Williams - Formel 1 - GP Bahrain - 2. April 2016 ams
Williams - Formel 1 - Technik - GP Bahrain 2016
Williams - Formel 1 - Technik - GP Bahrain 2016
Williams - Formel 1 - Technik - GP Bahrain 2016
Williams - Formel 1 - Technik - GP Bahrain 2016 33 Bilder

Bottas fährt Bahrain-Update

Williams nur mit einer neuen Nase

Für den GP Bahrain brachte Williams eine neue Nase, einen dazu passenden Frontflügel und veränderte Leitbleche. Die Teile schmückten nur das Auto von Felipe Massa. Zwei Wochen später kommt es zum Nasentausch. Diesmal darf Valtteri Bottas das Update fahren.

Die neue Nase fand ihren Weg nach Bahrain auf den letzten Drücker. Erst am Samstagmorgen schraubten die Williams-Mechaniker die um 5 Zentimeter kürzere Frontpartie samt neuem Flügel an den FW38. Und zwar nur an den von Felipe Massa. Weil nur ein Exemplar fertig wurde.

Neue Nase nur für Bottas

Zwei Wochen später wechselt das Update die Garagenseite. Beim GP China 2016 wird das Auto von Valtteri Bottas mit der neuen Nase bestückt, wie Felipe Massa in seiner Medienrunde am Donnerstag verkündete.

"Produktionsgründe", lautete die knappe Antwort des kleinen Brasilianers darauf, warum nur ein Exemplar den Weg nach China fand. Trotz der zwei Wochen Zeit zwischen den beiden GP.

Williams will Daten sammeln

Im Simulator versprach das Upgrade einen großen Schritt. An der Strecke kam davon in Bahrain noch nicht so viel an. "Wir müssen erst noch verstehen, ob es wirklich besser ist", so Massa. Das klingt nicht nach Optimismus.

Doch in Bahrain hatte Williams im dritten Training nur eine Stunde Zeit, das neue Paket zu erkunden und für Qualifying und Rennen abzustimmen. In China sind es drei Trainings, bevor es ernst wird. Durch die alten Teile an Massas Auto bleibt auch genug Zeit, Vergleichsdaten auf der Strecke zu sammeln.

Motorsport Aktuell Williams - Formel 1 - Technik - GP Bahrain 2016 Technik-Highlights GP Bahrain 2016 Knubbel-Nasen und Teflon-Flügel

Für Bahrain hatten einige Teams schon die ersten Entwicklungsteile der...

Mehr zum Thema Williams F1
George Russell - Williams - GP Ungarn 2019
Aktuell
McLaren Mercedes Test 2006
Aktuell
Claire Williams - Formel 1 - 2019
Aktuell