GP England 2015 (Training 1)

Rosberg mit Last-Minute-Bestzeit

Nico Rosberg - GP England 2015 Foto: xpb 92 Bilder

Österreich-Sieger Nico Rosberg scheint seine gute Form nach England gerettet zu haben. Trotz Technikproblemen fuhr der Mercedes-Pilot zum Auftakt in Silverstone die Bestzeit vor Lewis Hamilton. Ferrari bekommt Konkurrenz von Toro Rosso.

Lange hatte es im ersten Training zum GP England 2015 nach einem perfekten Auftakt für Lewis Hamilton ausgesehen. Der Vorjahressieger holte sich in den ersten 30 Minuten die Bestmarke und legte mit einem neuen Reifensatz in der Folge noch einmal nach.

Sein härtester WM-Rivale Nico Rosberg erlebte dagegen einen pannenreichen Start in das England-Wochenende. Bereits nach 16 Minuten rollte er in seinem Mercedes AMG W06 aus. Der Hydraulikdruck war abgefallen. In der Garage mussten seine Mechaniker dann das Getriebe wechseln. Die umfangreiche Service-Aktion dauerte weniger als eine Stunde. So konnte Rosberg in den letzten 6 Minuten nochmals auf die 5,891 lange Piste - und schnappte seinem Teamkollegen kurz vor Abpfiff prompt die Bestzeit weg.

Toro Rosso ärgert Ferrari

Eine Minute vor Ende unterbot Rosberg Hamilton zunächst um zehn Tausendstel, ehe er in 1:34.274 Minuten abermals minimal nachlegte. Dadurch distanzierte er den WM-Führenden um 0,070 Sekunden. Jedoch droht Rosberg Ärger. Weil sein Team während der Bergung seines Autos den Frontflügel und Diffusor abdeckte, leitete der Technische Delegierte Jo Bauer eine Untersuchung bei den Stewards ein. Bauer sieht einen Verstoß gegen Artikel 27.4 des Sportgesetzes.

Die Dominanz von Mercedes im ersten Freien Training: überwältigend. Auf den drittplatzierten Max Verstappen hatte Rosberg bereits ein Polster von 1,256 Sekunden. Toro Rosso präsentierte sich zum England-Auftakt stark. Die Truppe um Technik-Chef James Key machte Ferrari gewaltig Dampf. Denn neben Verstappen positionierte sich auch Carlos Sainz in den Top 5.

Das Rookie-Duo wurde von Kimi Räikkönen im Ferrari gesplittet. Sebastian Vettel, der heute seinen 28. Geburtstag feiert, belegte den sechsten Rang. Der Heppenheimer fing sich in seinem Ferrari SF15-T bereits 1,465 Sekunden auf die Spitze ein. Obwohl Ferrari für den GP England unter anderem mit einem neuen Frontflügel aufrüstet. Die Tifosi sollten sich aber nicht zu früh ärgern. Der große Rückstand könnte auch einem anderen Programm geschuldet gewesen sein.

Erneut schwacher McLaren-Auftakt

Auf den Positionen sieben und acht reihten sich am Freitagmorgen die beiden Red Bull ein. In der Reihenfolge Daniel Ricciardo vor Daniil Kvyat. Dem RB10 schmecken die schnellen und langgezogenen Passagen von Silverstone deutlich besser als die motorbetonten Bahnen von Österreich und Kanada.

Den neunten Platz sicherte sich Nico Hülkenberg. Der lange Rheinländer darf an diesem Wochenende endlich auf die B-Version seines Force India zurückgreifen. Für das Team ging es zunächst nicht um Zeitenjagd, sondern darum, das runderneuerte Auto kennen und verstehen zu lernen. Teamkollege Sergio Perez belegte den 12. Rang.

Den letzten Platz innerhalb der Top 10 schnappte sich Felipe Massa (Williams). Dessen Teamkollegin Susie Wolff, die für Valtteri Bottas ins Steuer des Williams FW37 griff, schaffte es auf den 13. Platz.

Einen schwachen Auftakt legte McLaren-Honda hin. Mit Rundendiät nach Technikproblemen reichte es für Fernando Alonso (12 Umläufe) und Jenson Button (10) nur zu den Positionen 17 und 18. Knapp vor den Schlusslichtern von Manor F1.

GP England 2015: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Nico Rosberg Mercedes 1:34.274 Min. 12
2. Lewis Hamilton Mercedes + 0.070 26
3. Max Verstappen Toro Rosso + 1.256 18
4. Kimi Räikkönen Ferrari + 1.314 21
5. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 1.395 33
6. Sebastian Vettel Ferrari + 1.465 17
7. Daniel Ricciardo Red Bull + 1.544 26
8. Daniil Kvyat Red Bull + 1.602 22
9. Nico Hülkenberg Force India + 1.883 28
10. Felipe Massa Williams + 2.195 23
11. Felipe Nasr Sauber + 2.581 20
12. Sergio Perez Force India + 2.615 26
13. Susie Wolff Williams + 2.968 19
14. Jolyon Palmer Lotus + 2.988 26
15. Raffale Marciello Sauber + 3.098 17
16. Pastor Maldonado Lotus + 3.806 8
17. Fernando Alonso McLaren + 3.948 12
18. Jenson Button McLaren + 4.586 10
19. Will Stevens Manor + 4.707 23
20. Roberto Merhi Manor + 6.203 23
Neues Heft
Top Aktuell Force India - Esteban Ocon - Sergio Perez - GP Brasilien 2018 Durchhänger für Force India Nur 16 Punkte aus sechs Rennen
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - Mercedes - GP England - Silverstone - Donnerstag - 2.7.2015 Nach Startpanne von Österreich Rosberg-Hilfe für Hamilton McLaren - GP Österreich - 2015 Neues von der Strategie-Gruppe Hilfe für Honda und Renault
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu