GP Europa 2010 - Ergebnis Training 2

Alonso fährt Tagesbestzeit, Vettel Zweiter

Fernando Alonso Foto: xpb 27 Bilder

Fernando Alonso hat sich im zweiten Freien Training in Valencia die Tagesbestzeit gesichert. Der Lokalmatador verwies Sebastian Vettel mit fünf Hundertstel Vorsprung knapp auf Rang zwei. Michael Schumacher landete bei seinem ersten Valencia-Auftritt auf Platz elf.

Das Valencia-Wochenende kommt langsam in Schwung. Im zweiten Freien Training gaben die Piloten erstmals richtig Gas. Schnellster auf der Rundfahrt um den Yachthafen war Fernando Alonso. Der spanische Lokalmatador war allerdings nicht weit vorne. Mit nur fünf Hundertsteln Rückstand blieb Red Bull-Pilot Sebastian Vettel auf Schlagdistanz.

"Am Anfang der Saison war Ferrari immer etwas schwerer im Training. Zuletzt eher leichter", hofft Vettel auf eine geringe Spritladung bei seinem spanischen Kontrahenten. Auf Rang drei landete am Ende mit Mark Webber noch ein weiterer Red Bull-Pilot.

Rosberg erneut schneller als Schumacher

Bester Mercedes-Fahrer war wie schon am Vormittag Nico Rosberg. Der Youngster setzte seinen Silberpfeil mit drei Zehnteln Rückstand auf Platz vier. Wie bei seiner Bestzeit im ersten Training konnte er seinen Teamkollegen Michael Schumacher deutlich hinter sich halten. "Ich war auf den Longruns stärker als auf einer Runde", verteidigte Schumi die elftbeste Zeit des Tages. Eine Sekunde Rückstand auf die Spitze dürften seine Fans allerdings etwas beunruhigen.

Besser lief es für Lewis Hamilton und Robert Kubica, die mit den Plätzen fünf und sechs andeuteten, im Qualifying um die Spitzenpositionen kämpfen zu können. Felipe Massa fuhr im zweiten Ferrari auf Rang sieben. Allerdings drehte sich der Brasilianer zur Mitte der Session und blieb quer zur Fahrtrichtung auf der Strecke stehen. In einer kurzen Unterbrechung wurde der Ferrari geborgen. Am Ende konnte Massa sogar noch ein paar Runden drehen.

Sutil schnell unterwegs

Hinter Massa lieferte auch Adrian Sutil eine gute Leistung ab. Der Gräfelfinger Force India-Pilot landete in der Tageswertung auf Rang acht. Jenson Button (McLaren) und Rubens Barrichello (Williams) komplettierten die Top Ten.

Für Barrichellos Teamkollege Nico Hülkenberg lief es dagegen nicht optimal. Der Rookie blieb mit mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Rang 17. Auch der sechste Deutsche konnte nicht zufrieden sein. Timo Glock blieb im Klassement nicht nur hinter den beiden Lotus-Piloten, er rollte im zweiten Training auch erneut mit technischen Problemen aus.

Hamashima: "Kein zweites Montreal"

Auch die Reifen bereiteten am ersten Tag einige Probleme. Am Vormittag klagten viele Piloten über Graining an den Vorderreifen. "Das war bei der harten Mischung am Nachmittag fast komplett weg", erklärte Bridgestone-Sportchef Hirohide Hamashima. "Nur mit den weichen Reifen gab es noch etwas Probleme, die aber am Samstag auch weniger werden sollten. Es tut mir leid für die Fans, aber wir werden wohl kein zweites Montreal erleben", grinste der Japaner.

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von Europa?
Sebstian Vettel
Mark Webber
Lewis Hamilton
Jenson Button
Fernando Alonso
Felipe Massa
Michael Schumacher
Nico Rosberg
Robert Kubica
Ein anderer...
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Ford Ranger Pick-Up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote