GP Japan - Ergebnis Training 1

Schrecksekunde für Vettel im ersten Training

Formula 1 Grand Prix, Japan, Friday Foto: xpb 77 Bilder

In Japan strandete Sebastian Vettel im ersten Training in den Reifenstapeln. Jenson Button setzte die erste Bestzeit.

Der WM-Titel ist für Sebastian Vettel so gut wie sicher. Beim Auftakt zum GP Japan am Freitagmorgen erlebte der Red Bull-Pilot wenige Sekunden vor Schluss trotzdem einen bangen Moment. In Kurve 9 kam der Deutsche von der Strecke ab, rutschte ins Kiesbett und anschließend mit der Nase in die Reifenstapel. Vettel stieg unverletzt aus. Es war allerdings nicht der erste Dreher der Saison im Training. Beim GP Türkei sorgte Vettel ebenfalls für spektakuläre Bilder.

Button mit Bestzeit

McLaren ist hingegen in Japan gut in Form. Jenson Button absolvierte mit 1:33,648 Minuten die schnellste Runde auf dem 5,807 Kilometer langen Suzuka Circuit. Sein härtester Verfolger war Teamkollege Lewis Hamilton. Der Brite folgte Button mit 0,092 Sekunden Rückstand auf Platz zwei.

Der künftige Weltmeister Sebastian Vettel hatte keine Chance gegen die McLaren und musste sich mit 0,456 Sekunden Rückstand auf Button zufrieden geben. Fernando Alonso kam als bester Ferrari auf den vierten Rang. Die Italiener machten Experimente mit der Aerodynamik und dem Unterboden. Der Unterboden aus Belgien wurde mit der aktuellen Version verglichen. Mark Webber reihte sich auf dem fünften Platz ein.

Toro Rosso in den Top Ten

Die Toro Rosso waren die große Überraschung des ersten Trainings. Jaime Alguersuari beendete den ersten Testlauf auf dem sechsten Platz, sein Teamkollege Sebastien Buemi kam auf Rang acht. Dazwischen schob sich Felipe Massa im Ferrari. Alguersuari war längere Zeit mit dem Medium-Reifen unterwegs und berichtete an sein Team, dass der Reifen vor allem in langsamen Kurven wo Traktion gefragt ist, Probleme macht.

Frühes Aus für Timo Glock

Mit Michael Schumacher auf Rang neun erreichte immerhin einer der Mercedes GP einen Platz in den Top Ten. Vitaly Petrov und Bruno Senna scheinen im Renault wieder einigermaßen bei der Musik zu sein. Sie wurden Zehnter und Elfter. Nico Hülkenberg schloss das Training auf Rang zwölf ab. Der Deutsche konzentrierte sich auf die Verbesserung der Bremsen am Force India. Sein Teamkollege Paul di Resta war damit beschäftigt, sich zunächst mit der Strecke anzufreunden. Der Schotte fährt zum ersten Mal in Suzuka.

Bei Lotus ersetzte Karun Chandhok Heikki Kovalainen. Der Inder bereitet sich mit den Trainings auf seinen Einsatz beim Indien GP vor. Ihm fehlten allerdings fast acht Zehntel auf Teamkollege Jarno Trulli.

Für Timo Glock begann das Japan-Wochenende bereits unglücklich. An seinem Virgin trat ein Getriebeöl-Leck auf. Die meiste Zeit musste er das Training von der Boxenmauer verfolgen und konnte nur noch die letzten zehn Minuten nutzen.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Anzeige