Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP China 2017 - Shanghai - 7.4.2017 xpb
Williams - Formel 1 - GP China - Shanghai - 6.4.2017
Williams - Formel 1 - GP China - Shanghai - 6.4.2017
Sauber - Formel 1 - GP China - Shanghai - 6.4.2017
Sauber - Formel 1 - GP China - Shanghai - 6.4.2017
Safety Car - Formel 1 - GP China - Shanghai - 6.4.2017 135 Bilder

GP China 2017 (Ergebnis 1. Training)

Verkorkster Auftakt in Shanghai

Die Piloten kamen im ersten Freien Training zum GP China kaum zum Fahren. Das schlechte Wetter beeinträchtigte den Rettungshubschrauber, weshalb die Session zweimal unterbrochen werden musste. Nico Hülkenberg drehte sich von der Strecke.

Die Fahrer mussten am Freitagmorgen in China nur wenig schuften. Statt auf dem Shanghai International Circuit ihre Bahnen zu drehen, um sich auf das Qualifying und das Rennen vorzubereiten, mussten sie größtenteils in der Garage verharren.

Fahrer drehen zusammen nur 88 Runden

Der Grund war nicht der Regen. Sondern die schlechten Sichtbedingungen für den Rettungshubschrauber. Dieser konnte zwar abheben, hätte im Notfall aber nicht das vorhergesehene Krankenhaus in Shanghai anfliegen können. Nach nur fünf Minuten schwenkten die Streckenposten erstmals die roten Flaggen. Bis dahin hatten ein paar Piloten erste Installationsrunden gedreht.

Erst nach 42 Minuten durften die Lenkradartisten angasen. Aber nur für knapp 18 Minuten. Dann musste die Rennleitung erneut abbrechen. Die Verhältnisse waren immer noch zu schlecht. „Der Rettungshubschrauber kann nicht betrieben werden“, hieß es von der FIA. Um 11:12 Ortszeit flackerte die nächste Nachricht über den Monitor: „Aufgrund der Wetterbedingungen musste der lokale Flughafen schließen.“ Die Sitzung wurde nicht mehr gestartet.

Das Ergebnis des ersten Trainings war somit nur wenig repräsentativ. Max Verstappen schwamm auf Intermediates am Schnellsten um die 16 Kurven. Die Uhr stoppte nach 1:50.491 Minuten. Am nächsten rückte dem niederländischen Wunderknaben Felipe Massa. Beide trennen 16 Lebensjahre um im Endergebnis der ersten Sitzung 1,595 Sekunden. Auf dem dritten Rang landete Lance Stroll.

Zusammen brachten es die 20 Fahrer auf nur 88 Runden. Sicher wären die Lenkradartisten gerne mehr gefahren, weil für den Rennsonntag ebenfalls Regen vorhergesagt ist. Weder Lewis Hamilton, noch Sebastian Vettel oder Kimi Räikkönen fuhren einen fliegenden Umlauf. Valtteri Bottas setzte eine Zeit, die aber 4,173 Sekunden langsamer war als die von Verstappen.

Hülkenberg rodelt von der Strecke

Kevin Magnussen, Romain Grosjean und Felipe Massa ritten jeweils kurz aus, kamen aber wieder auf die Strecke zurück. Im Gegensatz zu Nico Hülkenberg. Der Le Mans-Sieger von 2015 verlor seinen Renault R.S.17 in Kurve zwei und rodelte rückwärts ins Kiesbett. Die Hinterräder steckten fest, Hülkenberg konnte sich nicht mehr befreien. Sein Auto musste abgeschleppt werden.

Ein paar Technik-Updates gibt es zu vermelden. McLaren testet in China einen T-Flügel, der sich wie eine Schlaufe um die Heckflosse schwingt. Zudem tragen beide MCL32 einen neuen Unterboden. Für den Samstag ist noch ein neuer Heckflügel für das Auto von Fernando Alonso angekündigt. Der Sauber C36 trägt am Cockpitrand einen kleinen Abweiser. Auch Red Bull will technisch aufgerüstet haben.

GP China 2017: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull 1:50.491 Min. 4
2. Felipe Massa Williams + 1.595 Sek. 7
3. Lance Stroll Williams + 2.016 7
4. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 2.349 5
5. Romain Grosjean Haas + 2.548 6
6. Daniil Kvyat Toro Rosso + 2.823 4
7. Fernando Alonso McLaren + 3.029 5
8. Daniel Ricciardo Red Bull + 3.547 7
9. Valtteri Bottas Mercedes + 4.173 4
10. Kevin Magnussen Haas + 4.613 8
11. Nico Hülkenberg Renault + 5.117 6
12. Stoffel Vandoorne McLaren + 6.954 4
13. Marcus Ericsson Sauber + 24.647 4
14. Antonio Giovinazzi Sauber + 24.790 4
15. Jolyon Palmer Renault keine Zeit 3
16. Sebastian Vettel Ferrari keine Zeit 2
17. Kimi Räikkönen Ferrari keine Zeit 1
18. Esteban Ocon Force India keine Zeit 2
19. Sergio Perez Force India keine Zeit 3
20. Lewis Hamilton Mercedes keine Zeit 2
Zur Startseite
Motorsport Aktuell Formel 1 - GP China 2017 Platzt endlich der Ferrari-Knoten? F1-Vorschau GP China

Nach zwei Mercedes-Siegen muss Ferrari in China die Wende einleiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Pirelli - 13 Zoll - 18 Zoll - Rad - Formel 1
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Kanada 2019
Aktuell
F1-Concept 2021 - Sean Bull Design
Aktuell