GP Europa

Wurz im 2. Training vor Alonso

Foto: dpa

Alexander Wurz und Williams-Cosworth heißen die Tagessieger beim GP Europa auf dem Nürburgring. Auch beim Nachmittagstraining am Freitag (5.5.) hatte der Österreicher die Nase vorn.

Seine eigene Bestmarke vom Vormittag verfehlte Wurz allerdings um rund sechs Zehntelsekunden.

Auf Platz zwei rangierte Weltmeister Fernando Alonso im Renault vor Michael Schumacher. Überraschend stark agierte der Holländer Robert Doornbos im Red Bull: Er kam auf Platz vier vor dem Honda-Testfahrer Anthony Davidson.

Eine sehr postive Überraschung aus deutscher Sicht glückte Adrian Sutil. Der Münchner kam bei seinem ersten Gastspiel in der Königsklasse auf den zehnten Rang. Sutil drehte im MF1-Toyota insgesamt 40 Runden und leistete sich dabei keinen einzigen größeren Fehler. In seiner schnellsten Runde büßte er nur zwei Sekunden auf Wurz ein.

Verhalten hingegen ging Nico Rosberg zu Werke: Der 20-Jährige kam auf Platz elf, drehte mit seinem Williams-Cosworth aber auch nur 23 Runden. Ralf Schumacher deutete mit seinem sechsten Platz an, dass mit Toyota beim Heimspiel wohl zu rechnen ist und das auch Bridgestone, Partner von Ferrari, Williams, Toyota und MF1, in der Eifel offenbar bestens gerüstet ist.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote