Lewis Hamilton - Mercedes - GP Italien - Monza - Freitag - 4.9.2015 xpb
Daniel Ricciardo - Red Bull - Formel 1 - GP Italien - Monza - 4. September 2015
Daniel Ricciardo - Red Bull - Formel 1 - GP Italien - Monza - 4. September 2015
Daniil Kvyat - Red Bull - Formel 1 - GP Italien - Monza - 4. September 2015
Carlos Sainz - Toro Rosso - GP Italien - Monza - Freitag - 4.9.2015 103 Bilder

GP Italien 2015 (Training 2)

Rosberg rückt Hamilton auf die Pelle

Lewis Hamilton hat sich nach der Bestzeit am Vormittag auch in die Spitzenposition in der zweiten Freitagseinheit gesichert. Allerdings konnte Nico Rosberg die Lücke zum Teamkollegen schließen. Hinter den Mercedes tobt ein Duell zwischen Ferrari und Force India.

Monza ist eine Motorenstrecke. Die Rangfolge aus dem zweiten Freien Training zum GP Italien 2015 unterstrich einmal mehr, wer aktuell den besten Motor im Feld stellt. Alle 8 Mercedes-befeuerten Autos fanden sich nach der eineinhalbstündigen Session unter den besten zehn wieder. Angeführt von der Werksmannschaft.

Wie in der Früh schnappte sich Lewis Hamilton die Bestzeit. Diesmal brauchte der WM-Führende in seinem schnellsten Umlauf 1:24.279 Minuten, um die 5,793 Kilometer lange Highspeed-Strecke zu umkurven. Am Vormittag wurde die schnellste Runde in 1:24.670 Minuten gestoppt – allerdings gefahren auf den härteren und langsameren Medium-Reifen.

Ferrari legt zu, bleibt aber weit hinter Mercedes

Nico Rosberg konnte auf den Soft-Gummis die Lücke zu seinem Stallrivalen fast schließen. Im ersten und zweiten Sektor war der Wahlmonegasse in seinem schnellsten Umlauf sogar einen Tick flotter unterwegs als Hamilton. Im letzten Teilabschnitt büßte er allerdings ein. Summiert bedeutete das einen Abstand von 21 Tausendstel.

Auch Ferrari legte einen Zacken zu und halbierte den Rückstand auf die Silberpfeile. Dennoch klaffte zwischen den Mercedes und Sebastian Vettel eine Differenz von über sieben Zehnteln. Die Silberpfeile scheinen für die roten Rennwagen an diesem Wochenende außer Reichweite zu sein. Wie so oft in diesem Jahr.

Kimi Räikkönen war erneut langsamer als sein Teamkollege. Der Finne reihte sich am Freitagnachmittag auf der sechsten Position ein. Ins Ferrari-Sandwich schob sich Force India. Der indisch-englische Rennstall hinterließ einen starken Eindruck. Sergio Perez setzte sich um 0,047 Sekunden gegenüber Nico Hülkenberg durch. Der lange Rheinländer drehte seine schnellste Bahn auf der Softmischung jedoch als erster Fahrer im Feld, als die Strecke noch nicht den optimalen Grip bot.

Red Bull in Problemen

Auf einige Punkte am Monza-Wochenende darf das finanzgeplagte Lotus hoffen. In Spa ergatterte Romain Grosjean seinen ersten Podestrang seit Austin 2013. Ob es auch fürs Treppchen am Sonntag in Italien reicht, ist eher unwahrscheinlich. Mit den Plätzen 7 und 8 unterstrichen Grosjean und Pastor Maldonado allerdings ihre Ambitionen auf einige WM-Zähler. Williams komplettierte mit Valtteri Bottas und Felipe Massa die Top 10.

Der erste Fahrer mit einem Renault-Motor im Heck war Daniel Ricciardo auf der 13. Position. Der Australier plagte sich mit Problemen herum. Zu Beginn der Session kroch er im ersten Gang über die Strecke. Doch es handelte sich laut Christian Horner nicht um ein Getriebe-, sondern ein Hydraulikproblem, das mit dem DRS-System zusammenhing. Ein Wechsel des Heckflügels behob die technischen Schwierigkeiten. Auch sein Teamkollege hatte Technik-Trouble. Am RB11 von Daniil Kvyat gab es laut Horner Schwierigkeiten mit dem Getriebe. Der Russe landete ganz hinten.

Einen Highspeed-Dreher legte Max Verstappen hin. Der jüngste F1-Pilot verlor beim Anbremsen zur Ascari-Schikane das Heck seines Toro Rosso, konnte aber einen Einschlag verhindern. Am Ende landete er auf Position 14 - direkt vor seinem Teamkollegen Carlos Sainz.

In Problemen steckte auch Jenson Button, der seinen Tag nach nur 3 Runden auf Platz 19 vorzeitig beenden musste. Den mangelnden Speed von McLaren-Honda unterstrich Fernando Alonso, der sich auf Rang 16 wiederfand. In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die aktuellen Bilder vom Freitag.

GP Italien 2015: Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:24.279 Min. 27
2. Nico Rosberg Mercedes + 0.021 35
3. Sebastian Vettel Ferrari + 0.759 36
4. Sergio Perez Force India + 0.999 34
5. Nico Hülkenberg Force India + 1.046 43
6. Kimi Räikkönen Ferrari + 1.101 39
7. Romain Grosjean Lotus + 1.218 41
8. Pastor Maldonado Lotus + 1.234 41
9. Valtteri Bottas Williams + 1.368 34
10. Felipe Massa Williams + 1.612 31
11. Felipe Nasr Sauber + 1.835 30
12. Marcus Ericsson Sauber + 1.854 32
13. Daniel Ricciardo Red Bull + 1.943 27
14. Max Verstappen Toro Rosso + 2.175 38
15. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 2.362 50
16. Fernando Alonso McLaren + 2.687 31
17. Will Stevens Manor + 3.922 29
18. Roberto Merhi Manor + 4.160 27
19. Jenson Button McLaren + 4.192 3
20. Daniil Kvyat Red Bull + 4.444 28
Motorsport Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - GP Italien - Monza - Freitag - 4.9.2015 GP Italien 2015 (Training 1) Hamilton deklassiert Konkurrenz

Lewis Hamilton hat das erste Freie Training zum GP Italien 2015 dominiert...

Mehr zum Thema GP Italien (Formel 1)
Sebastian Vettel - GP Italien - 2019
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2019
Aktuell
Kubica-Lenkrad - GP Italien 2019
Aktuell