1995 Hockenheim xpb
Michael Schumacher - GP Deutschland 1995
Michael & Ralf Schumacher - GP Deutschland 2002
Rubens Barrichello - GP Deutschland 2000
Felipe Massa - GP Deutschland 2014 88 Bilder

GP Deutschland 1995 am Hockenheimring

Historischer Schumi-Sieg im Motodrom

Michael Schumacher kommt 1995 erstmals als Weltmeister nach Hockenheim. Nach einem Ausrutscher von Rivale Damon Hill steht dem ersten Heimsieg nichts mehr im Weg. Schumi ist der erste Deutsche in der Formel 1-Geschichte, der beim GP Deutschland triumphiert.

Pole: Damon Hill (Williams-Renault)    1.44,385 min

1. Michael Schumacher (Benetton-Renault)    1:22.56,043 h
2. David Coulthard (Williams-Renault)    + 5,988 s
3. Gerhard Berger (Ferrari)    + 1.08,097 min

Das Duell Michael Schumacher gegen Damon Hill nimmt 1995 vor dem GP Deutschland in Hockenheim an Schärfe zu. In Silverstone sind die beiden kollidiert. Schumacher verlangt vergeblich eine Entschuldigung seines Gegners. Hill bietet ein Gespräch an, das er allerdings wieder absagt als er hört, dass sein Gegner dieses Friedensangebot als Schuldeingeständnis interpretiert. Im Training wirft der Williams-Pilot Schumacher mit der Pole Position den Fehdehandschuh hin.

Auch bei Ferrari ist die Stimmung am Siedepunkt. Teamchef Jean Todt teilt Jean Alesi mit, dass er sich 1996 einen neuen Job suchen kann. Damit werden die Gerüchte, dass Michael Schumacher im kommenden Jahr bei Ferrari andocken soll, zur Realität.

Hill gibt am Start Vollgas

Beim Start lässt sich Hill von dem Lokalhelden nicht überrumpeln. Der Engländer will seinen Gegner von Anfang an demontieren und kommt mit einem Vorsprung von 1,2 Sekunden aus der ersten Runde zurück. Unüblich für den Spätzünder Hill. Normalerweise braucht er ein paar Runden, bis er auf Touren kommt.

Doch Hill riskiert zu viel. In der Nordkurve dreht sich sein Williams ins Kiesbett. Frank Williams sieht mit versteinertem Gesicht, wie sein WM-Kandidat zu Fuß zurück an die Boxen läuft. Hill bedauert: "Die Hinterräder haben beim Bremsen blockiert."

Schumacher feiert ungefährdeten Premierensieg in Hockenheim

Für Schumacher geht es in den verbleibenden 43 Runden nur noch darum, seinen Benetton-Renault heil über die Distanz zu bringen. Der zweite Williams mit David Coulthard am Steuer kann ihn nicht wirklich gefährden.

Die Ferrari sind nicht so stark wie im Vorjahr. Gerhard Berger wird trotz einer Boxenstrafe wegen Frühstarts immerhin noch Dritter. Heinz-Harald Frentzen muss aus dem Kampf mit Johnny Herbert um Platz fünf mit Motorschaden aussteigen.

Deutsche Party im Motodrom

Nach der Zieldurchfahrt kocht das randvolle Motodrom. Schumacher kommt am Abschlepphaken zurück in die Vollgasarena. Sein Benetton blieb in der Auslaufrunde stehen. Es ist der erste Sieg eines Deutschen Fahrers bei seinem Heim-Grand Prix.

Motorsport Aktuell 2004 Hockenheim Hockenheim Team-Statistik Ferrari hat in Hockenheim die Nase vorn

Bei den Fahrern ist Michael Schumacher der König von Hockenheim.

Mehr zum Thema Michael Schumacher
Damon Hill - Schumacher-Benetton B191 1992 - Goodwood 2019
Aktuell
Senna, Prost, Mansell & Piquet - GP Portugal 1986
Aktuell
Michael Schumacher - Ferrari - GP Japan 2006
Aktuell