GP Europa

Schumi im 3. Training Schnellster

Foto: dpa

Ferrari ist für den GP von Europa auf dem Nürburgring offenbar bestens gerüstet: Michael Schumacher hat im dritten und letzten Freien Training am Samstag (6.5.) zum Großen Preis von Europa die Bestzeit erzielt - Teamkollege Felipe Massa folgte auf Platz zwei.

Bemerkenswert ist die Zeit des Ex-Weltmeisters: Schumacher fuhr eine Rundenzeit von 1:30,788 Minuten. Damit war er nur um sieben Zehntelsekunden langsamer als der Polesetter von 2005, Nick Heidfeld (Williams-BMW).

Auch bei Toyota scheint sich der Aufwärtstrend der letzten Wochen zu bestätigen: Ralf Schumacher fuhr auf Platz drei, hat aber bereits 0,6 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Auch BMW sorgte für eine positive Überraschung: Jacques Villeneuve reihte sich als Vierter ein. Dabei hatten gestern noch beide BMW-Fahrer über das schlechte Fahrverhalten ihrer Autos geklagt. Nick Heidfeld musste sich am Vormittag mit Platz 15 zufrieden geben, während der Wiesbadener Williams-Pilot Nico Rosberg mit 1,671 Sekunden Rückstand Elfter wurde.

Mit nervösen Autos schlugen sich auch die McLaren-Mercedes-Fahrer herum. Kimi Räikkönen leistete sich einen Dreher und kam mit 1,6 Sekunden Rückstand auf Platz zehn. Juan Pablo Montoya schaffte sogar nur Platz 17. Eine solide Vorstellung zeigte das Renault-Duo: Giancarlo Fisichella kam auf Platz fünf, Weltmeister Fernando Alonso auf Rang sechs.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote