Klassements. Lewis Hamilton beendete die Session als Schnellster vor Mercedes GP-Pilot Nico Rosberg und Jenson Button. Michael Schumacher wurde Vierter.

Am ersten Trainingstag regierte die Farbe silber in Shanghai: McLaren-Pilot Lewis Hamilton toppte im zweiten Freien Training die Bestzeit seines Teamkollegen Jenson Button aus der ersten Session um rund 1,4 Sekunden. Insgesamt wurden die Rundezeiten nun deutlich schneller.

Wieder Mercedes und McLaren vorne dabei

Nico Rosberg wurde bester Deutscher und umrundete den Kurs in 1.35,465 Sekunden. Damit fehlten dem Mercedes GP Pilot auf Hamilton 0,248 Sekunden. Dahinter folgt Jenson Button auf Platz drei mit 0,376 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen.
 
Michael Schumacher wurde wie am Vormittag Vierter und drehte insgesamt 28 Runden. Sein Abstand zur Spitze beträgt 0,385 Sekunden und fiel damit geringer aus wie in Training eins. Im internen Teamduell zwischen Rosberg und Schumacher konnte der junge Herausforderer am Freitag aber wieder Punkte sammeln und Schumacher erneut hinter sich lassen.

Red Bull mit etwas Rückstand
 
Die Red Bull-Piloten, die als Favoriten in den Grand Prix von China gehen, landeten auf den Plätzen fünf und sechs. Sebastian Vettel knöpfte Webber rund zwei Zehntelsekunden ab. Force India-Pilot Adrian Sutil konnte seine Leistung am Nachmittag steigern und wurde Siebter.
 
Ferrari lies es nach dem erneuten Motorschaden von Fernando Alonso im zweiten Training deutlich ruhiger angehen. Alonso findet sich in der Zeitenliste auf Platz zehn wieder, Felipe Massa direkt dahinter auf Position elf. Mit 33 und 36 Runden spulten sie aber deutlich mehr Kilometer ab, als Hamilton und Co. an der Spitze.

Lotus gewinnt Kampf der Neulinge
 
Etwas weiter hinten im Klassement wird Nico Hülkenberg gelistet. Der Williams-Pilot büßte in allen drei Sektorzeiten rund sieben Zehntelsekunden auf Spitzenreiter Hamilton ein. Seinem Landsmann Timo Glock erging es aber nicht viel besser. Er wurde 20. mit fünf Sekunden Rückstand auf die Spitze.
 
Trotz eines Defekts bei Heikki Kovalainen, der im Training ausrollte, hatten die Lotus-Piloten die Nase im Kampf der neuen Teams mal wieder vorn. Jarno Trulli belegte den 18. Platz, Kovalainen Rang 19.

Motorsport Aktuell McLaren MP4-25 GP China - Ergebnis Training 1 Button vorn, Buemi mit heftigem Abflug

Im ersten Training sorgte Sebastien Buemi für die Bilder des Tages.

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Belgien 2018
Aktuell