Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2. September 2016 xpb
Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2. September 2016
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2. September 2016
Sergio Perez - Force India - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2. September 2016
Jenson Button - McLaren - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2. September 2016 97 Bilder

GP Italien 2016 (Ergebnis Training 3)

Hamilton deutlich vor Rosberg

Lewis Hamilton hat sich mit seiner Bestzeit im dritten Training in die Favoritenrolle auf die Pole Position beim GP Italien gefahren. Der Weltmeister distanzierte seinen Teamkollegen Nico Rosberg um 4 Zehntel. Ferrari ist zweite Kraft, kann aber wohl nicht in den Kampf um die erste Startreihe eingreifen.

Monza ist Hamilton-Land. Nach der Tagesbestzeit am Freitag gab der Brite auch im dritten Freien Training am Samstag das Tempo vor. In 1:22.008 Minuten fuhr der Weltmeister die schnellste Runde des Wochenendes. Selbst Teamkollege Nico Rosberg konnte seinem Rivalen nicht folgen. Knapp 4 Zehntel betrug der Rückstand des Belgien-Siegers.

Ferrari eine Sekunde hinter Mercedes

Damit geht Hamilton als klarer Favorit in das Qualifying. Über weitere Gegner muss sich der Vorjahressieger keine Gedanken machen. Sebastian Vettel im schnelleren Ferrari fehlte in der letzten Trainingssitzung fast eine Sekunde auf die Bestzeit. Der Rückstand von Kimi Räikkönen im zweiten roten Auto betrug bereits 1,1 Sekunden.

In der ordentlich gestaffelten Zeitentabelle nahmen die beiden Williams-Piloten die Plätze 5 und 6 ein. Hier gewann Valtteri Bottas das Duell gegen Felipe Massa mit anderthalb Zehnteln Vorsprung. Dahinter präsentierte sich Red Bull nur als vierte Kraft. Daniel Ricciardo und Max Verstappen belegten mit mehr als 1,7 Sekunden Rückstand die Positionen 7 und 8.

Force India und Manor enttäuschend

Die Force India-Piloten kamen etwas besser in Fahrt als noch am Freitag. Mit den Plätzen 9 und 11 liegen Sergio Perez und Nico Hülkenberg aber immer noch hinter den Erwartungen. Dazwischen schob sich noch Esteban Gutierrez im Haas auf Rang 10. Teamkollege Romain Grosjean im zweiten US-Renner rutschte schon nach einer Viertelstunde in der Ascari-Schikane ins Kies und konnte die Sitzung nicht mehr fortsetzen.

Enttäuschend verlief die dritte Trainingssitzung auch für die Manor-Piloten. Pascal Wehrlein und Esteban Ocon hatten sich auf der Power-Strecke viel ausgerechnet. Am Ende fanden sich die beiden Mercedes-Junioren auf den beiden letzten Plätzen im Klassement wieder.

GP Italien 2016: Ergebnis Training 3

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:22.008 Min. 14
2. Nico Rosberg Mercedes + 0.393 Sek. 17
3. Sebastian Vettel Ferrari + 0.938 13
4. Kimi Räikkönen Ferrari + 1.141 12
5. Valtteri Bottas Williams + 1.492 20
6. Felipe Massa Williams + 1.639 19
7. Daniel Ricciardo Red Bull + 1.701 23
8. Max Verstappen Red Bull +1.732 21
9. Sergio Perez Force India + 1.909 20
10. Esteban Gutierrez Haas + 2.026 15
11. Nico Hülkenberg Force India + 2.033 21
12. Jenson Button McLaren + 2.096 11
13. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 2.232 17
14. Romain Grosjean Haas + 2.455 4
15. Jolyon Palmer Renault + 2.525 13
16. Marcus Ericsson Sauber + 2.534 20
17. Fernando Alonso McLaren + 2.650 12
18. Felipe Nasr Sauber + 2.707 19
19. Kevin Magnussen Renault + 2.785 12
20. Daniil Kvyat Toro Rosso + 2.837 17
21. Pascal Wehrlein Manor + 2.885 19
22. Esteban Ocon Manor + 2.930 15
Motorsport Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2. September 2016 Trainingsanalyse GP Italien Mercedes mit Spa-Flügel weit vorne

Mercedes zerstört die Konkurrenz. Im Longrun mehr als auf eine Runde.

Mehr zum Thema GP Italien (Formel 1)
Sebastian Vettel - GP Italien - 2019
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2019
Aktuell
Kubica-Lenkrad - GP Italien 2019
Aktuell