GP England 2015 (2. Training)

Rosberg vor beiden Ferrari

Nico Rosberg - Mercedes - GP England - Silverstone - Freitag - 3.7.2015 Foto: xpb 92 Bilder

Nico Rosberg war auch im zweiten Training von Silverstone der schnellste Mann. Wie schon am Vormittag sicherte sich der WM-Zweite die Bestzeit. Seine ersten Verfolger hießen Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel. Lewis Hamilton belegte nur Rang 4.

Es geht weiter, wie es in Österreich aufgehört hat: Nico Rosberg behält die Oberhand im Duell mit Lewis Hamilton. Zumindest im Freitagstraining für den GP England. Unter Sonnenschein und 23 Grad Lufttemperatur beendete der WM-Zweite, dem nach acht Rennen 10 Punkte auf Hamilton fehlen, das zweite Freie Training an der Spitze.

Auf den Medium-Reifen umrundete Rosberg in seinem Mercedes den knapp 5,9 Kilometer langen Kurs in Silverstone in 1:34.155 Minuten. Damit distanzierte er seinen Teamkollegen um fast eine halbe Sekunde und unterbot gleichzeitig dessen Vorjahresbestmarke vom Freitagnachmittag. Diese hatte bei 1:34.508 Minuten gestanden.

Ferrari fehlen über drei Zehntel auf Mercedes

Auf den harten Pirelli-Gummis war das Mercedes-Bild in den ersten 45 Minuten noch umgekehrt gewesen. Hier brummte Hamilton seinem Rivalen ein paar Zehntel auf. Im Gegensatz zu Rosberg konnte er sich aber auf den weicheren Sohlen nicht so stark verbessern.

Zwischen Rosberg und Hamilton schoben sich noch die beiden Ferrari in die gewohnte Verfolgerrolle. Während auf den härtesten Reifen noch ein ganzes Stück auf Mercedes fehlte, rutschten Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel auf den Mediums näher heran. Dem Iceman fehlten in seinem schnellsten Versuch 0,347, Vettel 0,367 Sekunden auf den Spitzenplatz.

Hinter Mercedes und Ferrari zeigte Red Bull eine ansprechende Leistung. Daniil Kvyat war dabei eineinhalb Zehntel schneller als sein Stallkollege Daniel Ricciardo. Für Red Bull läuft es auf dem flüssigen und schnellen Layout in England besser als zuletzt. In Silverstone rückt die Bedeutung des Motors etwas zugunsten der Aerodynamik in den Hintergrund. Das hilft dem viermaligen Konstrukteurs-Champion.

Grosjean, Alonso und Merhi fliegen ab

Einen starken siebten Rang fuhr Max Verstappen ein. Teamkollege Carlos Sainz reihte sich immerhin als Neunter ein. Für Toro Rosso gilt dasselbe wie für den großen Bruder. Die mangelnde Renault-Power kann man in Silverstone besser als auf den Strecken zuvor kaschieren.

Nico Hülkenberg steuerte den runderneuerten VJM08 auf die achte Position. Das große Technik-Update scheint also zu funktionieren und sollte Force India im Kampf um den fünften Platz in der Team-WM beflügeln. Die ersten zehn komplettierte Felipe Massa. Dahinter folgten Valtteri Bottas und Pastor Maldonado.

Für eine Unterbrechung der 90-minütigen Session sorgte Romain Grosjean. Der Lotus-Pilot segelte in Turn sieben (Luffield) durch den Kies und blieb stecken. Daraufhin musste er abgeschleppt werden. Später half Grosjean selbst bei den Putzarbeiten an seinem E23, ehe es in den letzten Minuten zurück auf die Bahn ging.

Wie Grosjean flog auch Fernando Alonso in Luffield ab. Gekonnt wehrte sich der Spanier aber gegen das Kiesbett und kam selbstständig zurück an die Box. Den letzten Ausrutscher in dieser tückischen Passage erlaubte sich Roberto Merhi.

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen einige aktuelle Bilder aus den ersten Trainings.

GP England 2015: Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Nico Rosberg Mercedes 1:34.155 Min. 34
2. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.347 29
3. Sebastian Vettel Ferrari + 0.367 27
4. Lewis Hamilton Mercedes + 0.466 23
5. Daniil Kvyat Red Bull + 0.854 25
6. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.998 22
7. Max Verstappen Toro Rosso + 1.145 36
8. Nico Hülkenberg Force India + 1.232 34
9. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 1.711 37
10. Felipe Massa Williams + 1.992 33
11. Pastor Maldonado Lotus + 2.009 32
12. Valtteri Bottas Williams + 2.028 33
13. Sergio Perez Force India + 2.196 29
14. Romain Grosjean Lotus + 2.573 21
15. Fernando Alonso McLaren + 2.576 19
16. Felipe Nasr Sauber + 2.667 23
17. Jenson Button McLaren + 3.041 16
18. Marcus Ericsson Sauber + 3.172 37
19. Will Stevens Manor + 4.124 21
20. Roberto Merhi Manor + 5.723 21
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen F-Type Jaguar Lister LFT-C Cabrio Lister LFT-C mit biestigen 666 PS Dieses Cabrio wird nur 10 Mal gebaut 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Anzeige