Lewis Hamilton - GP Frankreich 2019 xpb

GP Frankreich Ergebnis Training 1

Mercedes diktiert das Tempo

Lewis Hamilton hat sich die erste Bestzeit des Frankreich-Wochenendes gesichert. Der Mercedes-Pilot fuhr 69 Tausendstel schneller als Teamkollege Valtteri Bottas. Bei Ferrari standen Experimente mit den neuen Teilen auf dem Programm.

Nach einer kurzen Schwächephase in Montreal scheint Mercedes in Le Castellet wieder zu alter Form zurückgefunden zu haben. Die Silberpfeile diktierten am Freitagvormittag (21.6.2019) auf dem Circuit Paul Riciard das Tempo. Lewis Hamilton fuhr in 1:32.738 Minuten die Bestzeit. Valtteri Bottas im Schwesterauto fehlten lediglich 69 Tausendstel auf den Teamkollegen.

Der erste Verfolger des Mercedes-Duos hieß Charles Leclerc. Der Monegassen blieb in seiner schnellsten Runde mit den weichen Pireli-Reifen 0,373 Sekunden hinter der Mercedes-Vorgabe zurück. Im Gegensatz zu Teamkollege Sebastian Vettel hatte der Neuling bei dem Run eine Viertelstunde vor dem Ende der Sitzung den neuen Unterboden montiert.

Boxentafel - Hamilton - GP Aserbaidschan 2018
Aktuell

Vettels Pace mit der alten Version präsentierte sich deutlich langsamer. Der Heppenheimer kam mit mehr als einer Sekunde Rückstand nur auf Rang fünf. Ferrari verbrachte in der ersten Sitzung viel Zeit damit, alte und neue Teile gegeneinander zu testen. Neben dem Unterboden ließen die Ingenieure auch die Frontflügel-Varianten mehrfach wechseln, um möglichst viele Daten zu sammeln.

Beide Red-Bull-Piloten mit Dreher

Zwischen die beiden Ferrari schob sich noch Max Verstappen im Red Bull auf Rang vier – mit acht Zehnteln Rückstand auf die Spitze. Genau wie Teamkollege Pierre Gasly, der auf Position sechs landete, fiel Verstappen zwischenzeitlich auch durch einen Dreher auf. Verstappen drehte in der Schikane eine Pirouette, Gasly verlor in Kurve 4 die Bodenhaftung. Beide Red Bull blieben dank der großen Auslaufzonen aber unbeschadet.

Pierre Gasly - GP Frankreich 2019
Motorsport Images
Bei Red Bull fanden die Piloten im ersten nicht den richtigen Grip.

Bester Pilot aus dem Mittelfeld war zum Auftakt des Frankreich-Wochenendes Lando Norris im McLaren. Der Rückstand des Rookies auf die Spitze betrug bereits 1,372 Sekunden. Zwei Zehntel dahinter folgte Carlos Sainz im zweiten McLaren.

Probleme bei Renault

Der Effekt des großen Renault-Upgrades war im ersten Training beim Heimspiel noch nicht zu erkennen. In den ersten Runs hatten die Ingenieure an den Autos von Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg offenbar die Bodenfreiheit etwas zu knapp bemessen. Der schleifende Unterboden heizte den Piloten ordentlich ein.

Auch nachdem die schwarz-gelben Autos etwas höher gelegt wurden, ging es nicht so recht voran. Ricciardo, der im Gegensatz zu Hülkenberg mit dem großen Upgrade-Paket und einem neuen Motor unterwegs war, landete mit 1,8 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit auf Rang 8. Hülkenberg fehlten mehr als zwei Sekunden, was Platz zwölf bedeutete.

Am Ende des Feldes fand sich Romain Grosjean wieder. Der Lokalmatador verpasste den Großteil der Session mit einem hartnäckigen Wasserleck, das die Haas-Mechaniker auf die Schnelle nicht stopfen konnten. Der diese Saison nicht gerade vom Glück verfolgte Franzose kam lediglich auf neun Runden.

GP Frankreich 2019: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:32.738   21
2. Valtteri Bottas Mercedes 1:32.807 +0.069s 20
3. Charles Leclerc Ferrari 1:33.111 +0.373s 21
4. Max Verstappen Red Bull 1:33.618 +0.880s 20
5. Sebastian Vettel Ferrari 1:33.790 +1.052s 22
6. Pierre Gasly Red Bull 1:34.091 +1.353s 20
7. Lando Norris McLaren 1:34.110 +1.372s 23
8. Carlos Sainz McLaren 1:34.261 +1.523s 26
9. Daniel Ricciardo Renault 1:34.540 +1.802s 18
10. Alexander Albon Toro Rosso 1:34.804 +2.066s 25
11. Sergio Perez Racing Point 1:34.809 +2.071s 21
12. Nico Hülkenberg Renault 1:34.810 +2.072s 25
13. Lance Stroll Racing Point 1:35.063 +2.325s 22
14. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:35.326 +2.588s 24
15. Kevin Magnussen Haas 1:35.410 +2.672s 19
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:35.522 +2.784s 22
17. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:36.102 +3.364s 22
18. Nicholas Latifi Williams 1:37.147 +4.409s 25
19. Robert Kubica Williams 1:37.172 +4.434s 27
20. Romain Grosjean Haas 1:37.620 +4.882s 9
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:32.738   21
2. Valtteri Bottas Mercedes 1:32.807 +0.069s 20
3. Charles Leclerc Ferrari 1:33.111 +0.373s 21
4. Max Verstappen Red Bull 1:33.618 +0.880s 20
5. Sebastian Vettel Ferrari 1:33.790 +1.052s 22
6. Pierre Gasly Red Bull 1:34.091 +1.353s 20
7. Lando Norris McLaren 1:34.110 +1.372s 23
8. Carlos Sainz McLaren 1:34.261 +1.523s 26
9. Daniel Ricciardo Renault 1:34.540 +1.802s 18
10. Alexander Albon Toro Rosso 1:34.804 +2.066s 25
11. Sergio Perez Racing Point 1:34.809 +2.071s 21
12. Nico Hülkenberg Renault 1:34.810 +2.072s 25
13. Lance Stroll Racing Point 1:35.063 +2.325s 22
14. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:35.326 +2.588s 24
15. Kevin Magnussen Haas 1:35.410 +2.672s 19
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:35.522 +2.784s 22
17. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:36.102 +3.364s 22
18. Nicholas Latifi Williams 1:37.147 +4.409s 25
19. Robert Kubica Williams 1:37.172 +4.434s 27
20. Romain Grosjean Haas 1:37.620 +4.882s 9
Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - GP Japan 2019 Mercedes gegen Ferrari Wie oft sticht der Ferrari-Trumpf?

Ferrari kann inzwischen auf jeder Strecke in die erste Startreihe fahren.

Mehr zum Thema GP Frankreich (Formel 1)
Ferrari - Technik - GP Österreich 2019
Aktuell
Manor Marussia - Formel 1 - GP USA - Austin - 22. Oktober 2015
Aktuell
Daniel Ricciardo - GP Frankreich 2019
Aktuell