GP England 2014 (Training 2)

Mercedes fährt wieder allen davon

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP England  - Silverstone - 4. Juli 2014 Foto: xpb 110 Bilder

In Spielberg war Mercedes zuletzt etwas unter Druck geraten. In Silverstone sind die Silberpfeile wieder eine Klasse für sich. Lewis Hamilton fuhr im zweiten Freien Training zum GP England die Bestzeit. Teamkollege Nico Rosberg wurde 2 Zehntel dahinter Zweiter. Der Rest blieb weit entfernt.

Am 4. Juli 1954 feierte das Mercedes-Werksteam im französischen Reims seinen ersten Formel 1-Sieg. Genau 60 Jahre später sind die Silberpfeile auf dem besten Weg zu Erfolg Nummer 21. Im Freien Training von Silverstone fuhren Lewis Hamilton und Nico Rosberg wieder einmal in einer Liga. Die Konkurrenz scheint chancenlos.

Hamilton fährt Tagesbestzeit in Silverstone

Nach der Rosberg-Bestzeit im ersten Training schaffte Lewis Hamilton in der zweiten Session direkt den Konter. In 1:34.508 Minuten fuhr der Brite bei seinem Heimspiel die schnellste Runde des Tages. Zwei Zehntel trennten die WM-Rivalen auf der Uhr. Beide Mercedes-Piloten erwischten allerdings keine perfekte Runde. Es scheint noch deutlich mehr drin zu sein.

Der einzige Pilot, der den Rückstand auf die beiden Silberpfeile unter einer Sekunde halten konnte, hieß Fernando Alonso. 7 Zehntel fehlten dem Ferrari-Piloten. Teamkollege Kimi Räikkönen kam dagegen gar nicht zurecht. Der Finne ließ sich mit mehr als 2 Sekunden Rückstand nur die neuntbeste Zeit notieren.

Auch bei Red Bull zeigten beide Piloten unterschiedliche Leistungen. Daniel Ricciardo legte mit einer sehr schnellen Zeit auf harten Reifen vor, die Teamkollege Sebastian Vettel nicht einmal mit der weicheren Medium-Mischung unterbieten konnte. Doch Ricciardo schaffte es selbst nicht, mit den eigentlich schnelleren Reifen noch einmal schneller zu fahren. Mit rund einer Sekunde Rückstand landeten die beiden Bullen auf 4 und 5.

Williams wieder mit Problemen

Nach dem Williams-Pech im ersten Training konnte Valtteri Bottas das Potenzial des Autos in der zweiten Sitzung wenigstens andeuten. Anderthalb Sekunden hinter der Bestzeit landete der Finne auf Rang 6. Teamkollege Felipe Massa kam nach seinem Crash in der Früh nicht ganz so gut zurecht – nur Rang 11. Bottas sorgte kurz vor Ende des zweiten Trainings noch für eine kuriose Szene. Seine Motorhaube löste sich bei voller Fahrt auf der Geraden in ihre Einzelteile auf.

Für ungläubige Blicke sorgte auch ein technisches Problem bei Toro Rosso. Am Auto von Jean-Eric Vergne verabschiedete sich in der schnellen Kurve 1 plötzlich das Rad vorne links von der Achse. Der Franzose konnte sein Gefährt allerdings ohne Beschädigung in der Auslaufzone zum Stillstand bringen.

Force India scheint zu schwächeln

Bei Force India lief die zweite Sitzung komplett daneben. Sergio Perez und Nico Hülkenberg fanden sich nur auf den Plätzen 16 und 17 wieder – geschlagen sogar vom Gutierrez-Sauber und den beiden Lotus. Adrian Sutil konnte die Pace seines Sauvber-Teamkollegen auch nicht mitgehen. Der Bayer landete abgeschlagen auf Rang 18.

Die Bilder vom Freitagstraining haben wir für Sie in unserer Galerie.

Neues Heft
Top Aktuell Charles Leclerc - Sauber - GP Brasilien 2018 Sauber steckt sich hohe Ziele 2019 soll Platz 6 her
Beliebte Artikel Marcus Ericsson - Caterham - Formel 1 - GP England  - Silverstone - 4. Juli 2014 Fotos GP England (Freitag) Die Highlights vom Freien Training Nico Rosberg - 2014 GP England (Training 1) Williams-Drama und Rosberg-Bestzeit
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu