auto motor und sport Logo
6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP England 2017 (Ergebnis Qualifying)

Hamilton in eigener Welt

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP England - 15. Juli 2017 Foto: sutton-images.com 50 Bilder

Lewis Hamilton geht beim GP England von der Pole-Position ins Rennen. Er schenkte Kimi Räikkönen auf Platz zwei eine halbe Sekunde ein. Nach einer Untersuchung gegen den Mercedes-Pilot, wurde er frei gesprochen.

15.07.2017 Bianca Leppert 2 Kommentare

Das nennt man eine eindrucksvolle Vorstellung. Lewis Hamilton zeigte im Qualifying zum GP England einmal mehr seine fahrerische Klasse. Mit 0,547 Sekunden Vorsprung deklassierte er seinen härtesten Verfolger Kimi Räikkönen im Ferrari. Es ist der größte Abstand, den es bisher in dieser Saison zwischen Platz 1 und 2 gab. Die Fabel-Runde: 1.26,600 Minuten.

Den Umlauf erzielte Hamilton bei seinem zweiten Versuch auf Supersoft-Reifen. Der Engländer sicherte bei seinem Heimrennen die 67. Pole-Position seiner Karriere und ist damit nur noch eine von Michael Schumachers Rekord entfernt. Es ist seine fünfte Pole-Position beim GP England – damit zieht er mit Jim Clark gleich. Der drohende Ärger wegen einer Untersuchung der Sportkommissare eines Vorfalls zwischen Hamilton und Haas-Pilot Romain Grosjean löste sich rund eine Stunde nach dem Qualifying in Luft auf. Hamilton wurde frei gesprochen.

Vettel startet aus Reihe zwei

„Ich möchte mich bei allen Fans bedanken, die hierher kommen”, sagte Hamilton. “Ich kann ihre Energie fühlen, es inspiriert mich. Die Ingenieure haben einen fantastischen Job gemacht, das Setup so hinzubekommen. In diesen Bedingungen bin ich groß geworden, da habe ich mich zuhause gefühlt. Ich habe aber nicht so eine große Lücke erwartet.”

Räikkönen konnte sich zwar in seinem zweiten Versuch um knapp eine halbe Sekunde steigern, hatte aber gegenüber Hamilton das Nachsehen. „Das Auto war in diesen Bedingungen sehr schwierig, vor allem am Anfang. Am Ende wurde es besser. Ich denke, wir haben ein gutes Auto, allerdings ist es noch nicht schnell genug. Im Rennen können wir sie aber sicher herausfordern”, meinte der Iceman.

Sebastian Vettel startet aus der zweiten Reihe. Der 30-Jährige schaffte im finalen Anlauf nur noch eine minimale Verbesserung. Auf Hamilton fehlten am Ende 0,756 Sekunden. “Im Quali hat sich das Auto toll angefühlt„, sagte Vettel. “Im letzten Versuch war ich im ersten Sektor etwas eingeschränkt, die Reifen haben sich nicht so gut angefühlt. Ich steckte etwas im Verkehr in der Auwärmrunde.”

Bottas mit Verbremser

Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP England - 14. Juli 2017 Bottas 5 Startplätze zurück Wieder Mercedes-Getriebeschaden

Normalerweise hätte Valtteri Bottas neben Vettel gestanden. Weil der Finne aber eine Strafe von 5 Startplätzen wegen eines Getriebewechsels in Kauf nehmen muss, fällt er bis auf Rang 9 ab. Bottas hatte sich am Ende stark verbremst. Er startet mit Soft-Reifen ins Rennen, weil er diese in Q2 verwendet hatte.

Durch die Strafe von Bottas rückt Max Verstappen im Red Bull auf. Der Holländer musste mit Rang 5 die Red Bull-Ehre alleine retten, weil Ricciardo im ersten Quali-Abschnitt neben der Strecke ohne Vortrieb stehen blieb. Nico Hülkenberg schaffte einen sensationellen sechsten Platz im Renault. Die Technik-Updates, die einen neuen Unterboden und Bardgeboards umfassen, scheinen sich auszuzahlen. Dahinter reihte sich das Force India-Duo Sergio Perez und Esteban Ocon ein. Stoffel Vandoorne im McLaren und Romain Grosjean im Haas landeten auf den Position 9 und 10.

Alonso Held des Tages

Knapp an Q3 vorbei schrammte Jolyon Palmer im Renault, der nicht mit der Leistung von Teamkollege Hülkenberg mithalten konnte. Dahinter reihte sich Daniil Kvyat im Toro Rosso vor den beiden Spaniern Fernando Alonso und Carlos Sainz ein, es folgt Felipe Massa im Williams.

Alonso musste sich zwar in Q2 zum ersten Mal Vandoorne geschlagen geben, war aber der eigentliche Held des Tages. Er zog im ersten Quali-Abschnitt auf abtrocknender Strecke eine große Show ab, indem er kurz vor Schluss auf die Supersoft-Pneus wechselte und im letzten Augenblick über die Ziellinie kam, um die finale Runde hinzulegen. Auf freier Bahn erzielte der Spanier im McLaren die beste Zeit mit 1,4 Sekunden Vorsprung. Das half in Q2 freilich nichts. Sein Ingenieur entschuldigte sich über Funk für den Verkehr auf der Strecke. Alonso startet ohnehin von ganz hinten, weil man wegen dem Wechsel verschiedener Motor-Komponenten 30 Startplätze Strafe aufgebrummt bekam.

Fernando Alonso - Formel 1 - GP England - 15. Juli 2017 Foto: sutton-images.com
Fernando Alonso zog eine grandiose Show ab.

Ricciardo rollt aus

Der erste Qualifying-Abschnitt war nicht nur wegen Alonso ereignisreich. Zu Beginn fing es an zu regnen. Ricciardo schaffte die schnellste Runde auf Intermediates, durfte sich aber nicht lange freuen. Der Red Bull-Pilot blieb im Bereich Woodcote stehen. „Ich habe ein Problem, es könnte der Turbo sein”, gab er über Funk durch. Der Australier hatte zuvor bereits ein Strafe von 5 Startplätzen kassiert, weil das Getriebe außerordentlich gewechselt wurde. Am Ende blieb ihm nur der letzte Platz im Zeiten-Klassement.

Ricciardo teilt sich die letzte Startreihe mit Alonso. Vor den beiden gehen Lance Stroll, Kevin Magnussen, Pascal Wehrlein und Marcus Ericsson ins Rennen, die ebenfalls den Einzug in Q2 verpassten.

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die Highlights vom Qualifying in Silverstone ...

GP England 2017 – Ergebnis Qualifying

FahrerTeamQ1Q2Q3
1. Lewis HamiltonMercedes1.39,0691.27,8931.26,000
2. Kimi RäikkönenFerrari1.40,4551.28,9921.27,147
3. Sebastian VettelFerrari1.39,9621.28,9781.27.356
4. Valtteri Bottas*Mercedes1.39,6981.28,7321.27,376
5. Max VerstappenRed Bull1.38,9121.29,4311.28,130
6. Nico HülkenbergRenault1.39,2011.29,3401.28,856
7. Sergio PerezForce India1.42,0091.29,8241.28,902
8. Esteban OconForce India1.39,7381.29,7011.29,074
9. Stoffel VandoorneMcLaren1.40,0111.30,1051.29,418
10. Romain GrosjeanHaasF11.42,0421.29,9661.29,549
11. Jolyon PalmerRenault1.41,4041.30,193
12. Daniil KvyatToro Rosso1.41,7261.30,355
13. Fernando Alonso**McLaren1.37,5981.30,600
14. Carlos Sainz Jr.Toro Rosso1.41,1141.31,368
15. Felipe MassaWilliams1.41,8741.31,482
16. Lance StrollWilliams1.42,573
17. Kevin MagnussenHaas1.42,577
18. Pascal WehrleinSauber1.42,593
19. Marcus EricssonSauber1.42,633
20. Daniel Ricciardo*Red Bull1.42,966
*+5 Plätze
**+30 Plätze
Neuester Kommentar

@Money Team.
Was man dazu schreiben kann???????????.
Ich an deiner Stelle würde mir diese Peinlichkeiten ersparen das ist fast schon Butter my Butt Niveau.
Mein Rat wäre den Ball schön flach halten!!.

crepaz kurt 16. Juli 2017, 06:11 Uhr
Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 25/2017, Heftvorschau
Heft 25 / 2017 23. November 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden