Indien Rundenzeit-Prognose

Hispania schneller als Ferrari

Ferrari - GP Indien - 27.10.2011 Foto: xpb 52 Bilder

Schon bevor es zum ersten Mal auf die neue Strecke in Indien ging, haben wir die Teams nach den Rundenzeiten im Qualifying gefragt. Die Prognosen gehen dabei um mehr als zehn Sekunden auseinander. Die spannende Frage: Wer simuliert am besten?

Wir haben den Formel 1-Teams eine nur schwer lösbare Aufgabe gegeben: Ein neuer 5,125 Kilometer langer Kurs mit16 Kurven, durch die noch nie ein Formel 1-Auto gefahren ist. Dazu ein Asphalt, dessen Grip-Level sich das ganze Wochenende verändern wird. Am Ende steht nur eine Frage: Wie schnell sind die Autos im Qualifying am Samstag?

Rundenzeit-Prognose als Ratespiel

Wir haben alle Teams nach ihrer eigenen Bestzeit gefragt. Aus Sorge, hinter der eigenen Prognose zu bleiben, haben einige Teams lieber die Pole Position berechnet. Nach dem Qualifying werden wir alle Zeiten mit den tatsächlich erzielten Werten vergleichen. Einige Teams taten sich sehr schwer, uns eine Prognose zu nennen. "Das ist mehr ein Ratespiel, quasi ein Schuss auf ein bewegliches Ziel", entschuldigte sich ein Team-Vertreter schon vorher.

Selbst innerhalb der Teams ist man sich nicht immer einig. Rubens Barrichello hat die neue Strecke in Indien schon in seinen eigenen Computer implementiert. Nach den ersten Runden im heimischen Wohnzimmer lautet die Prognose für seine eigene Quali-Bestzeit: 1:26.3 Min. Der offizielle Williams-Simulator spuckt übrigens nur eine Zeit von 1:27.7 Minuten aus - und zwar für die Pole Position.

Ferrari-Zeit schon im Training unterboten

Besonders zurückhaltend mit der Zeit gab sich Ferrari. "Wir sind im Simulator 1:35.5 Min. gefahren", erklärte Pressesprecher Luca Colajanni. Doch diese Zeit haben die meisten Teams schon im ersten Training deutlich unterboten. Force India spricht dagegen von einer 1:24.5 Min. für die ideale Runde auf den Buddh International Circuit. Mehr als zehn Sekunden liegen somit zwischen den schnellsten und langsamsten Zeiten. Das zeigt, dass die Aufgabe ziemlich knifflig ist.

Auch Streckenarchitekt Hermann Tilke hat uns seine Prognose für die Pole Position gegeben. 1:27.4 Min. spuckt der Rechner im Ingenieursbüro aus. Auch Reifenausrüster Pirelli hat die Strecke im Computer simuliert. Die Gummi-Experten rechnen mit einer Quali-Bestzeit von 1:25.7 Minuten.  Wer am Ende recht hat? Erst nach dem Qualifying sind wir alle schlauer.

Neues Heft
Top Aktuell Hamilton & Bottas - GP Russland 2018 F1-Tagebuch GP Russland Wieder ein Pokal an Mercedes
Beliebte Artikel Sebastian Vettel - GP Indien - 27.10.2011 Buddh International Circuit Eine Strecke wie Spa und Suzuka Nico Rosberg in Delhi Nico Rosberg Spinnen-Angriff und Bürokratie-Wahnsinn
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker