GP England 2014 (Training 1)

Williams-Drama und Rosberg-Bestzeit

Nico Rosberg - 2014 Foto: xpb 149 Bilder

Der Auftakt in das Silverstone-Wochenende am Freitag (4.7.2014) hatte bereits viel Action zu bieten. Felipe Massa krachte mit seinem Williams spektakulär in die Bande. Auch der mit viel Spannung erwartete Auftritt von Susie Wolff musste im ersten freien Training vorzeitig beendet werden. Die Bestzeit sicherte sich Nico Rosberg.

Bei bestem Wetter wurde den vielen Zuschauern schon im ersten Training von Silverstone eine gute Show geboten. Bereits nach wenigen Minuten gab es den ersten Aufreger, als Susie Wolff ihren Williams in Kurve 17 abstellen musste. Der erste Auftritt einer Frau im Rahmen eines Grand Prix-Wochenendes nach 22 Jahren war schon nach 4 Runden wieder beendet.

"Der Öldruck ist abgefallen und hat die Systeme ausgeschaltet", erklärte die enttäuschte Entwicklungsfahrerin. "Das ist ein harter Tag für mich, aber so ist die Formel 1. Es war ein tolles Gefühl, als ich zum ersten Mal auf die Strecke gegangen bin. Leider dauerte es nicht besonders lange an." Die Mechaniker stellten ein Motorenproblem fest, dass bis zum Ende der Sitzung nicht repariert werden konnte.

Massa sorgt für zweiten Williams-Ausfall nach wenigen Minuten

Nur 4 Minuten nach dem Ausfall des ersten Williams war die Auftakt-Sitzung von Silverstone auch für das zweite Auto beendet. Felipe Massa krachte kurz vor der Boxeneinfahrt seitwärts in die Bande. Am Ausgang der Stowe-Kurve war der Routnier etwas weit nach außen auf das künstliche Gras geraten und hatte die Kontrolle verloren. Zur Bergung des Autos musste die Sitzung 17 Minuten lang unterbrochen werden.

"Ich bin leicht über die Curbs gekommen und dann nach innen abgebogen. Das ist wirklich eine Schande, so zu starten. Es ist wohl einiges kaputt gegangen", entschuldigte sich der Brasilianer beim Team. Ausgerechnet bei seinem 200. Grand Prix-Wochenende erlebte Massa einen Fehlstart. Die Mechaniker in der Williams-Garage müssen sich in der Mittagspause somit gleich um zwei Baustellen kümmern.

Auch bei Pastor Maldonado ging in der ersten Sitzung nicht viel. Als der Venezolaner nach 2 Installationsrunden seinen ersten richtigen Run starten wollte, musste er sein Auto auf Anweisung der Ingenieure am Boxenausgang abstellen. Mehr war von dem Lotus nicht zu sehen. Auch Marcus Ericsson beendete die Sitzung vorzeitig. In den schnellen Becketts-Kurven rutschte der Caterham-Pilot aufs Gras und strandete auf einer Bodenwelle.

Nico Rosberg mit deutlicher Bestzeit

Mercedes blieb von derlei Problemen verschont. Nico Rosberg fuhr direkt nach der Unterbrechung durch den Massa-Unfall seine erste Bestzeit des Silverstone-Wochenendes. Mit der Runde in 1:35.424 Minuten blieb der WM-Spitzenreiter mehr als 7 Zehntel vor Teamkollege Lewis Hamilton, der über Funk direkt bei der Box nachfragte, in welche Passagen er die Zeit auf Rosberg verloren hatte.

Bester Nicht-Mercedes war Fernando Alonso auf Rang 4 mit 0,839 Sekunden Rückstand, gefolgt von Daniel Ricciardo im Red Bull. Dem Australier fehlten bereits fast 1,2 Sekunden auf die Spitze. Sebastian Vettel kam mit 1,5 Sekunden Rückstand auf Rang 5. Überraschend gut waren die beiden Toro Rosso-Piloten unterwegs. Daniil Kvyat und Jean-Eric Vergne kamen auf die Plätze 8 und 9.

Nico Hülkenberg und Adrian Sutil durften im ersten Training nur zuschauen. Sowohl bei Force India als auch bei Sauber kamen Ersatzfahrer zum Einsatz. Die beiden Deutschen werden erst in der zweiten Sitzung ins Geschehen eingreifen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Marcin Budkowski - Cyril Abiteboul - Renault - GP Singapur 2018 Budkowski bittet um Geduld Bereit sein für Titelkampf 2021
Beliebte Artikel Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP England - Silverstone - 3. Juli 2014 Fußball-Fan Rosberg Ingenieure verschieben Briefing Williams - Formel 1 - GP England - Silverstone - 3. Juli 2014 Fotos GP England (Donnerstag) Die ersten Bilder aus Silverstone
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars