Lewis Hamilton - GP England 2020 xpb
Lewis Hamilton - GP England 2020
Valtteri Bottas - GP England 2020
Kevin Magnussen - GP England 2020
Kevin Magnussen - GP England 2020 63 Bilder

GP England 2020 - Ergebnis Rennen: Hamilton siegt in Silverstone

GP England 2020 - Ergebnis Rennen Hamilton gewinnt auf drei Rädern

Lewis Hamilton hat beim Heimspiel in Silverstone den 87. Sieg seiner Karriere gefeiert. Ein Plattfuß in der letzten Runde sorgte für ein riesen Drama. Max Verstappen warf den möglichen Erfolg durch einen zusätzlichen Boxenstopp weg.

Mit einem Sieg von Lewis Hamilton hatten vor dem Rennwochenende in Silverstone die meisten Experten gerechnet. Doch am Ende hing der siebte Heimsieg des Weltmeisters am seidenen Faden. Eine halbe Runde vor dem Zielstrich löste sich plötzlich der linke Vorderreifen am Mercedes in seine Einzelteile auf. Auf drei Rädern schleppte sich das Auto mit der Startnummer 44 zum dritten Saisonsieg.

Eigentlich hätte Valtteri Bottas dadurch den Sieg locker abstauben können. Der Finne lag das ganze Rennen auf Rang zwei im Windschatten seines Teamkollegen. Doch das Schwesterauto erwischte das identische Reifenpech schon zwei Runden vorher. Bottas musste sich an der Box Ersatz holen, was den Finnen auf Platz elf aus den Punkten warf.

So wurde Max Verstappen der Sieg praktisch auf dem Silbertablett serviert. Doch Red Bull schlug das Angebot dankend aus. Der Holländer wurde zwei Runden vor Schluss zu einem Extra-Stopp an die Box geholt, um mit weichen Reifen auf die Jagd nach der schnellsten Rennrunde zu gehen. So verpasste er den ersten Saisonsieg am Ende unglücklich um 5,8 Sekunden. Charles Leclerc im Ferrari staubte den dritten Podiumsplatz ab.

Kevin Magnussen - GP England 2020
xpb
Der britische Grand Prix begann mit einem Magnussen-Crash

Magnussen und Kvyat in der Bande

Schon in der Frühphase produzierte der britische Grand Prix jede Menge Action. Das Safety-Car musste erstmals ausrücken, nachdem es in der Zielkurve zur Kollision zwischen Alexander Albon und Kevin Magnussen kam. Der Haas-Renner wurde am rechten Hinterrad getroffen, wodurch es Magnussen aushebelte. Mit hohem Tempo ging es durchs Kiesbett in die Bande. Der Däne riss sich beim Einschlag das linke Vorderrad ab.

In Runde fünf wurde das Rennen nur kurz wieder aufgenommen. Schon sieben Umläufe später krachte es nämlich schon wieder. Daniil Kvyat verlor am Eingang der schnellen Becketts-Kurve die Kontrolle über sein Heck und krachte frontal heftig in die Barriere. Der Alpha Tauri wurde herumgeschleudert und komplett zerstört. Wie im Falle von Magnussen kam auch Kvyat mit dem Schrecken davon.

Erst ab Runde 19 ging es dann endlich wieder in normalem Renntempo weiter. Spannung im Kampf um die Podiumsplätze wollte zunächst nicht aufkommen. Hamilton kontrollierte das Tempo von der Spitze und hielt seinen Verfolger im Schwesterauto stets aus dem DRS-Fenster.

Carlos Sainz - GP England 2020
Motorsport Images
Mit Hamilton, Bottas und Sainz erwischte das Reifenpech in den Schlussrunden gleich drei Piloten.

Reifenschäden bei Bottas und Sainz

Als sich alle schon auf den zweiten Mercedes-Doppelsieg in Folge eingestellt hatten, erwischte Bottas dann zwei Runden vor dem Zielstrich der erwähnte Plattfuß vorne links. Die Silberpfeile waren aber nicht die einzigen, die von Pirelli im Stich gelassen wurden. Auch Carlos Sainz musste mit einem Reifenschaden an die Box. Der Spanier lag zu diesem Zeitpunkt hinter Leclerc auf Rang fünf. Nach dem zusätzlichen Boxenstopp ging es zurück auf Rang 13.

Im Kampf um die Mittelfeldplätze hatte sich der Spanier schon in der Startrunde nach vorne gearbeitet. Dahinter wechselten Daniel Ricciardo und Lando Norris mehrfach die Plätze. Am Ende setzte sich der Australier mit zweieinhalb Sekunden Vorsprung gegen seinen nächstjährigen Teamkollegen durch. Sechster wurde Ocon im zweiten Renault.

Alexander Albon im zweiten Red Bull kam nach seiner Kollision mit Magnussen in der Frühphase nie richtig auf Tempo. Der Thailänder musste sich am Ende mit Rang acht hinter Pierre Gasly im Alpha Tauri zufrieden geben.

Sebastian Vettel - GP England 2020
xpb
Vettel musste sich im hinteren Mittelfeld herumschlagen.

Drama bei Racing Point

Racing Point erlebte ein komplett verkorkstes Heimspiel. Das Team, das seine Zentrale direkt vor den Toren der Rennstrecke hat, war vor dem Wochenende noch als Podiumskandidat gehandelt worden. Am Ende reiste man lediglich mit zwei WM-Zählern für den neunten Platz von Lance Stroll ab.

Nico Hülkenberg konnte bei seinem Comeback gar nicht erst an den Start gehen. Beim Anlassen des Motors erkannten die Ingenieure einen Fehler im Mercedes-Triebwerk, wodurch der Rheinländer das Rennen aufgeben musste, bevor es überhaupt begann. "Ich hätte heute gerne gekämpft. Für das ganze Team ist das natürlich bitter", zeigte sich der Rückkehrer enttäuscht.

Auch für den zweiten deutschen Piloten im Feld war Silverstone keine Reise wert. Der auf Rang zehn gestartete Ferrari-Pilot konnte die Pace der Mittelfeld-Konkurrenz nie mitgehen. Vor allem in der zweiten Rennhälfte auf den harten Reifen fuhr der Heppenheimer auf verlorenem Posten.

Nur durch die Reifenschäden der Konkurrenz sprang am Ende für Rang zehn überhaupt noch ein WM-Zähler raus. Vettel verteidigte das letzte Pünktchen im Schlussspurt tapfer gegen den mit frischen Reifen heranstürmenden Bottas.

Hamilton zieht in der Fahrerwertung davon

In der WM-Wertung konnte Lewis Hamilton den Vorsprung durch seinen glücklichen Sieg auf 30 Punkte gegenüber Bottas ausbauen. Verstappen machte ebenfalls mächtig Zähler auf den Finnen gut. Dem Holländer fehlen nur noch sechs Punkte auf den dritten Rang. Das eng gestaffelte Mittelfeld führt Lando Norris an, der aber schon 16 Punkte hinter Verstappen zurückliegt.

Wir sind schon gespannt, wie es in sieben Tagen an gleicher Stelle weitergehen wird. Pirelli hat bereits angekündigt, zum zweiten Silverstone-Rennen neue Reifen zu bringen, die noch eine Stufe weicher sind. Dazu sind für das Wochenende wärmere Temperaturen angekündigt. Das könnte wieder für Spannung und Drama sorgen.

GP England 2020 - Ergebnis Rennen

Fahrer Team Zeit / Rückstand
Lewis Hamilton Mercedes 1:28:01.283
Max Verstappen Red Bull +5.856s
Charles Leclerc Ferrari +18.474s
Daniel Ricciardo Renault +19.650s
Lando Norris McLaren +22.277s
Esteban Ocon Renault +26.937s
Pierre Gasly Alpha Tauri +31.188s
Alexander Albon Red Bull +32.670s
Lance Stroll Racing Point +37.311s
Sebastian Vettel Ferrari +41.857s
Valtteri Bottas Mercedes +42.167s
George Russell Williams +52.004s
Carlos Sainz McLaren +53.370s
Antonio Giovinazzi Alfa Romeo +54.205s
Nicholas Latifi Williams +54.549s
Romain Grosjean Haas +55.050s
Kimi Räikkönen Alfa Romeo +1 Runde
Daniil Kvyat Alpha Tauri Ausfall
Kevin Magnussen Haas Ausfall
Nico Hulkenberg Racing Point Ausfall
Mehr zum Thema GP England (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell
Daniel Ricciardo - Renault - GP 70 Jahre F1 - Silverstone
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell