GP England

Kubica Freitagsschnellster

Foto: Daniel Reinhard

Beim zweiten Freien Training in Silverstone am Freitag (9.6.) gab BMW-Testfahrer Robert Kubica den Ton an. Die WM-Kontrahenten Michael Schumacher und Fernando Alonso landeten direkt hintereinander auf den Plätzen sieben und acht.

Das Robert Kubica im BMW die Bestzeit im zweiten Freitagstraining in Silverstone in 1:21,082 Minuten fuhr, ist nur von akademischem Wert. Bemerkenswerter war da schon Giancarlo Fisichella auf Platz zwei.

Dem Italiener im Renault fehlten 1,2 Sekunden auf den ohne Drehzahllimit und mit frischen Reifen ausgestatteten BMW, doch in den nur drei absolvierten Umläufen war Fisichella drei Zehntel schneller als Teamkollege Fernando Alonso. Der landete auf Platz sieben, zwei Zehntel vor Michael Schumacher im Ferrari.

Schumi: Reichlich Kilometer frei

Nachdem Schumacher am Morgen nur drei Umläufe drehte, spulte er im zweiten Training 14 Runden ab. Dank des Motorwechsels vor dem Rennen in Monaco hat der Ferrari-Star noch reichlich Kilometer frei.

Bei heißem Wetter und glattem Asphalt kam es zu zahlreichen Fahrfehlern und Drehern. Neben Giancarlo Fisichella und Christian Klien kam auch Michael Schumacher kurz vom Weg ab.

Die übrigen Deutschen landeten im Hinterfeld. Ralf Schumacher (Toyota) wurde Elfter, Nico Rosberg (Williams) fuhr direkt vor Nick Heidfeld (BMW) auf Platz 19.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen F-Type Jaguar Lister LFT-C Cabrio Lister LFT-C mit biestigen 666 PS Dieses Cabrio wird nur 10 Mal gebaut 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Anzeige